Startseite » Kaufberatung » Hundefutter » Sensitiv-Hundefutter: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Sensitiv-Hundefutter: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Nicht nur der Mensch, sondern auch unsere vierbeinigen Freunde leiden häufig an Unverträglichkeiten oder Allergien. Um Deinem Hund zu helfen, ist eine Umstellung auf Sensitiv-Hundefutter wirksam.
In unserem Sensitiv-Hundefutter Test erfährst Du, worauf Du beim Kauf achten musst.

Unsere Favoriten für Sensitiv-Hundefutter

Bestes Sensitiv-Hundefutter für wachsende Hunde: JosiDog Junior Sensitive
“Für ernährungssensible Welpen ab der 8. Lebenswoche.”

Bestes Sensitiv-Hundefutter für erwachsene Hunde: PETS DELI-NATURAL PET FOOD
“Hochwertiges Fleisch und Vitamine für den sensiblen, ausgewachsenen Hund.”

Bestes Sensitiv-Hundefutter für ältere Hunde: Irish Pure Senior Premium
“100 % irische Natürlichkeit für den sensiblen Senior.”

Bestes Sensitiv-Hundefutter mit hohem Fleischanteil: Defu Bio Hundefutter
“Bio-Hundefutter mit 87 %  hochwertigem Fleisch.”

Bestes Sensitiv-Hundefutter bei Futtermittelallergie: Animonda Integra Protect
“Trockenfutter bei Futtermittelallergie für alle Alter und Rassen und zusätzlicher Schutz vor Harnsteinbildung.”

Bestes Sensitiv-Hundefutter mit Fisch: Wolfsblut - Cold River
“Hochwertige Futterzusammensetzung, angepasst an die Ernährung des Wolfes.”

Bestes Sensitiv-Hundefutter als Testpaket: MjAMjAM
“Ein Testpaket mit Zutaten aus regionalen Bauernhöfen.”

Bestes Sensitiv-Hundefutter für empfindliche Haut: PURINA PRO PLAN
“Reduziert und verhindert Hautreaktionen bei einer Futterempfindlichkeit.”

Sensitiv-Hundefutter ist vor allem bei ernährungssensiblen Hunden eine super Wahl! Du hast also den ersten Schritt für ein beschwerdefreies Leben Deines Hundes gemacht. Welche Sensitiv-Hundefutter die besten sind und warum, haben wir in diesem Artikel für Dich zusammengefasst.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Hundefutter löst oft Allergien und Verdauungsbeschwerden aus.
  • Durch eine langfristige Ernährungsumstellung kann man Symptome in den Griff bekommen.
  • Sensitiv-Hundefutter ist für ernährungssensible Hunde konzipiert.
  • Alter, Rasse und Aktivität des Hundes sollten beim Kauf beachtet werden.
  • Der Hund ist kein Allesfresser.

Die besten Sensitiv-Hundefutter im Detail: Favoriten der Redaktion

Hier sind alle Testsieger für Sensitiv-Hundefutter im Detail beschrieben, damit Du die beste Wahl treffen kannst.

Das beste Sensitiv-Hundefutter für Junior

  • Ohne Weizen, Soja, Gluten, Milchprodukte und Zucker
  • Enthält keine künstlichen Farb- und Aromastoffe
  • Ausgestattet mit dem Life Protect Siegel
  • Abgestimmtes Calcium-/Phosporverhältnis für eine gute Verträglichkeit
  • Ohne Tierversuche in Deutschland hergestellt

Bei diesem Hundefutter der Marke “Josera” handelt es sich um Trockenfutter. In einem Beutel sind 18 kg enthalten und es wird in Deutschland ohne Tierversuche hergestellt. Das Futter besteht zu 79 % aus Proteinquellen und beim Fleisch handelt es sich um Geflügel. Außerdem ist es glutenfrei und verzichtet auf unnötige Zusätze und ist somit bekömmlicher.

Ausgestattet mit dem Life Protect Siegel enthält es Antioxidantien (Zellschutz), Taurin (für das Herz, Sehen und die Fruchtbarkeit), prebiotisches Inulin (fördert die Darmflora) und GAG (Bestandteil des Gelenkknorpels). Nahrungsmittel, die häufig zu Beschwerden führen, wie Weizen, Soja, Gluten, Milchprodukte und Zucker sind nicht enthalten.

Das Hundefutter ist speziell für wachsende und empfindliche Hunde ab der achten Woche geeignet.

Das beste Sensitiv-Hundefutter für Adult

  • 50 % hochwertiges Entenfleisch
  • Sehr hohe Verträglichkeit auch für Allergiker
  • Enthält keine künstlichen Zusätze
  • Enthält kein Getreide und Gluten
  • Enthält wichtige Nährstoffe für das Immunsystem und die Verdauung

Dieses Trockenfutter der Marke “Pets Deli-Natural Pet Food” ist im 2 kg Beutel und im 6 kg Beutel erhältlich und wurde in Kooperation mit Tierärzten entwickelt.

Im Futter ist hochwertiges Entenfleisch enthalten, welches hypoallergen und somit für Allergiker geeignet ist. Insgesamt befindet sich 50 % hochwertiges Entenfleisch in dem Futter.

Weiterer Bestandteil des Futters sind Süßkartoffeln, welche Vitamin B und C sowie Eisen enthalten und das Immunsystem fördern. Außerdem werden vitaminreiche Orangen und Preiselbeeren, welche wichtige Nährstoffe liefern, verarbeitet. Leinsamen mit Omega-3-Zusatz sorgen für eine bessere Verdauung. Da viele Hunde auf Getreide und Gluten reagieren sowie auf künstliche Zusätze, ist dieses Futter frei davon.

Wenn Du nach einem Futter suchst, welche einen etwas höheren Fleischanteil aufweist, gibt es sogar eine Alternative des Futters mit 80 % Fleischanteil.

Dieses Sensitiv-Hundefutter ist besonders gut geeignet, wenn Du Trockenfutter für einen erwachsenen Hund ab 12 Monaten suchst.

Das beste Sensitiv-Hundefutter für Senior

  • 100 % Natürlichkeit
  • Frei von künstlichen Zusatzstoffen
  • Artgerechte Haltung der Tiere
  • Enthaltene Kelp-Alge reguliert die Verdauung
  • Es ist kein Getreide enthalten
  • Nur eine Proteinquelle

Das Futter von “Irish Pure” ist im 1,5 kg, 4 kg und 12 kg Beutel erhältlich und wird ausschließlich in Familienbetrieben in Irland hergestellt. Es handelt sich bei diesem Produkt um Trockenfutter.

Enthalten sind 65 % Hähnchenfleisch, 32 % Gemüse und Kräuter und 3 % Kelp-Algen, also bietet das Futter 100 % Natürlichkeit. Die enthaltene Kelp-Alge ist nicht nur gut für die Verdauung, sondern auch für das Immunsystem Deines Hundes. Anstelle von Getreide liefern Kartoffeln dem Hund erforderliche Kohlenhydrate. Dadurch, dass nur eine Eiweißquelle enthalten ist, haben Hunde weniger Probleme mit der Verdauung.

Zudem achtet Irish Pure auf eine artgerechte Haltung ihrer Tiere, denn diese stehen ganzjährig auf der Weide. Das Futter wird aufgrund der Zusammensetzung vor allem für ältere Hunde empfohlen.

Das beste Sensitiv-Hundefutter mit hohem Fleischanteil

  • Es sind 87 % Huhn enthalten
  • Es ist kein Gluten und Weizen enthalten
  • Enthält die chinesische Heilpflanze “Lichtyam”
  • Frei von Zusatzstoffen
  • Es ist 100 % Bio

Dieses Bio Nassfutter der Marke “Defu” wird in Deutschland hergestellt und weist eine hohe Fleischqualität auf. Es sind 87 % Huhn, Möhren, Pastinaken, Sonnenblumenöl und Lichtyam enthalten. Lichtyam fördert die Darmfunktion, das Immunsystem und ist entzündungshemmend.

Du hast die Möglichkeit das Futter in einer Menge von 200 g, 410 g oder 820 g zu kaufen. Dadurch ist es möglich, die Futtermenge, gemessen an der Größe Deines Hundes auszuwählen.
Nicht enthalten ist/sind: Zucker, Weizen, glutenhaltiges Getreide, Farbstoffe, chemische Konservierungsstoffe und Pestizide. Es ist somit bei Allergien und Unverträglichkeiten eine gute Wahl.

Wenn, Du nach einem Futter mit hohem Fleischgehalt suchst, bist Du hier richtig. Es ist für alle Rassen und Alter geeignet (Junior, Senior und Adult).

Das beste Sensitiv-Hundefutter für Hunde mit einer Futtermittelallergie

  • Es ist nur eine pflanzliche und eine tierische Eiweißquelle enthalten
  • Es ist getreidefrei, ohne Soja und Zucker
  • Verzichtet auf künstliche Zusätze
  • Ausbalancierter Gehalt an Mineralstoffen enthalten
  • Verhindert die Bildung von Harnsteinen

Erhältlich ist dieses Feuchtfutter mit Pferd und Amaranth in 6 x 400 g. Es befinden sich insgesamt 58 % Pferdefleisch in dem Futter. Dadurch, dass nur eine tierische und eine pflanzliche Eiweißquelle enthalten ist, können allergische Reaktionen reduziert werden.
Phosphor und Magnesium sind reduziert und die Mineralstoffe ausbalanciert, wodurch der pH-Wert ideal gehalten wird. Das führt dazu, dass sich keine Harnsteine bilden.

Wenn Du Deinem Hund kein Pferdefleisch geben möchtest, gibt es noch andere Varianten des Sensitiv-Futters, und zwar mit Lamm, Huhn oder Pute. Es ist auch als Trockenfutter erhältlich.

Das von der Marke “Animonda Integra Protect” produzierte Futter ist für alle Rassengrößen und besonders für Hunde mit einer Futtermittelallergie geeignet.

Das beste Sensitiv-Hundefutter mit Fisch

  • Enthält kein Soja, Gluten, Mais, Weizen und Getreide
  • Verzichtet auf künstliche Zusatzstoffe
  • Enthält hochwertigen Fisch
  • Orientiert sich an der Nahrung des Wolfes
  • Achtet auf eine ursprüngliche, artgerechte Rezeptur

Erhältlich ist das Futter im 15 kg Beutel und es handelt sich hierbei um Trockenfutter.

Das Besondere an der Marke “Wolfsblut” ist, dass sie darauf achten, dass der Hund nach dem Vorbild der Ernährung des Wolfes gefüttert wird. Aus diesem Grund beinhaltet das Futter 42 % hochwertigen Fisch und wertvolle Superfoods (Brennnessel, Löwenzahn, Yucca Schidigera und Spirulina). Außerdem enthalten sind Forelle und Lachs. Der Fisch ist dabei frei von Hormonen und Medikamenten und nachhaltig gefangen.

Durch den Verzicht auf künstliche Zusätze und Allergene ist die Verträglichkeit sehr hoch und es ist geeignet für allergiegefährdete Hund.

Wer eine artgerechte Ernährung am Vorbild des Wolfs befürwortet, ist hier richtig. Geeignet ist dieses Futter für ausgewachsene Hunde.

Das beste Sensitiv-Hundefutter als Testpaket

  • Extra hoher Fleischanteil
  • Verschiedene Sorten können getestet werden
  • Verzicht auf: Farb- und Lockstoffe, Zucker, Gluten und Soja, pflanzliche Nebenerzeugnisse sowie synthetische Konservierungsstoffe
  • Für alle Altersstufen geeignet
  • Es ist getreidefrei
  • Nur eine Proteinquelle

Dieses Testpaket der Marke “MjAMjAM” ermöglicht Dir 6 verschiedene Fleischsorten an Deinem Hund zu testen, die alle getreidefrei sind. Dadurch kannst Du in Erfahrung bringen, ob Dein Hund eine bestimmte Sorte vielleicht besonders gut verträgt.

In den Futterdosen ist jeweils entweder Huhn, Ente, Rind, Pute, Kalb, Truthahn oder Lamm enthalten. Außerdem handelt es sich bei allen Variationen um Trockenfutter. Damit Dein Hund die richtige Menge an Futter gemessen an seiner Größe und seinem Alter bekommt, kannst Du zwischen drei unterschiedlichen Größen der Futterdosen wählen: 1.2 kg, 2,4 kg und 4.8 kg.

Für die Futterherstellung werden überwiegend regionale Zutaten verwendet, und zwar von Bauernhöfen, wo die Zutaten strenge Qualitätskontrollen durchlaufen. Aufgrund dessen besteht 100 % Lebensmittelqualität.

Die Hersteller verzichten bei ihren Produkten auf Farb- und Lockstoffe, Zucker, Gluten und Soja, pflanzliche Nebenerzeugnisse sowie synthetische Konservierungsstoffe. Der extra hohe Fleischanteil ist für einen ernährungssensiblen Hund ebenfalls meist von Vorteil.

Das beste Sensitiv-Hundefutter für empfindliche Haut

  • Enthält Nährstoffe für  gesunde Haut und schönes Fell
  • Förderung der Gesundheit der Haut ist klinisch erwiesen
  • Enthält Nährstoffe für Gesundheit der Gelenke
  • Hochwertiger Lachs ist verarbeitet
  • Enthält kein Weizen

Dieses Futter der Marke “Purina Pro Plan” gibt es in drei Ausführungen: Für kleine Hunde, mittelgroße Hunde und große, athletische Hunde.

Der Hersteller zielt in erster Linie darauf ab Hautreaktionen, bedingt durch das Futter zu reduzieren. Es ist also für Hunde mit empfindlicher Haut geeignet. Um das zu gewährleisten sind Nährstoffe enthalten, die nachweislich die Gesundheit der Haut unterstützen und ein schönes Fell fördern. Entwickelt wurde das Futter von Tierärzten und Ernährungsexperten und die Förderung der Gesundheit der Haut durch das Futter wurde klinisch erwiesen.

Im Futter enthalten ist hochwertiges Protein vom Lachs (mehr als 90 %) und andere hochwertige Proteine. Es handelt sich also nicht um ein Monoprotein Futter. Zink, essenziellen Fettsäuren und den Vitaminen A, E und B senken das Risiko von Hautirritationen. Zudem fördern ausgewählte Nährstoffe die Gesundheit der Gelenke.

Kaufratgeber zu Sensitiv-Hundefutter

Bevor Du Dich für ein Sensitiv-Hundefutter entscheidest, möchten wir Dich über einige Dinge informieren, die beim Kauf wichtig werden könnten.

Was ist Sensitiv-Hundefutter?

Bei Sensitiv-Hundefutter werden Zutaten verwendet, die leicht verdaulich sind. Jeder Hersteller variiert zwar die Inhalte, aber im Großen und Ganzen ist das Futter für Hunde mit Verdauungsstörungen, Nahrungsmittelallergien oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten geeignet.

Was ist der Unterschied zwischen einer Unverträglichkeit und Allergie?

Bei einer Allergie kommt es zu einer Überreaktion des Immunsystems auf bestimmte Allergene, wobei Antikörper gebildet werden. Man nennt das auch immunologische Reaktion.

Bei einer Intoleranz ist das Immunsystem hingegen unbeteiligt. Hier sind zu wenig Enzyme oder Transportproteine vorhanden um bestimmte Stoffe, wie beispielsweise Laktose abzubauen.

Wie erkenne ich eine Allergie beim Hund?

Fast alle Inhaltsstoffe im Futter Deines Hundes können eine Allergie auslösen. Wenn, Du die Ursache erst mal kennst, ist es kein Problem mehr die Symptome in den Griff zu bekommen.

Zu den Symptomen einer Allergie beim Hund gehören die Folgenden:

  • Juckreiz
  • Häufiges Kratzen und/oder Belecken einiger Körperstellen
  • Schwellungen, Rötungen
  • Haarausfall
  • Hautentzündungen
  • Ohrentzündung
  • Magen-Darm-Probleme, wie Durchfall und Erbrechen
  • Veränderungen im Wesen und Verhalten (Aggressivität, Ängstlichkeit, Nervosität)

Was ist hypoallergenes Futter?

In hypoallergenem Futter sind wenig bis gar keine Allergene enthalten, somit kannst Du das Risiko reduzieren, dass Dein Hund allergisch reagiert. Meist besteht das Futter aus einer ungewöhnlichen Fleischsorte, wie Känguru.

Was sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Sensitiv-Hundefutter?

Eine Entscheidung für ein Produkt zu treffen, welches viele Kriterien erfüllen sollte, ist nicht immer einfach, aber wir helfen Dir dabei! Dafür sind hier die wichtigsten Dinge, die Du beim Kauf von Sensitiv-Hundefutter beachten solltest, aufgelistet.

1. Trockenfutter oder Nassfutter
2. Alter des Hundes
3. Inhaltsstoffe
4. Fleischanteil

1. Trockenfutter oder Nassfutter

Der größte Unterschied ist hierbei der Wassergehalt. Während der des Nassfutters bei 60 bis 85 % liegt, beinhaltet Trockenfutter nur 3 bis 12 % Wasser.

Zuerst sind einige Vor- und Nachteile von Trockenfutter in der nachfolgenden Tabelle für Dich aufgelistet.

Vorteile von Trockenfutter Nachteile von Trockenfutter
Es ist energiereich, das heißt der Hund wird schnell satt Oft hoher Getreideanteil statt Fleisch
Zahnbeläge werden beim Kauen abgerieben Oft schwer verdaulich
Es kann gut mitgenommen werden Wassermangel kann entstehen, der die Verdauung stört

Und was sind die Vor- und Nachteile von Nassfutter? Das erfährst Du jetzt:

Vorteile von Nassfutter Nachteile von Nassfutter
Besserer Geschmack In der Regel teurer als Trockenfutter
Durch Nassfutter wird viel Flüssigkeit aufgenommen Oft ist Geliermittel enthalten, welches zu Bauchschmerzen führen kann
Medikamente können gut beigemengt werden Enthält oft Konservierungsstoffe und Zucker

2. Alter des Hundes

Im Folgenden ist eine Tabelle für Dich, der Du entnehmen kannst, ab welchem Alter Du Deinem Hund welches Futter geben solltest (Es handelt sich dabei um Richtwerte von Zooplus, klicke hier um Näheres zu erfahren).

Kleine Hunde Mittlere Hunde Große Hunde
Welpen-Futter (Junior) 5 Wochen 5 Wochen 5 Wochen
Futter für erwachsene Hunde (Adult) 6 Monate 12 Monate 24 Monate
Futter für ältere Hunde (Senior) 10-12 Jahre 8-9 Jahre 7-8 Jahre

3. Inhaltsstoffe

Die Inhaltsstoffe im Sensitiv-Hundefutter sind besonders wichtig, denn sie müssen magenschonend sein. Zudem gilt hier: Weniger ist mehr, denn weniger Inhaltsstoffe schonen den Magen und Darm.

Mais, Soja, Weizen, Salz, Weißes Mehl und Additive sollten nicht enthalten sein, denn diese führen oft zu Magen-Darm Beschwerden bei Hunden.

Außerdem sollten keine künstlichen Aromen, Farbstoffe, Konservierungsstoffe, Lockstoffe oder andere Zusatzstoffe enthalten sein. Wiederum sollten erforderliche Vitamine, Mineralstoffe und Nährstoffe im Futter enthalten sein.

4. Fleischanteil

Junghunde im Wachstum brauchen mehr Fleisch als ältere Hunde, denn Fleisch beinhaltet viele Aminosäuren, welche für die Herstellung eigener Proteine essenziell sind. Bei älteren Hunden kann zu viel Fleisch aber sogar schlecht sein, denn die ungenutzten Proteine können der Leber und den Nieren schaden.

Hinweis: Manchmal steht bei den Inhaltsstoffen von Hundefutter einfach nur “Fleisch”. Hier ist Vorsicht geboten, da es nicht spezifisch ist und alles Mögliche enthalten sein könnte.

Wo kann ich Sensitiv-Hundefutter kaufen?

Vor allem bei Online-Shops, wie Fressnapf, Amazon oder Zooplus wirst Du fündig, da diese eine große Auswahl an Sensitiv-Hundefutter bieten und Du somit abgestimmt auf Deinen Hund die beste Wahl treffen kannst.

Wenn Du das Futter lieber direkt vor Ort kaufen möchtest, bietet Dir Fressnapf eine große Vielfalt. Drogeriemärkte, wie Rossmann und Discounter, wie Lidl haben Sensitiv-Hundefutter ebenfalls oft im Sortiment.

Wie viel kostet Sensitiv-Hundefutter?

Sensitiv-Hundefutter ist meist etwas teurer als gewöhnliches Futter, was  daran liegt, dass die Qualität der enthaltenen Zutaten besser und hochwertiger ist. Nur dadurch kann gewährleistet werden, dass Dein Hund das Futter verträgt. Hier lohnt es sich also etwas mehr zu investieren.

Je nach Portionsgröße variieren natürlich die Preise. Im Großen und Ganzen kannst Du circa mit 20 bis 65 Euro für einige Kilo Futter rechnen.

Was sind die besten Marken für Sensitiv-Hundefutter?

In der Tabelle sind einige bekannte Marken, die Sensitiv-Hundefutter herstellen mit einer kurzen Beschreibung aufgelistet.

Marke Kurze Beschreibung
Bosch Besteht seit 1960 und wurde im Jahr 2000 auf die Produktion und den Vertrieb von hochwertiger Trockennahrung für Haustiere umgestellt.
Josera Das Familienunternehmen gibt es seit 1941 und produziert Hunde-, Katzen- und Pferdefutter in Deutschland. Dabei achten sie auf natürliche Zutaten ohne Gentechnik.
Irish Pure Das Futter wird in Irland in lizenzierten Familienbetrieben produziert. Qualität, Verträglichkeit und Gesundheit steht bei diesem Hundefutter im Fokus.
Mera Ebenfalls ein deutsches Familienunternehmen, welches seit 1949 besteht. Sie achten auf ein hochwertiges Ernährungskonzept speziell abgestimmt auf die Tiere.
Animonda Stellt seit 1991 hochwertige Nahrung für Heimtiere her. Sie stehen für natürliche Rohstoffe, anstelle von künstlichen Aromen.
Wolfsblut Das Unternehmen gibt es seit 2006 und setzt auf eine artgerechte Ernährung am Vorbild des Wolfes.

Wie viel sollte mein Hund essen?

Das hängt natürlich von der Rasse und dem Alter ab. Aber es gibt eine ungefähre Regel, an die Du Dich halten kannst: Ein erwachsener Hund sollte circa 2,5 Prozent seines Körpergewichts täglich aufnehmen.

Ein paar Ausnahmen gibt es aber, denn wenn Dein Hund schon älter und nicht mehr so aktiv, solltest Du die Portion auf 2 Prozent runterfahren. Wenn Dein Hund sehr aktiv ist, kannst Du auch mit bis zu 5 Prozent rechnen. Am besten fütterst Du Deinen Hund 2 Mal pro Tag.

Es gibt Futterrechner, die eine perfekte Futtermenge für Deinen Hund nach einigen Kriterien ausrechnen können. Klicke hier, um zum Futterrechner zu gelangen.

Tipp: Lass Deinen Hund damit er gut verdauen kann nach dem Füttern für ungefähr 3 Stunden ruhen.

 

Sensitiv Hundefutter für verschiedene Rassen und Alter

Bei der Wahl eines Sensitiv-Hundefutters solltest Du darauf achten, ob das Futter für ein bestimmtes Alter oder eine bestimmte Rasse geeignet ist.

Sensitiv-Hundefutter Test-Übersicht: Welches ist das beste Sensitiv-Hundefutter?

Vor einer Kaufentscheidung ist es immer gut sich über alle wichtigen Testberichte zu informieren. Alle wichtigen Testseiten sind in dieser Tabelle für Dich zusammengefasst.

Testmagazin Sensitiv-Hundefutter Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Nein
Öko Test Nein
Konsument.at Nein
Ktipp.ch Nein

Nach aktuellem Stand sind keine Testberichte zum Thema Sensitiv-Hundefutter vorhanden. Wir arbeiten daran, Dir immer die neuesten Informationen bereitzustellen.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zum Sensitiv-Hundefutter

Weitere Fragen, die viele sich im Zusammenhang mit diesem Thema stellen, beantworten wir im Folgenden für Dich.

Wie erkenne ich Mangelerscheinungen beim Hund?

Ein Nährstoffmangel ist bei Hunden mit Verdauungsproblemen keine Seltenheit. Nahrungsergänzungsmittel können hier Abhilfe schaffen. Sprich das vorher am besten mit Deinem Tierarzt ab, denn Dein Hund sollte keine Ergänzungsmittel zu sich nehmen, die er gar nicht braucht.

Was tun, wenn der Hund eine chronische Darmentzündung (IBD) hat?

Es ist wichtig dem Darm nicht zu viel zuzumuten und gleichzeitig darauf zu achten, dass Dein Hund trotzdem alle Nährstoffe bekommt, die er braucht. Wenn Du erstmal selbst Schonkost zubereiten möchtest, haben wir weiter unten zwei Rezepte für Dich. Wenn Du lieber direkt das geeignete Futter kaufen möchtest, empfiehlt sich Sensitiv-Hundefutter. Dabei solltest Du darauf achten, dass es kein Gluten und Getreide enthält.

Außerdem ist es oft wichtig die Darmflora Deines Hundes aufzubauen. Dafür kannst Du ihm Probiotika geben, diese werden dann einfach zum Futter dazugegeben. Auf diese Art und Weise haben Krankheitserreger nicht mehr so ein leichtes Spiel.

Helfen Kohletabletten bei Durchfall?

Ja, denn sie binden Giftstoffe und diese werden schneller ausgeschieden. Klär das vorher bei Deinem Tierarzt ab, denn die Dosierung sollte hierbei stimmen.

Hinweis: Wenn Dein Hund giftige Lebensmittel gefressen hat, helfen Kohletabletten auch.

Welche Nahrungsmittel sind leicht verträglich für Hunde?

Folgende Nahrungsmittel sind geeignet:

Fisch und Fleisch Gemüse Milchprodukte Weitere Lebensmittel
Huhn, Pute, mageres Fleisch Kartoffeln, Karotten, Zucchini, Kürbis Magerquark mit geringem Fettanteil, fettarmer Hüttenkäse Reis, Leinsamen, Haferflocken, Äpfel
Tipp: Honig wirkt antibiotisch und antiallergisch. Du kannst dem Futter eine kleine Menge beifügen.

Was kann ich kochen, wenn mein Hund Darmprobleme hat?

Jetzt ist Schonkost angesagt!
Hier haben wir zwei Rezepte für Dich, die leicht verträglich sind:

Nummer 1: Alternative mit Fisch

Das brauchst Du: 1x Beutel Reis, 50 g Möhren, 100 g Seelachs

Zubereitung: Die Zubereitung ist ganz einfach. Den Reis und den Seelachs kochst Du jeweils in heißem Wasser und die Möhren reibst Du die an einer Reibe in Raspeln. Dann muss nur noch alles vermengt werden und schon hast Du gute Schonkost für Deinen Hund gezaubert.

Nummer 2: Alternative mit Fleisch und Moroscher Karottensuppe

Das brauchst Du: 150 g Hähnchen, 60 g Kartoffeln (mehlig kochend), 50 g Möhren

Zubereitung: Für dieses Rezept kochst Du die Kartoffeln und das Hähnchen jeweils in kochendem Wasser bis alles gar ist. Füge dem Wasser bitte kein Salz zu. Aus den Karotten machst Du dann Morosche Karottensuppe. Die Zubereitung der Moroschen Karottensuppe ist nicht schwer. Du kochst die Möhren eine Stunde lang, anschließend pürierst Du sie und füllst sie noch mit etwas Wasser auf.

Morosche Karottensuppe ist ein wahres Wundermittel bei Durchfall, sie kann sogar Antibiotika ersetzen. Durch das Überlange Kochen der Möhren wird ein Molekül gebildet, welches an der Darmwand andockt und die Andockstelle schädlicher Einzeller blockiert.

Du kannst die Morosche Karottensuppe super in kleinen Tupperdosen einfrieren und sparst Dir somit eine Menge Arbeit. Später kannst Du Deinem Hund auch anstelle von Hähnchen etwas Sensitiv-Hundefutter (Nassfutter) beimengen.

Gut zu wissen: Morosche Karottensuppe ist nicht nur super bei Hunden, sondern Du kannst sie natürlich bei Verdauungsbeschwerden auch für Dich selbst machen.

Wie wird eine Allergie oder Unverträglichkeit beim Hund diagnostiziert?

Der Tierarzt führt einen Bluttest und einen Intrakutantest durch. Bei einem Intrakutantest spritzt der Tierarzt Antigene in die Haut und beobachtet auf welche der Hund z.B. mit Rötungen reagiert. Da das allein oft  nicht ausreicht, um eine klare Diagnose zu stellen, werden danach im sogenannten klinischen Ausschlussverfahren Erkrankungen ausgeschlossen, die gleiche Symptome verursachen können.

Bei einer befürchteten Unverträglichkeit erfolgt eine Ausschlussdiät. Dabei bekommt der Hund vorerst ausschließlich Fleisch, welches er zuvor noch nie gegessen hat. Erfolgt eine Besserung werden immer mehr Zutaten hinzugefügt und der Auslöser somit im besten Fall gefunden.

Was sind häufige Fehler beim Füttern vom Hund?

Einige Nahrungsmittel solltest Du bei Deinem Hund einfach weglassen, denn Hunde sind keine Allesfresser. Dazu gehören die Folgenden:

Milchprodukte Knochen Küchenreste
Genau wie beim Menschen wird Laktose oft nicht vertragen. Hier gilt: Mit Vorsicht genießen! Führen oft zu Verstopfungen und sind vor allem für ernährungssensible Hunde geeignet. Viele Hundebesitzer nutzen ihren Hund als “Restefresser”, aber Speisen mit viel Salz, Würze oder Schärfe sind ein No-Go! Viele sensible Hunde leiden danach oft an Durchfall.

Weiterführende Quellen

Futterrechner

Hundeernährung für jedes Alter

Mangelerscheinungen bei Hunden