Zwergpudel im Rasseporträt: Charakter, Haltung und Pflege

Rassenübersicht
Zwergpudel schwarz
Elegantes Aussehen, lockiges Fell und Teilnehmer an einem Schönheitswettbewerb. So stellen sich vermutlich viele Menschen den Zwergpudel vor. Die kleinere Variante seiner Artgenossen hat jedoch viel mehr zu bieten, als das “Reiche-Leute-Image”. Der Zwergpudel ist agil, lebensfroh und ein treuer Begleiter für jeden, der sich gerne bewegt.

Wenn der Gedanke aufkommt, sich einen Zwergpudel zuzulegen, sollte sich zuvor ein umfangreiches Bild über den Hund gemacht werden. Im Folgenden geben wir Dir eine grobe Übersicht über Charakter, Haltung und Pflege des Zwergpudels.

Wesen und Charakter des Zwergpudels

Oft werden die Fähigkeiten eines Zwergpudels unterschätzt. Doch wirft man einen genauen Blick auf alles, was er kann, dann sieht man schnell, dass er ziemlich viel zu bieten hat. Ein Zwergpudel ist ein lebensfrohes Tier. Er ist immer freundlich und besitzt eine fröhliche Art.

Zwergpudel sind sehr klug und werden daher auch oft als Blinden-, Schutz- oder Rettungshund ausgebildet. Zu seinen Eigenschaften gehört außerdem seine Loyalität. Der Kleine ist bereit, mit seinem Besitzer durch alle Lebenslagen zu gehen und steht ihm immer zur Seite. Das macht den Zwergpudel zu einem richtigen Familienhund.

Die Rasse punktet zwar mit Wachsamkeit, welche jedoch nicht aggressiv wirkt. Er besitzt eine hohe soziale Kompetenz und ist ziemlich anpassungsfähig. Daher ist er ideal für alle Lebensformen geeignet, egal ob Familie, Rentner oder Single.

Alle, die einen cleveren, loyalen und bewegungsliebenden Partner suchen, sind mit einem Zwergpudel bestens ausgestattet.

Geselligkeit von Zwergpudeln

Der Zwergpudel ist ein geselliger Hund. Mit anderen Hunden versteht er sich sehr gut. So kann er sowohl mit anderen Hunderassen, als auch mit anderen Tieren gut umgehen.

Gegenüber fremden Menschen wirkt er neutral. Daher ist er ein perfekter Begleiter für Ausflüge, bei welchen es viel Neues zu entdecken gibt.

Da ein Zwergpudel viel Energie besitzt und diese gerne bei ausgiebigen Spaziergängen einsetzt, sollte man dieses als Besitzer auch realisieren können. Daher ist ein Zwergpudel für Senioren, welche sich nicht mehr zu einhundert Prozent fit fühlen eher weniger geeignet.

Erziehung und Haltung des Zwergpudels

Die Erziehung eines Zwergpudels ist sehr unkompliziert. Bei Beachtung der allgemeinen Regeln für die Hundeerziehung kann kaum etwas schieflaufen. Er macht einfach alles mit und sorgt somit immer für Action und Spaß.

Zwergpudel sitzen

Zwergpudel sind zumeist leicht zu erziehen und überzeugen durch ihre freundliche und fröhliche Art.

Seine einzige Anforderung sind regelmäßige Spaziergänge, um ausgelastet zu sein. Doch bekommt er diese, dann ist es auch in Ordnung, wenn er in einer Stadtwohnung lebt. Der Begriff Sturheit ist dem Zwergpudel völlig fremd und er kann daher eigentlich nur von allen geliebt werden.

Pflege und Gesundheit des Zwergpudels

Perfekt gestylte Pudel, welche an der Leine ihrer Besitzer posieren, lassen eine aufwendige Pflege vermuten. Doch so ist es nicht. Bei der Pflege sind ein paar allgemeine Hinweise zu beachten, doch die Pflege ist eigentlich von jedem zu meistern.

Ein Vorteil, welcher die Pflege erleichtert, ist, dass Zwergpudel keine Unterwolle besitzen. Zur Pflegeroutine gehört zum einen das Bürsten, welches mehrmals in der Woche durchgeführt werden sollte. Das fördert ebenfalls das Vertrauensverhältnis zwischen dem Hund und dem Menschen.

Gut zu wissen: Zwergpudel verlieren kaum Haare und eignen sich somit auch als Allergie-Hund. Trotz dessen sollte bei einer Allergie immer mit dem individuellen Hund vor dem Kauf ein Test gemacht werden, um eine mögliche Reaktion auszuschließen.

Zum anderen sollte der Zwergpudel alle sechs bis acht Wochen geschoren werden, damit das Fell nicht zu lang wird. Das kann sowohl von einem persönlich durchgeführt werden als auch professionell von einem Hundefriseur.Das Scheren sollte nur selbst gemacht werden, wenn man eine professionelle Schneidemaschine besitzt und es anfangs von einem Profi gezeigt bekommt.

Ein Zwergpudel ist im Allgemeinen sehr fit und hat selten gesundheitliche Probleme. Doch auch bei dieser Rasse gibt es Krankheiten, welche besonders häufig vorkommen.

Zwergpudel sind anfällig für die Augenkrankheit prcd-PRA. Diese ist vererbbar und ist zu vergleichen mit dem Grauen Star, welcher beim Menschen auftritt. Diese Krankheit hat zur Folge, dass der Hund erblindet.

Neben der Augenkrankheit lassen sich manchmal noch eine Veränderung der Kniescheibe feststellen sowie Epilepsie. Kaufst Du jedoch den Hund bei einem Züchter, kannst Du Dich dort über Erbkrankheiten informieren, um Überraschungen zu vermeiden.

Aktivitäten mit dem Zwergpudel

Da Zwergpudel eine agile Rasse sind, brauchen sie dementsprechend auch viel Bewegung. Diese kann in ganz unterschiedlichen Formen ausgeführt werden. Neben den standardmäßigen Spaziergängen können auch Spiele gespielt werden und auch zum Joggen begleitet Dich Dein kleiner Freund sehr gerne.

HeyHund über Zwergpudel

Zwergpudel brauchen viel Bewegung und sind sehr gerne draußen unterwegs.

Ein Vorteil des Zwergpudels ist, dass er am Hundesport teilnehmen kann. Agility für Kleinhunde macht ihm sehr viel Spaß und fördert seine Beweglichkeit. Die Rasse wird nicht ohne Grund als Allround-Talent bezeichnet.

Neben den vielen sportlichen Aktivitäten möchte der Zwergpudel aber auch in seiner Intelligenz geschult werden. Es gibt viele Spielzeuge zu kaufen, welche das Köpfchen des Hundes beanspruchen und so das Gedächtnis fördern.

Abwechslung ist dem Hund sehr wichtig. Trotz all dieser Möglichkeiten, was man mit ihm machen kann, freut er sich auch über einen ruhigen Nachmittag auf dem Sofa. Dort lässt es sich wunderbar entspannen und ganz viel kuscheln. Dem Zwergpudel ist es nur wichtig in der Nähe seines Besitzers zu sein und alles zu erleben, was dieser macht.

Herkunft des Zwergpudels

Zwergpudel stammen von Wasserhunden ab. Früher haben sie bei der Jagd geholfen und im Wasser Enten aus dem Schilf gelockt. In Frankreich werden sie daher auch “Pudel Caniche” genannt. Diese Bezeichnung leitet sich von dem französischen Wort „Canard“ für Ente ab.

Das Wort Pudel entsprang der Bezeichnung „pudeln“, welche „im Wasser plätschern“ bedeutet. Auch diese Bedeutung ist auf die Tätigkeit als Wasserhund zurückzuführen.

Wissenswert: In England wurde der Toy-Pudel gezüchtet. Dieser ist von der Körpergröße her noch kleiner als der Zwergpudel und wurde unter anderem unter Qualzucht gezüchtet. Daher ist der Zwergpudel die kleinste Pudelart unter gesunden Umständen.

Neben seiner Aufgabe als Jagdhund erlangte der Pudel aufgrund seiner Intelligenz Bekanntheit als Hund der Gaukler und Zirkusleute. Das Ursprungsland des Pudels ist umstritten, jedoch einigte man sich auf Frankreich.

Funfact: Die Tierrasse ist sogar in der deutschen Sprache verankert. Die Redewendung „begossener Pudel“ ist fester Bestandteil des Wortschatzes.

Zwergpudel anschaffen: Wo finde ich einen passenden Zwergpudel

Hier haben wir einige Ansprechpartner verlinkt, die Du für die Anschaffung eines Zwergpudels in Betracht ziehen kannst. Bitte achte bei Deiner Suche darauf, dass der Züchter oder der Tierschutzverein seriös ist. Von Anzeigenportalen oder “Privatzüchtern” würden wir grundsätzlich abraten. Schau Dich gerne auch in Tierheimen um. Auch dort kann es den ein oder anderen Zwergpudel geben, der ein passendes Zuhause sucht.

Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) e.V.

Westfalendamm 174
44141 Dortmund
Telefon: +49 231 56 50 0 – 0
Telefax: +49 231 59 24 – 40
E-Mail: info@vdh.de
Internet: www.vdh.de

Allgemeiner Deutscher Pudelclub (ADP) e.V.

Opladenerstraße 156
40764 Langenfeld
Telefon: 02173 / 13158

E-Mail: geschaeftsstelle@adp-pudelclub.de

Internet: www.adp-pudelclub.de

Deutscher Pudel-Klub e.V.

Am Dock 1
26789 Leer/Ostfriesland

Telefon: +49 (0)4 91 / 6 48 37
Telefax: +49 (0)4 91 / 6 48 03

Internet: www.deutscher-pudel-klub.de

Pudel-Zucht-Verband 82 e.V.

Döbelnerstr. 50
01623 Lommatzsch

Telefon: 035241/58452
Telefax: 035241/189969
Internet: www.pzv82.de

Verband der Pudelfreunde Deutschland (VDP) e.V.

Büchsenschinken 10
21465 Reinbek

Telefon: 0 41 04 – 20 95
Telefax: 0 41 04 – 96 15 70
E-Mail: vdp.hg@t-online.de
Internet: www.verband-der-pudelfreunde.de

Weiterführende Quellen

FCI-Rassestandard eines Zwergpudels (Stand: 2016)

Ratgeber zum Thema Agility

Fellpflege
70%
Gesundheit
80%
Intelligenz
100%
Energielevel (Bewegungsdrang)
90%
Bellverhalten
50%
Familienfreundlichkeit
100%
Kinderfreundlichkeit
90%