Startseite » Magazin » Gesundheit » Schmerzmittel für Hunde: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Schmerzmittel für Hunde: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Schmerzen und Entzündungen können die Lebensqualität Deines Hundes stark beeinträchtigen, sowie schwerwiegende Folgen hervorrufen. So lassen sich mit Schmerzmittel für Hunde diverse Beschwerden behandeln, welche wir Dir im Folgenden vorstellen.

Unsere Favoriten von Schmerzmitteln für Hunde

Das beste Schmerzmittel für Hunde bei Osteoarthrose: RECOACTIV Gelenk Tonicum
“Zur Aufrechterhaltung der Beweglichkeit, speziell für stark beanspruchte Gelenke, zur Vorbeugung schmerzbedingter Fehlstellungen.”

Das beste Schmerzmittel für Hunde bei Entzündungen in den Gelenken: Traumeel
“Es ist möglich, die
Schmerzen beim Hund mit Traumeel zu lindern und gleichzeitig dafür zu sorgen, dass sich Entzündungen in den Gelenken minimieren.”

Das beste Schmerzmittel für Hunde als ein Wundspray: Wundspray & Schmerzmittel von Belly
“Es hilft bei Schnitten und bei der Heilung und Prävention von Infektionen. Darüber hinaus bekämpft es die Schmerzen.”

Das beste Schmerzmittel für Hunde bei lokaler Anwendung: Nenoo
“Hilft bei Muskelermüdungen, Schwellungen, Gelenkschmerzen und leichten Verletzungen. Sorgt für eine rasche Erholung von Belastung und Verletzungen.”

Das beste Schmerzmittel für Hunde aus Hanföl: Hanföl
“So ursprünglich und unverfälscht, wie die Natur sie uns schenkt – zum Wohle der Lebewesen. Produkte ohne Tierversuche, ohne künstliche Aromen, ohne Zucker oder Farbstoffe!”

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Rücksprache mit dem Arzt ist äußerst wichtig. Bei Verdacht auf Schmerzen oder Verletzungen bitte nicht selber irgendwelche Medikamente geben.
  • Menschliche Schmerzmittel sind giftig für Hunde und dürfen denen nie verabreicht werden. Es führt zu einer Vergiftung und im schlimmsten Fall zum Tod.
  • Es gibt pflanzliche oder pharmazeutische Schmerzmittel. Für welche Du Dich entscheidest, ist Dir überlassen.
  • Bei einer medikamentösen Vergiftung umgehen einen Arzt aufsuchen. Sonst kann es im Falle einer Vergiftung zum Tod kommen.
  • CBD Öl ist eine pflanzliche Alternative, welche sich gegen viele Beschwerden behilflich macht. Sowohl physisch als auch psychisch.

Die besten Schmerzmittel für Hunde: Favoriten der Redaktion

Hier findest Du unsere Favoriten noch mal im Detail aufgezählt.

Das beste Schmerzmittel für Hunde bei Osteoarthrose: RECOACTIV Gelenk Tonicum

  • Unterstützung vom Gelenkstoffwechsel bei Osteoarthrose.
  • Osteoarthrose ist eine schmerzende und entzündliche Erkrankung in den Gelenken.
  • Hohe Akzeptanz und Verträglichkeit.
  • Rein natürliche Inhaltsstoffe in Lebensmittelqualität.

Mit diesem Gelenk Tonicum hast Du die Möglichkeit den Schmerz Deines Hundes zu lindern und ihm ein Stückchen Lebensqualität wieder zurück zu schenken. Es hilft Deinem Hund gegen schmerzende und entzündliche Erkrankungen in den Gelenken wie Osteoarthrose. Außerdem hilft es Deinem Hund dabei den Verschleißerkrankungen entgegenzuwirken und die Beweglichkeit somit aufrechtzuerhalten.

Dieses Ergänzungsfuttermittel besteht aus natürlichen Inhaltsstoffen und hat eine hohe Lebensmittelqualität. Die Inhaltsstoffe setzen sich aus Omega-3-Fettsäuren, Grünlippmuschel, Teufelskralle, Mangan, Chrondroitin, Glucosamin in Kombination mit MSM, DL-Methionin, Weidenrinde und Vitamin-E zusammen. 

Durch die flüssige Konsistenz kannst Du es leicht unter Futter geben, somit fällt die Verabreichung leichter. Außerdem wird es sehr gut von Hunden akzeptiert und auch vertragen. Dieses Präparat ist für jede Altersstufe eines Hundes geeignet. Es darf jedoch nur Hunden ab einem Gewicht von 20 kg verabreicht werden. Alles in einem ist es ein sehr empfehlenswertes Produkt, von welchem die Nutzer überzeugt sind.

Das beste Schmerzmittel für Hunde bei Entzündungen in den Gelenken: Traumeel

  • Packung enthält 250 Tabletten zum Einnehmen.
  • Wirkt schmerzlindernd und entzündungshemmend.
  • Hilft bei Sehnenscheidenentzündungen und Entzündungen des Schleimbeutels.
  • Hilft bei Blutergüssen, Prellungen, Stauchungen und Verrenkungen.

Mit diesem homöopathischen Produkt ist es möglich die Schmerzen Deines Hundes zu mildern und gleichzeitig die Entzündungen in den Gelenken zu reduzieren. Es hat sowohl schmerzlindernde und entzündungshemmende Bestandteile in den Wirkstoffen.

Deswegen wird dieses Präparat oft benutzt, wenn ein Hund unter Arthrose oder Arthritis leidet.

Neben den akuten Schmerzen wegen Arthrose oder Arthritis kannst Du dieses Medikament Deinem Hund auch verabreichen, wenn es unter Sehnenscheidenentzündungen leidet oder bei Entzündungen des Schleimbeutels. Außerdem hilft es bei Blutergüssen, Prellungen, Stauchungen und Verrenkungen.

Die Dosierung der Tabletten hängt vom Gewicht des Hundes ab. Kleine Hunde, die ein Gewicht bis 15 kg aufweisen, können 2 bis 3 mal täglich 1 Tablette am Tag zu sich nehmen. Größere Hunde mit einem Gewicht von 15 bis 25 kg dürfen 2 bis 3 mal täglich je zwei Tabletten nehmen. Ab einem Gewicht von 25 kg liegt der 2 bis 3 mal tägliche Bedarf schon bei 3 Tabletten. Bei trächtigen Hündinnen oder Hündinnen bei Laktation sollte vor der Verabreichung eine Besprechung mit dem Arzt stattfinden.

Das beste Schmerzmittel für Hunde als ein Wundspray: Wundspray & Schmerzmittel von Belly

  • Natürliches und veganes Spray.
  • Hilft gegen Schmerzen bei Wunden.
  • Hilft bei Schnitten, Heilungen und Prävention von Infektionen.
  • Schnelle und unkomplizierte Anwendung durch Sprühkopf.

Das Spray hilft schmerzlindernd bei Hunden, welche sich zum Beispiel einen Schnitt zugefügt haben. Dabei heilt es die Wunde und beugt Infektionen vor, indem es vor möglichem Schmutzeinringen schützt. Es beruhigt und pflegt die Oberfläche der Haut bei Kratzern oder Reizungen.

Durch den praktischen Sprühkopf fällt die Anwendung das Mittel mühelos und braucht keine extra Hilfsmittel. Somit kann es überall einfach verwendet werden, was zu Deinem Komfort beiträgt. Um die Wunde Deines Hundes zu versorgen, solltest Du das Fett von der betroffenen Stelle fernhalten und gegebenenfalls die Wunde mit einer Klammer fixieren. Auf die Wunde sollte 2 bis 3 mal am Tag gesprüht werden.

Der Inhalt der 100 ml Sprühflasche besteht aus rein natürlichen Stoffen und ist dabei vegan. Die Inhaltsstoffe bestehen aus Glycerin, Aloe Vera, Zitronen- und Rizinusöl. Ein weiterer Vorteil verbirgt sich darin, dass das Produkt keine Nebenwirkungen hervorruft. Die Anwendung kann bei allen Gewichts- und Größenklassen erfolgen.

Das beste Schmerzmittel für Hunde bei lokaler Anwendung: Nenoo Schmerzmittel Gel für Hunde

  • Hilft bei lokalen Schmerzen in den Gelenken oder in den weichen Gewebeteilen.
  • Schnelle Hilfe  bei Muskelermüdungen, Schwellungen, Gelenkschmerzen und leichten Verletzungen.
  • Nur zur lokalen Anwendung möglich.
  • Keine Anwendung bei offenen Schnitten und Wunden.

Das Nenoo Schmerzmittel ist nur bei lokaler Anwendung möglich.  Es hilft gegen Schmerzen in den Gelenken oder in den weichen Gewebeteilen. Außerdem hilft es bei Muskelermüdungen, Verspannungen, Schwellungen und leichten Verletzungen. Dabei ist eine schnelle Erholung von Verletzungen und Belastungen gesichert. Es sollte nicht auf offene Wunden aufgetragen werden.

Die Hauptwirkstoffe setzen sich aus Arnica Montana und Teufelskralle zusammen. Beides ist dafür bekannt Schmerzen und Entzündungen bei Erkrankungen wie Myalgie (Muskelschmerz) zu bekämpfen. Auch hilft es bei Überanstrengung, Sehnenentzündung, Arthritis, Prellungen und Verstauchungen.

Bei älteren Hunden wird die Anwendung empfohlen, um Schmerzen und Entzündungen in den Gelenken zu bekämpfen. Bei sehr aktiven Hunden sorgt es für eine Erholung der Muskulatur. Die Anwendung darf täglich oft beliebig wiederholt werden. Dabei soll das Gel in die betroffene Stelle einmassiert werden. Du solltest darauf achten, dass Dein Hund das Gel nicht ablenkt.

Die Wirkstoffe sind natürlich. Das Produkt ist tierversuchsfrei und unschädlich für die Umwelt.

Das beste Schmerzmittel für Hunde aus Hanföl: Bio Hanföl für Hunde

  • Hanföl ist tierversuchsfrei, ohne künstliche Aromen, ohne Farbstoffe und ohne Zucker.
  • Besteht aus natürliche, biologischen und werthaltigen Nährstoffen.
  • Enthält Vitamine, Spurenelemente und Ballaststoffe.
  • Ungesättigte Fettsäuren machen mit 80 % den größten Anteil aus.

Die spezifischen Anwendungsbereiche von Hanföl sind sehr breit gefächert. So kannst Du das Produkt bei Hautreizungen oder bei Hüft- und Gelenkproblemen Deines Vierbeiners verwenden. Es hilft bei Haarausfall oder bei Problemen mit dem Fell oder der Haut. Bei Stress und Angst kann es eine wohltuende Wirkung erzielen.

Geachtet wird bei der Herstellung vor allem darauf, dass die Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs sind. So wird ein großer Wert darauf gelegt, dass die Produkte biologisch und werthaltig sind. Die natürliche Note wird dadurch unterstützt, dass keine Aromastoffe, Farbstoffe oder Zucker verwendet wird.  Es wird auf Tierversuche verzichtet. Durch die wiederverwertbare Verpackung wird der Umwelt zuliebe auf Plastik verzichtet.

Die Inhaltsstoffe setzen sich aus Vitaminen (Vitamin B1, B2 und E), Spurenelementen (Calcium, Magnesium, Eisen und Kalium) und Ballaststoffen zusammen. So gehören mit 80 % die ungesättigten Fettsäuren zum größten Anteil. Diese setzen sich größtenteils aus Omega 6 Fettsäuren zusammen. Diese Fettsäuren kann der Körper nicht von allein herstellen.

Kaufratgeber für Schmerzmittel für Hunde

Hier findest Du alles, was Du zu Schmerzmittel für Hunde wissen musst. Außerdem geben wir Dir Tipps und Ratschläge, auf was Du bei einem Kauf achten solltest.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Schmerzmittel für Hunde?

Im Folgenden findest Du die wichtigsten Kriterien, die Du vor einem Kauf beachten solltest.

Arten von Schmerzmitteln

Bei den unterschiedlichen Arten von Medikamenten können verschiedene Arten von Nebenwirkungen auftreten. Es ist wichtig, dass Du Dich darüber informierst.

Pharmazeutische Medikamente

Es können mögliche Nebenwirkungen bei pharmazeutischen Medikamenten auftreten. Darunter zählen Erbrechen, Durchfall, Leber- und Niederschäden, Magen-Darm-Blutungen und im schlimmsten Fall der Tod. Deswegen sollte keines der Schmerzmittel ohne eine Besprechung mit dem Arzt genommen werden.

Hinweis: Es gibt rezeptfreie und rezeptpflichtige Schmerzmittel für Hunde.
Pflanzliche Medikamente

Neben den chemischen Schmerzmitteln gibt es auch pflanzliche. Bei dieser Art von Medikamenten solltest Du jedoch auch aufpassen. Manche Pflanzen können auch giftig für Deinen Hund sein.

Einige der Schmerzmittel können unter anderem Brennnessel und Hagebutte enthalten. Zudem können die pflanzlichen Mittel auch Auszüge von Anika, Beinwell, Ringelblume und Bockshornklee beinhalten. Verschiedene Öle wie Pfefferminze oder Johanneskraut werden auch oft verwendet. Diese Öle sind normalerweise leicht verträglich, können aber in einigen Fällen zu reizenden Auswirkungen führen.

Eine Besprechung mit dem Tierarzt ist in jedem Fall ratsam.

CBD

Neuerdings kommt das CBD in den Fokus. Die CBD Kapseln wirken sich positiv auf das Nervensystem aus. Eine Besserung der Beschwerden kann sich bei Übelkeit und Erbrechen als wirksam beweisen. Außerdem helfen die Kapseln gegen Entzündungsschmerzen und bei Tumoren.

Neurologische und krampfartige Beschwerden können auch gelindert werden. Ein weiterer Hilfsfaktor liegt bei Hauterkrankungen und Neurodermitis. Wenn Dein Hund mit Angst, Unruhe und Stress zu kämpfen hat, kann es eine gute Hilfsbarriere bieten.

Hanföl für Hunde

CBD Öl ist ein vielseitiges Mittel, welches zahlreiche Beschwerden von Hunden mildern kann.

Schmerzbereiche und Beschwerden

Je nach Schmerzbereich eignen sich unterschiedliche Schmerzmittel.

Bei Verstauchungen und Prellungen:

Wirkstoffe von Traumeel können gegen Schmerzen von Verstauchungen und Prellungen helfen. Es ist nicht verschreibungspflichtig und kann so in einer Apotheke erworben werden. Dieses Schmerzmittel ist in Formen von Salbe, Tablette und Tropfenform erhältlich. Außerdem kann es gegen Arthritis helfen. Obwohl es frei erwerblich ist, wird eine Rücksprache mit dem Arzt empfohlen.

Nach der Operation:

Arnica D6 Globuli ist ein rezeptfreies Schmerzmittel, welches in der Apotheke erhältlich ist. Es ist ein rein pflanzliches Medikament, welches sich gut für die Schmerzen nach einer Operation eignet. Auch psychisches Leiden kann durch dieses Präparat gemindert werden. Die Wirkstoffe entspringen aus dem Arnika Wurzelstock.

Bei Harnwegerkrankungen und Koliken:

Um die Schmerzen von einer Harnwegerkrankung zu senken, eignet sich Novoalgin ziemlich gut. Es hilft nicht nur bei Schmerzen. Novoalgin kann krampflösend sein und senkt auch das Fieber. Außerdem ist es auch für Koliken geeignet. Dieses Schmerzmittel ist rezeptpflichtig und muss von einem Tierarzt verschrieben werden. Obwohl sich das Präparat gut vertragen lässt, solltest Du trotzdem ein Auge auf Deinen Vierbeiner werfen, um mögliche Nebenwirkungen frühzeitig zu bemerken.

Bei Bauchschmerzen und Krämpfen:

Der in Buscopan enthaltene Wirkstoff  Butylscopolaminiumbromid wirkt Bauchschmerzen und Krämpfen entgegen. Dieses Präparat ist nicht rezeptpflichtig und kann somit in einer Apotheke frei gekauft werden. Bevor Du die Ursache der Schmerzen jedoch nicht genau weißt, solltest Du dieses Medikament Deinem Hund nicht geben. Bauchschmerzen können nämlich auch von einer Vergiftung kommen. Ein Besuch beim Arzt ist in jedem Fall empfehlenswert.

Achtung: Beschwerden mit dem Bauch können viele Gründe haben. Erst die Ursache beim Arzt abklären, bevor Du Deinem Hund Schmerzmittel gibst.
Bei Entzündungsschmerzen und Arthritis:

Medikamente, welche gegen Entzündungsschmerzen und Arthritis helfen sind verschreibungspflichtig. Bei diesen Schmerzmitteln handelt es sich um Metacam, Melociam, Robenacoxib und Carpofren. Hier sollte sehr auf die Dosierung geachtet werden, was den Besuch beim Tierarzt unumgänglich macht.

Welche Marken stellen qualitative Schmerzmittel für Hunde her?

Folgende Marken stellen qualitative Schmerzmittel für Hunde her.

Heel

Heel ist ein global pharmazeutisches Unternehmen, welches in 50 Ländern der Welt tätig ist. Die Arzneimittel sind auf Basis von natürlichen Wirkstoffen aufgebaut.

Nenoo

Nenoo ist ein Unternehmen, welches speziell Produkte für Hunde herstellt. Die wichtigen Werte liegen beim Respekt von Hunden, Natur und der Umwelt. Die Produkte sind tierversuchsfrei und vegan.

DHU

DHU gehört zu den größten Hersteller von homöopathischen Arzneimittel in Deutschland. Das Motto der Firma heißt “Gesundheit erfahren”.

Boehringer Ingelheim

Boehringer Ingelheim ist ein pharmazeutisches Unternehmen, welches zu den 20 größten weltweit gehört. Buscopan ist ein bekanntes Medikament, welches zu dieser Firma gehört.

Sanofi

Sanofi gehört zu den weltweit führenden Gesundheitsunternehmen, dessen Geschichte vor mehr als 150 Jahren begann. Novalgin ist ein Medikament, welches zu dieser Firma gehört.

Wo kann man Schmerzmittel für Hunde kaufen?

Bei den Schmerzmitteln kommt es ganz darauf an, ob diese verschreibungspflichtig sind oder nicht. Rezeptpflichtige Medikamente kannst Du in einer Apotheke vor Ort kaufen oder Dich in der Online Apotheke (medpets.de) bedienen. Rezeptfreie Schmerzmittel kannst Du auch online erwerben wie zum Beispiel auf Amazon.

Schmerzmittel für Hunde Test-Übersicht: Welche Schmerzmittel sind die Besten?

Damit Du vor Deinem Kauf bestens informiert bist, bieten wir Dir hier eine Test-Übersicht der bekanntesten Produkttest-Portale.

Testmagazin Schmerzmittel für Hunde Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Bislang noch keine Tests vorhanden.
Öko Test Bislang noch keine Tests vorhanden.
Konsument.at Bislang noch keine Tests vorhanden.
Ktipp.ch Bislang noch keine Tests vorhanden.

Leider sind noch keine Produkttests online, aber wie aktualisieren diese Seite regelmäßig und fügen entsprechende Test-Ergebnisse in die Tabelle ein, sobald sie vorhanden sind. 

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Schmerzmitteln für Hunde

Hier findest Du Antworten auf  häufig gestellte Fragen zum Thema Schmerzmittel für Hunde.

Darf man dem Hund Schmerzmittel geben, welche für Menschen gedacht sind?

Diese Schmerzmittel darfst Du auf keinen Fall Deinem Vierbeiner geben: Ibuprofen, Aspirin, Paracetamol und Diclofenac. Diese Medikamente sind zwar für Menschen gut, können aber schon in leichten Dosen den Hund vergiften. Es kann zu schweren Organschäden kommen, im schlimmsten Fall kann es zum Tod führen.

Der in Aspirin enthaltene Stoff Salicylat kann bei Deinem Hund Magen-Darm-Blutungen verursachen. Dasselbe gilt auch für Diclofenac. Ibuprofen und Diclofenac können die Leber und den Magen belasten. Auch Paracetamol schlägt auf die Leber.

Woher weiß ich, dass mein Hund Schmerzen hat?

Wenn Du Deinen Vierbeiner gut genug kennst, kannst Du sehr schnell an seinem Verhalten gesundheitliche Unstimmigkeiten erkennen. Zu den Anzeichen können unter anderem Apathie, Antriebs- sowie Ruhelosigkeit gehören. Unter anderem kann Dein Hund von Aggressivität bestimmt sein.

Sollte sich etwas an den folgenden Punkten verändert haben, kann es sein, dass Dein Hund unter Schmerzen leidet. Achte darauf, ob Du einen Unterschied bei der Atmung, Körperhaltung, Fressverhalten, allgemeines Verhalten, Augen oder Bewegungsabläufen merkst.

Achtung: Solltest Du Unstimmigkeiten bei Deinem Hund erkennen, ist ein Besuch beim Arzt wichtig. Gib Deinem Hund keine Medikamente einfach so.

Wie macht sich eine Vergiftung durch Medikamente bemerkbar?

Eine Vergiftung durch Paracetamol kann sich durch gelbliche Schleimhautfärbungen zeigen. Eine Schädigung der Leber zeigt sich auch durch gelbliche Hautverfärbung. Hingegen lässt sich eine Vergiftung durch Ibuprofen durch Blutungen, starken Durst, erhöhten Harndrang und Erbrechen beobachten. Auch unsichere Bewegungen, sowie Apathie können Anzeichen sein.

Was tun, wenn man Hund giftige Medikamente genommen hat? 

Unter unerwünschten Umständen kann es dazu kommen, dass Dein Hund giftige Medikamente zu sich nimmt. In solchen Situationen ist es wichtig, richtig zu reagieren. Wenn Dein Hund aus Versehen giftige Medikamente zu sich genommen hat, solltest Du umgehen einen Tierarzt aufsuchen. Dieser wird ein gezieltes Erbrechen herbeiführen und mit medizinischer Kohle eine Entgiftung vornehmen.

Weiterführende Quellen

Hier kannst Du Dich gerne in das Thema Schmerztherapie bei Haustieren einlesen.

Auch hier findest Du Informationen dazu, wie und wann Du Medikamente verabreichen kannst.