Startseite » Kaufberatung » Snacks & Supplements » Öle für Hunde: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Öle für Hunde: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Du bist interessiert am Thema Öle für Hunde? Dann ist dieser Kaufratgeber der Richtige für Dich. Hier erfährst Du alles über Öl als Futterergänzung, Öl zur Beruhigung, welches Öl das Beste ist und vieles mehr.

Übersicht: Unsere Favoriten für Öle für Hunde

Das beste preiswerteste Futteröl: ChronoBalance Omega-3-Öl
“Hochwertiges Öl in praktischer Probiergröße mit niedrigem Preis.”

Das beste CBD-Öl:
“Speziell für Tiere zur Beruhigung entwickelt.”

Das beste Schwarzkümmelöl: Natureflow Bio Schwarzkümmelöl
“Es zeichnet sich durch Bio Qualität und eine nachhaltige Verpackung aus.”

Das beste und beliebteste Lachsöl: Aniforte Lachsöl
“Gilt unter Hundehaltern als hochwertiges und empfehlenswertes Öl.”

Das beste Leinöl:
“Mit Kaltpressverfahren hergestellt und mit Tierärzten entwickelt.”

Die beste Ölmischung: Terra Canis Goldrauschöl
“Vereint in sich fünf wertvolle und hochwertige Öl in sich.”

Das beste Öl zur Fellpflege: TheFurbulous Silk Coat
“Durch das Kokosöl sind Verfilzungen und schlechter Geruch Geschichte.”

Das beste günstige ätherische Lavendelöl: Baldini Lavendelöl
“Überzeugt mit mehrfacher Qualitätszertifizierung, trotz günstigem Preis.”

Das beste hochwertige ätherische Weihrauchöl: Doterra Weihrauch
“Es gilt schon seit Jahrhunderten als wertvolles Öl und kann bei vielem helfen.”

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Öle zur Futterergänzung, ätherische Öle und das CBD-Öl gibt es für Hunde
  • Hanföl, Distelöl oder Olivenöl sind nur einige der vielen guten Öle für Hunde
  • Gute Qualität ist ein sehr wichtiges Kriterium für Öl
  • doTERRA, Nordic Oil und Aniforte sind gute Hersteller

Die besten Öle für Hunde: Favoriten der Redaktion im Detail

Die folgenden Produktempfehlungen sollen Dir als Hilfestellungen bei Deiner Entscheidung dienen. Unsere Redaktion hat hier Ihre Favoriten für Dich zusammengestellt.

Das beste preiswerteste Futteröl: ChronoBalance Omega-3-Öl

  • Enthält eine Menge von 100 ml
  • Mit praktischer Dosierhilfe und Messbecher
  • Zusammengesetzt aus zwei Ölen
  • Liefert EPA und DHA Omega 3 Fettsäuren
  • 100 % Zufriedenheitsgarantie

Dieses Futteröl von der Firma Chrono Balance ist vor allem darauf ausgerichtet dem Hund Omega 3 Fettsäuren zu liefern. In der praktischen Größe mit 100 ml und einem günstigen Preis, bietet es sich gut an, um das Öl bei dem Hund zu testen. Es besteht aus zwei verschiedenen Sorten Öl: Leinöl und Lachsöl. Sie sind im 60:40 Verhältnis und haben beide viel Omega 3.

Die Ölmischung soll vor allem den Knochenbau und das Immunsystem unterstützen. Zudem pflegt es auch Fell und Haut und ist gut für den Muskelstoffwechsel. Weder Gentechnik noch Chemie sind im Öl enthalten. Zudem ist es tierversuchsfrei. Für eine einfache Handhabung ist bei dem Öl eine Dosierhilfe und ein Messbecher dabei.

Bei dem hochwertigen Omega 3 Öl von Chrono Balance in der praktischen Probiergröße gewährt das Unternehmen eine 100 % Zufriedenheitsgarantie. Dadurch kann es sich gleich noch mehr lohne das Öl einmal zu testen.

Das beste CBD-Öl: VITAL24 – 5%

  • Premium Hanföl Extrakt
  • Für Tiere entwickelt
  • Enthält keine synthetischen Inhaltsstoffe
  • Made in EU
  • 10 ml Inhalt

Vital24 bietet hier ein speziell für Tiere entwickeltes CBD Öl. Sie produzieren in der EU unter strengen Kontrollen. Das Öl enthält keine synthetischen Inhaltsstoffe, sondern die volle natürliche Vielfalt der Pflanze. Die 10 ml Inhalt der Flasche entsprechen circa 250 Tropfen. Das Öl hat eine Intensität von 5%.

Es enthält beinhaltet viele Omega 3 und 6 Fettsäuren. Auch Mineralstoffe, wie Eisen, Kalzium oder Magnesium, sind vertreten im Öl. Neben den Hunden ist es auch noch für Pferde geeignet. Allerdings für Katzen gibt es ein extra Öl, passend für ihre Bedürfnisse. Die Flasche vor Gebrauch einfach gut durchschütteln und die angemessene Dosierung geben. Durch den milden leicht nussigen Geschmack wird es von den meisten Hunden gut angenommen.

Du möchtest gerne ein hochwertiges Öl, um Dein Hund zu beruhigen oder Schmerzen zu lindern, dann kann das CBD Öl von Vital24 eine gute Lösung für Dich sein.

Das beste Schwarzkümmelöl: Natureflow Bio Schwarzkümmelöl

  • Bio Qualität
  • Kaltgepresst
  • 500 ml Inhalt
  • Ohne künstliche Zusätze
  • Made in Germany

Das Schwarzkümmelöl von Natureflow Pets ist in einer umweltfreundlichen Glasflasche verpackt. Das Öl hat Bio Qualität und ist kaltgepresst. Es wird in Deutschland hergestellt mit Rohstoffen aus ägyptischen Anbau. Durch das einmalige Filtern wird die Haltbarkeit verlängert und verhindert, dass Ablagerungen von Trübstoffen stattfindet. Allerdings gehen bei diesem Prozess keine Nährstoffe verloren.

Im Öl sind auch ätherische Öle, die besonders für ein schönes glänzendes Fell sorgen. Für diesen Zweck könntest Du das Öl auch verdünnt auf dem Fell äußerlich auftragen. So kannst Du das Fell Deines Hundes von innen und von außen pflegen. Die 500 ml Inhalt sind schonend hergestellt worden. Die tägliche Ration kannst Du einfach unter das normale Futter mischen.

Das beste und beliebteste Lachsöl: Aniforte Lachsöl

  • 1 Liter Inhalt
  • Mit Lachs aus dem Nordatlantik
  • Kaltgepresst
  • Recyclebare Verpackung
  • Von Experten entwickelt

Ein sehr beliebtes Öl ist das Lachsöl von Aniforte. Es wird von Experten, also Tierärzten und Tierheilpraktikerin, genau auf die Bedürfnisse der Tiere entwickelt. Denn es ist nicht nur für Hunde, sondern auch für Pferde. Hergestellt wird das Öl in Deutschland mit hohen Qualitätsstandards. Doch der Rohstoff Lachs kommt aus dem Nordatlantik bei Norwegen. Das Lachsöl ist frei von jeglichen künstlichen Zusatzstoffen.

Durch den guten Omega 3 Gehalt im Öl ist es gut zur Ergänzung bei der Barf-Ernährung geeignet. Denn es sorgt für eine gute Deckung des Nährstoffbedarfs. Neben dem Omega 3 enthält das Öl auch Omega 6, EPA-, DHA- und ALA-Fettsäuren. Mit diesen Inhaltsstoffen unterstützt das Fischöl die Knochen, die Haut und den Stoffwechsel. Allerdings profitiert auch die Qualität des Fells des Hundes. Ein weiterer Vorteil ist die recycelbare Verpackung des Öls. Die praktische Weißblechdose ist Bisphenol A frei und umweltfreundlich durch die Möglichkeit des Recyclings.

Falls Du nach einem qualitativ hochwertige Lachs Öl suchst, das sich auch zum Barfen eignet, dann bist Du bei dem von Aniforte genau richtig.

Das beste Leinöl: Pets Deli – Natural Pet Food Leinöl

  • 250 ml Inhalt
  • Kaltgepresst
  • Ohne Chemie
  • Tierärzte sind an der Entwicklung beteiligt
  • Enthält wichtige Vitamine, Nährstoffe und Mineralien

Pets Deli hat dieses gute Leinöl im Sortiment. Es wird mit dem schonenden Kaltpressverfahren in Deutschland hergestellt, sodass alle guten Inhaltsstoffe im Öl erhalten bleiben. Bei der Entwicklung des Öls haben Tierärzte und Ernährungsexperten mitgewirkt. Zudem ist es frei von allen möglichen künstlichen Zusatzstoffen.

An guten Nährstoffen kann es unter anderem viel Omega 3 und 6 vorweisen. Das liegt auch an den wertvollen und kontrollierten Rohstoffen. Dadurch wird der Hund mit allem Wichtigen beliefert. Bereits ein Teelöffel für 150 g Futter reicht aus. Die 250 ml Inhalt unterstützen die Gelenke, Muskeln, Zellen und das Fell der Hunde. Praktisch ist auch, dass das Öl nicht nur für Hunde, sondern auch für Katzen geeignet ist. Dadurch hast Du eine Lösung für mehrere Tiere.

Die beste Ölmischung: Terra Canis Goldrauschöl

  • Vereint fünf Pflanzenöle
  • 250 ml Inhalt
  • Kaltgepresst
  • In Lebensmittelqualität
  • Entwickelt mit Tierärzten

Die besonders hochwertige Ölmischung ist von dem Unternehmen Terra Canis. Sie vereint in sich fünf verschiedene Pflanzenöle. Denn Hanföl, Leinöl, Arganöl, Hagebutten Kernöl und Schwarzkümmelöl machen die Mischung komplett. Alle fünf bringen ihre Vorteile mit und erhalten so den Hund gesund und munter. Beispielsweise Arganöl hat viel Vitamin E, Schwarzkümmelöl wirkt zellschützend und das Leinöl enthält viel Alpha-Linolsäure.

Gesamt vereinen alle Öle Vitamine, Mineralstoffe und um die 70 % mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Des Weiteren haben alle Rohstoffe Lebensmittelqualität. Das Öl ist frei von künstlichen Zusätzen. Allerdings ist das Beste, dass das Öl mit Tierärzten entwickelt wurde. So kannst Du Dir sicher sein, dass Deinem Hund Du nichts Gefährliches fütterst. Zudem stehen die Tierärzte auch für Deine Fragen als Kunde zur Verfügung.

Terra Canis hat mit ihrer hochwertige Ölmischung ein sehr praktisches Produkt für die Fütterung von Hunden auf dem Markt. Also wenn es Dir auch zusagt, kannst Du es doch einfach mal ausprobieren.

Das beste Öl zur Fellpflege: TheFurbulous Silk Coat

  • Enthält Kokosöl
  • Pflegt das Hundefell
  • Entwickelt in Deutschland
  • Hilft gegen Zecken und Flöhe
  • Hat 100 ml Inhalt

Die Marke The Furbulous hat eine gute Lösung für gepflegtes Fell im Sortiment. Das Silk Coat Öl hilft gegen Verfilzungen und sorgt für kämmbares Fell. Zu dem schöneren Fell hilft es auch Zecken und Flöhe vom Hund fernzuhalten. Für diese Wirkung sind die reinen 100 ml Kokosöl verantwortlich. Entwickelt worden ist es in Deutschland.

Durch das Öl kannst Du auch dafür sorgen, dass keine unangenehmen Gerüche am Hund bleiben. Das ist vielleicht gerade nützlich, wenn sich Besuch oder ähnliches angekündigt hat. Auch Haarausfall kannst Du mit diesem Öl verbessern. UV-Schutz und antistatische Wirkung weist es ebenfalls zu. Bei der Anwendung führt das Öl nicht dazu, dass das Fell fettig und ranzig wird.

Bei Deinem Hund ist die Fellpflege etwas schwieriger und eine Erleichterung wäre schön, dann kann Dir möglicherweise das Fellpflegeöl von The Furbulous helfen.

Das beste günstige ätherische Lavendelöl: Baldini Lavendelöl

  • 100 % naturrein
  • Lebensmittel Zertifizierung
  • Für Speisen, als Raumduft oder Kosmetik geeignet
  • Aus französischem Hochlandlavendel
  • 5 ml Inhalt

Das ätherische Lavendelöl von Baldini ist zum Würzen von Essen, als Raumduft und für Kosmetik verwendbar. Auch für Hunde ist es verträglich. So kannst Du beispielsweise das ätherische Öl mit einem Diffuser vernebeln und der Hund atmet es dann durch die Luft mit ein. Ätherisches Lavendelöl hilft bei Verletzungen, Hauptproblemen, Stiche und einiges mehr. Beruhigend kann er auch wirken.

Aus französischem Hochlandlavendel gefertigt ist das Öl naturrein ohne Zusatzstoffe. Es ist mehrfach zertifiziert. Zum einen hat das Öl die Zertifizierung als Lebensmittel zum anderen ist es Demeter zertifiziert. Zudem hat es mind. Bio Qualität. Die 5 ml sind in einem praktischen Glasfläschchen verpackt. Bei der Anwendung sollte das Öl nicht unverdünnt sein.

Das beste hochwertige ätherische Weihrauchöl: Doterra Weihrauch

  • 15 ml Inhalt
  • Hilft den Zellen
  • Gut für Immun-, Nerven- und Verdauungssystem
  • Wirkt entspannend
  • Wird seit Jahrhunderten verwendet

Durch Wasserdampfdestillation wird dieses ätherische Weihrauchöl von doTerra gewonnen. Weihrauch und seine Wirkung sind schon seit Jahrhunderten bekannt. Denn auch im alten Ägypten wurde es verwendet. Es gilt als sehr wertvoll, weshalb es auch eher im oberen Preissegment liegt. Seine Eigenschaften helfen bei vielen kleinen Problemen.

Bei Hunden wird es hauptsächlich für die Hirnfunktion, die Haut und das Fell eingesetzt. Es kann auch beruhigend wirken und das allgemeine Wohlbefinden steigern. Du kannst es verdünnt ins Fell einmassieren oder es den Hund vernebelt durch die Luft aufnehmen. Die 15 ml Weihrauch Öl sind in einer Glasflasche verpackt.

Falls Du nach einem sehr hochwertigen Weihrauch Öl suchst, dann könnte das von doTerra etwas für Dich sein.

Kaufratgeber für Öle für Hunde

In diesem Ratgeber zu Öle für Hunde bekommst Du viele Informationen über die verschiedenen Öle, deren Verwendung und Wirkung. Zudem werden die wichtigsten Kaufkriterien und ein Produkttest zu den Ölen aufgezeigt.

Wichtig: Vorab möchte die Redaktion etwas klarstellen. Dieser Beitrag basiert auf guter Recherche, aber nicht auf tierärztlichen Wissen. Das heißt, bitte wenden Sie sich für genaue Anweisungen für Ihren Hund an einen Tierarzt. Zudem ist jeder Hund anders, also muss es nicht bei Dir und Deinem Hund funktionieren nur, weil es bei anderen funktioniert.

Warum überhaupt Öle?

Es gibt viele Gründe, warum Du Öle bei Deinem Hund anwenden solltest. Als Futterergänzung liefern sie den Hunden wichtige Fettsäuren, die vom Organismus selber nicht hergestellt werden können. Die äußerliche Anwendung ist gut für Fell und Haut der Hunde. Zudem können manche Öle gegen Zecken und Flöhe helfen. Dann existieren auch noch Öle, die den Hund beruhigen und Schmerzen lindern können. Manchen wird sogar eine heilende Wirkung nachgesagt.

Welche Öle gibt es?

Zuerst es gibt verschiedene Öle und verschiedene Anwendungsmöglichkeiten bei Ölen. Teilweise können sie über das Futter aufgenommen werden, mit einer Massage äußerlich angewandt oder inhaliert werden. Nun werden Dir alle drei Kategorien von Ölen erklärt.

Öle zur Futterergänzung

In Ölen sind Fettsäuren vorhanden. Diese Fettsäuren sind elementar wichtig für den gesamten Organismus Deines Hundes. Sie agieren mitunter als die Energiequelle oder wichtiger Stoff für die Gehirnentwicklung. Da diese Fettsäuren nicht vom Hund selber hergestellt werden können, müssen sie die übers Futter aufnehmen. Im genaueren handelt es sich um folgende ungesättigte Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren: Alpha-Linolensäure, Arachidonsäure, Linolsäure und Gamma-Linolensäure. Neben der Einnahme übers Futter kannst Du es auch auf Fell und Haut verteilen als Pflege bzw. Schutz vor Zecken und Co.

Ätherische Öle

Bei den ätherischen Ölen gibt es drei Verwendungsarten: inhalieren, einnehmen und äußerliche Anwendung. Sie sollen zahlreiche Leiden oder kleinere Probleme bei Hunden erleichtern. Zum Beispiel beruhigen manche Öle die Hunde oder helfen gegen Zecken und Flöhe. Allerdings ist es wichtig, dass kein Öl direkt an die Hundenasen kommen, da sie dafür zu empfindlich ist.

CBD Öl für Hunde

CBD Öl hat bei Hunden vielfältige Einsatzbereiche

CBD Öl

CBD Öl wird aus der Cannabispflanze gewonnen. Doch enthält es kein THC, sondern Cannabidiol. Ihm wird nachgesagt viele Leiden und Schmerzen zu lindern bzw. zu heilen. Unter anderem wird es bei Arthrose und Epilepsie eingesetzt und erleichtert den Hunden die Krankheit. Allerdings hilft es auch gut bei nervösen oder sehr aufgedrehten Hunden, dass sie zur Ruhe kommen und entspannen. Zum derzeitigen Forschungsstand wurde in einigen Studien die Wirkung des CBD-Öls bestätigt. Trotzdem ist noch einiges an Forschung in Bezug auf dieses Öl nötig. Also falls Du es wegen oben genannter Wirkungen bei Deinem Hund ausprobieren, ist es wichtig ihn zu beobachten wie er reagiert und ob es bei ihm anschlägt oder eher nicht. Zur Anwendung und Dosierung auf die Packung-hinweise achten oder gegebenenfalls den Tierarzt fragen.

Welche Öle sind gut für Hunde?

In den verschiedenen Kategorien gibt es einige gute Öle, die Du verwenden kannst. Welche genau das sind und wann sie angewendet werden sollten, erfährst Du hier in den nächsten Tabellen.

Die Öle in dieser Aufzählung sind zur Futterergänzung.

Bezeichnung vom Öl Eigenschaften Wirkung Anwendung
Hanföl enthält viel Omega 3 und wird aus Hanfsamen hergestellt gut für Haut, Fell und Durchblutung

keinerlei berauschende Wirkung

regelmäßige Verwendung möglich
Lachsöl enthält viel Omega 3 zur Deckung des Fettsäurenbedarfs regelmäßige Fütterung möglich
Leinöl enthält Omega 3 und 6 zur Deckung des Omega 3 Bedarfs für glänzendes, weiches Fell regelmäßige Fütterung möglich
Lebertran enthält viel Vitamin A, D, E, Jod, Phosphor und Omega 3 und wird aus der Dorsch Leber gewonnen entzündungshemmend, stärkt das Immunsystem und ist gut für die Augen

wachstumsfördernde und Knochen-stärkende Wirkung

als Kur über 6-8 Wochen geben
Kokosöl enthält Laurinsäure antibakteriell

gegen Pilze und Viren

natürliches Insektenschutzmittel

zum Füttern und äußerlichen Einreiben geeignet
Olivenöl enthält Oleocanthal stark entzündungshemmend

gut für Herz-Kreislaufsystem

schützt vor Gefäßerkrankungen

regelmäßige Fütterung möglich
Borretschöl viele ungesättigten Fettsäuren, insbesondere Linolsäure für Haut, Fell und gegen Arthritis

für trockenes Fell, Hautreizungen und Haarausfall

regelmäßige Fütterung möglich
Distelöl Färberdistel und enthält viel Omega 6 und Vitamin E fördert glänzendes Fell

gut für Krallen und Immunsystem

gut bei Hautproblemen und Entzündungen

nicht so oft füttern wegen des hohen Omega 6 Gehalts
Krillöl enthält viel Omega 3

stammt von kleinen, garnelenartige Krebstieren

deckt den Omega 3 Bedarf

Energiequelle für Haut und Fell 

regelmäßig möglich

nicht umweltfreundlich

Nachtkerzenöl enthält viel Linolsäure gut für Haut und Fell

hilft bei Allergien, Lecken, Kratzen, Haarausfall und schuppiger Haut

regelmäßig möglich
zur äußerlichen Anwendung
Traubenkernöl enthält ungesättigte Fettsäuren, viele Antioxidantien, Vitamin E, Resveratrol und Procyanidine (OPCs) weniger Zellalterung durch Procyanidin im Öl wirkt als Antioxidationsmittel regelmäßig möglich
Rapsöl hohe Konzentration von wertvollen Omega 3 Fettsäuren deckt Omega 3 Bedarf

entzündungshemmende Eigenschaften

gut bei Gelenkerkrankungen und Arthrose

regelmäßige Fütterung möglich
Walnussöl optimales Verhältnis von Omega 3 und 6 Fettsäuren (1 : 4) Zur Deckung des Fettsäurenbedarfs

sehr lecker für die Hunde

regelmäßige Fütterung möglich
Schwarzkümmelöl stammen aus den Schwarzkümmelsamen

enthält ätherisches Öl, fettes Öl, Saponin, Gerbstoffe, Bitterstoffe sowie Vitamin K1 und Aminosäuren

hilft gegen Flohbefall, Zecken und viele andere Leiden regelmäßige Fütterung möglich
Weizenkeimöl hoher Vitamin E Gehalt ist für die allgemeine Gesunderhaltung es hemmt die Aufnahme von bestimmten Nährstoffen, deshalb selten füttern

Zusätzlich zu Futterölen sind auch ätherische Öle zur Anwendung bei Hunden beliebt. Hier findest Du eine Übersicht.

Bezeichnung des Öls Verwendung
Zedernholz Insektenschutz, beruhigend
DigestZen Verdauung
Weihrauch Hirnfunktion, Haut, Fell
Geranie Hautpflege, Fellpflege, beruhigend
Wacholderbeere Haut, Verdauung, Niere
Lavendel Verletzungen, Haut, Stiche, Ohren
Lemongras Massage
Majoran Muskeln und Gelenke
Pfefferminz kühlend, Insektenschutz, Mundgeruch
Kamille Haut, Fell

Welches Öl ist am besten für den Hund?

Es ist sehr individuell, welches Öl für den jeweiligen Hund das Beste ist. Deshalb ist es wichtig einfach auszuprobieren, was dem Hund guttut und was nicht. Denn was für den einen Hund funktioniert muss nicht bei jedem gut gehen. Außerdem hilft auch die Abwechslung von den Ölen, denn jedes Öl hilft gegen etwas anderes.

Wie viel Öl braucht mein Hund pro Tag?

Die Ölmenge, die Dein Hund braucht, hängt von dem Gewicht Deines Hundes ab. Es gibt zwei Merksätze, an denen Du Dich orientieren kannst. Sie kommen circa auf das gleiche Ergebnis. Der erste ist: 0,3 g Öl pro kg Körpergewicht des Hundes täglich ins Futter oder Co. gegeben werden. Oder Du richtest Dich nach diesem: Einen halben Esslöffel pro 10 kg Körpergewicht.

Wichtig: Es gibt auf den Produkten auch Fütterungshinweise, diese bitte beachten.

Folgen bei Ölmangel?

Genauer gesagt, welche Folgen können auftreten, wenn die in Ölen vorkommende Inhaltsstoffe der Hund nicht bekommt. Es zieht meist gesundheitliche Beeinträchtigungen mit sich. Denn viele Öle enthalten wichtige gesättigte und ungesättigte Fettsäuren oder wertvolle Vitamine, die vom Organismus von Hunden selber nicht hergestellt werden können. Vorausgesetzt Du deckst den Bedarf nicht auf andere Art, können Mangelerscheinungen, Mattigkeit oder andere Krankheiten auftreten. Das heißt es wichtig sicherzustellen, das der Hund seinen Bedarf decken kann.

Wann sollte man Öl verwenden?

Ein Öl dient vor allem dazu den Bedarf an wertvollen Fettsäuren zu decken. Also solltest Du eines verwenden, wenn die bisherige Ernährung diese Inhaltsstoffe nicht oder zu gering hergibt. Dann kann die Verwendung von Öl sehr hilfreich sein. Festgestellt werden kann es beim Tierarzt durch entsprechende Untersuchungen oder Du merkst selbst, dass es dem Hund möglicherweise guttun kann. Allerdings gerade am Anfang den Hund beobachten wie er das jeweilige Öl verträgt und möglicherweise wechseln, wenn es nicht so funktioniert.

Wann sollte man kein Öl verwenden?

Kein Öl solltest Du verwenden, wenn der Hund bereits alles an Nährstoffen kriegt, die er braucht. Also beispielsweise im Futter, die schon enthalten sind oder da ein Öl bereits dabei ist. Es ist allerdings auch nicht sinnvoll, wenn der Hund es aus irgendwelchen Gründen nicht verträgt. In solchen Fällen kann ein Gespräch mit einem Tierarzt oder Ernährungsexperte nützlich sein.

Öl zur Fellpflege

Das Kokosöl stellvertretend für alle Öle, die Du zur Fellpflege Deines Hundes verwenden kannst.

Nicht nur für die Ernährung?

Einige der vorgestellten Öle, die zur Nahrungsergänzung benutzt werden können, eignen sich auch um sie äußerlich auf Haut und Fell aufzutragen. Sie sorgen für schönes Fell und pflegen die Haut. Die zwei am häufigsten verwendeten Öle für diese Zwecke sind das Kokosöl und das Nachtkerzenöl. Mitunter kannst Du sie bei trockener Haut, Schuppen, Ekzeme, manchen Wunden und einiges mehr anwenden. Einfach eine geringe Menge mit einer Bürste oder der eigenen Hand auf dem Hund verteilen. Praktisch ist auch, dass beispielsweise das Kokosöl vor Zecken und ähnlichem schützt.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Ölen für Hunde?

In diesem Teil des Ratgebers erfährst Du alles, was beim Kauf eines Öls für den Hund zu beachten gilt. Wichtige Hinweise, damit es kein für den Hund gefährlicher Fehlkauf wird.

Qualität

Die Qualität der Öle ist ein sehr wichtiger Punkt. Denn die Öle sollen zur Gesundheit beitragen und nichts Negatives bewirken durch mögliche Giftstoffe bei schlechter Herstellung. Deshalb achte bei Ölen zur Fütterung, aber auch beim CBD-Öl, auf Bio Qualität. Gerade bei Lachsöl ist es wichtig, dass die Lachse nicht aus einer Zuchtfarm kommen, die vorsorgend Antibiotika füttert. Denn diese Stoffe gelangen dann übers Futter in den Hund und können dort einiges schlechtes auslösen. Auch bei ätherischen Ölen ist es relevant, dass sie von therapeutischer Qualität sind.

Kaltgepresst

Damit alle guten Inhaltsstoffe auch im Endprodukt Öl ankommen, ist es wichtig, dass es nicht zu stark erhitzt wird. Beim Prozess der Kaltpressung ist dies der Fall. Denn dabei wird es maximal bis 40 °C erhitzt und so bleiben auch die wertvollen Omega 3 Fettsäuren erhalten, die bei höherer Temperatur oxidieren würden.

An die Fütterung angepasst

Ebenfalls wichtiges Kriterium ist, ob das Öl überhaupt zur momentanen bzw. gewollten Fütterung passt. Denn es gibt unterschiedliche Arten an Futter für den Hund und damit dann der volle Bedarf gedeckt werden kann, braucht man die richtige Ergänzung mit dem passenden Verhältnis der Inhaltsstoffe. Beispielsweise beim Barfen benötigt man ein Öl mit mehr Omega 3 als Omega 6 Fettsäuren oder bei vorgefertigten Hundefutter ist möglicherweise schon ein Öl dabei, dann sollte das zur Ergänzung natürlich dazu passen und andere Bedarfe decken.

Welche Marken stellen qualitative Öle für Hunde her?

Es gibt einige Marken, die gute Produkte produzieren. Zur Orientierung hat die Redaktion eine Auswahl hier für Dich zusammengestellt. Es ist für jede Kategorie der Öle etwas dabei.

doTERRA

doTERRA ist ein Unternehmen für ätherische Öle, Ölmischungen, Wellnessprodukte und mehr. Sie wurde 2008 gegründet und ihr Name kommt aus dem lateinischen und bedeutet so viel wie Gabe der Erde. Die Firma hat den Anspruch ätherische Öle in therapeutischer Qualität überall zugänglich zu machen. Zudem unterstützen sie mit ihrer Arbeit ärmere Regionen. Der Standort des Unternehmens ist in Utah (USA).

Nordic Oil

Dieses Unternehmen kommt aus den Niederlanden und stellt CBD Produkte her. Ihre Mission ist es, in diesem Markt führender Hersteller zu sein. Unter ihren Produkten ist auch ein CBD Öl für Hunde. Sie stehen für eine hohe Qualität und sehr guten Service.

Nutrolin

Ein aus Finnland stammendes Unternehmen, das für Hunde, Katzen und Pferde Futterergänzung Produkte herstellt. Hauptsächlich Ölmischungen für unterschiedliche Ansprüche der Tiere.

Procani

Dieses Unternehmen arbeitet nach dem Standard, dass Qualität und Zuverlässigkeit höchste Priorität hat. Procani ist deutschlandweit die einzige BARF-Fabrik und ist vor allem auf Tiefkühlfutter spezialisiert. Ihren Sitz hat die Firma im mittelfränkischen Thalmässing.

Aniforte

Aniforte ist auf Naturprodukte für gesunde Ernährung von Tieren spezialisiert. Ihre Produkte sind stets nach dem neuesten Stand der Wissenschaft entwickelt und sollen bei vielen Gesundheitsproblemen helfen. Das Unternehmen wurde 2013 gegründet und gehört zu den am schnellsten wachsenden Unternehmen in Deutschland der Tierfutter- und Tierzubehör Branche.

Wie viel kostet ein Öl für Hunde?

Hier genaue Zahlen zu nennen ist schwierig, denn es gibt viele verschiedenen Öle für Hunde, die sehr unterschiedlich im Preis sind. Das liegt mitunter an den Herstellungsprozessen und den Rohstoffen der jeweiligen Öle. Deshalb findest Du hier Preisspannen für die vorgestellten Kategorien der Öle. Öle zur Futterergänzung bekommst Du ab circa 5 € bis 100 €. Ätherische Öle haben eine Spanne circa von 8 € bis 30 €. Zuletzt noch das CBD-Öl. Hier gibt es Produkte für circa 15 € welche für circa 75 €. Dabei spielt es auch eine Rolle, welche Konzentration das Öl hat.

Wo kann man ein Öl für Hunde kaufen?

Die verschiedenen Öle sind sowohl in Läden, als auch Online-Shops erhältlich. Beispielsweise Fressnapf ist ein Unternehmen mit weitverbreiteten Filialen, in denen Du vor Ort mit Beratungsservice einkaufen kannst. Weitere ähnliche Möglichkeiten sind das Futterhaus oder der Dehner. Spezielle Öle, wie das CBD Öl oder manche ätherischen Öle, können in einer Apotheke gekauft werden. Mögliche Online-Shops sind Amazon, Doterra oder Nordic Oil.

Wichtiges Zubehör für die Öle für Hunde

Neben einem passenden Öl kann auch das ein oder andere Zubehör sinnvoll sein. Um welches es sich genau handelt und warum es nützlich ist, wird Dir in diesem Abschnitt erklärt.

Messlöffel

Mit einem Messlöffel ist es einfacher die passende Menge zu finden. Bei vielen Produkten ist einer dabei. Falls nicht lohnt es sich einen solchen Löffel dazu zu erwerben.

Öl für Hunde vernebeln

Mit solch einem Diffuser ist es möglich Öl zu vernebeln.

Diffuser

Mit diesem Gerät können ätherische Öle zusammen mit Wasser in der Luft verteilt werden. So kannst Du und der Hund es über die Luft einatmen bzw. inhalieren. Das wird auch Aromatherapie genannt und soll dient auch der Gesunderhaltung. Zudem befeuchtet es die Luft und hinterlässt einen guten Geruch. Allerdings ist zu beachten, dass es sich um einen Kaltwasser-Diffuser handelt. So kann sich dann auch keiner dran verbrennen.

Wichtig: Hunde sollten dem Diffuser nicht zu nahe kommen, damit sie nicht direkt mit dem Öl Kontakt haben und den Diffuser nicht umschütten können.

Öle für Hunde Test-Übersicht: Welche Öle sind die Besten?

Als Hilfestellung für Dich hat die Redaktion die seriösesten Plattformen für Produkttests durchsucht und in der folgenden Tabelle kannst Du das Ergebnis sehen.

Testmagazin Öle für Hunde Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Kein Test vorhanden / / /
Öko Test Kein Test vorhanden / / /
Konsument.at Kein Test vorhanden / / /
Ktipp.ch Kein Test vorhanden / / /

Leider hat noch keines dieser Testmagazine Tests zu Öle für Hunde durchgeführt. Wir aktualisieren diese Seite jedoch regelmäßig und tragen neue Testergebnisse ein, sobald sie vorhanden sind.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Öle für Hunde

Hier findest Du die am häufigsten gestellten Fragen zum Thema mit den passenden Antworten.

Wie wird das Öl richtig gelagert?

Die Lagerung ist bei allen Ölen ziemlich identisch. Sie sollten kühl und dunkel gelagert werden. Sobald sie angebrochen sind, ist die Aufbewahrung im Kühlschrank empfehlenswert. Zudem solltest Du sie immer zügig aufbrauchen, da sie sich nicht so lange halten. Für genauere Informationen, die Hinweise auf der Verpackung beachten.

Was sind die wichtigsten Fettsäuren für Hunde?

Es gibt wichtige gesättigte und ungesättigte Fettsäuren, die vom Hund selbst nicht hergestellt werden können und er deshalb übers Futter aufnehmen muss. Im Fleisch findest Du vor allem gesättigte, dafür ist in Pflanzen und Fisch eher ungesättigte Fettsäuren enthalten. Die wichtigen ungesättigten Fettsäuren Omega 3 und 6 dienen dem Bau von Körperzellen und unterstützen das Immunsystem. Doch ist Omega 6 deutlich mehr in Lebensmittel aufzufinden wie Omega 3. Deswegen sollte das Ungleichgewicht beispielsweise mit einem passenden Öl ausgeglichen werden.

Ist Hanföl illegal?

Das Hanföl wird aus den Hanfsamen gewonnen und enthält keinerlei THC, somit zählt es auch nicht unter das Betäubungsmittelgesetz. Deshalb ist das Hanföl nicht illegal. Zudem hat es keinerlei berauschende oder aufputschende Wirkung auf den Hund.

Welche Nebenwirkungen haben Öle auf meinen Hund?

Vorausgesetzt der Hund hat keine Allergien oder Krankheiten, haben Öle kaum bis keine Nebenwirkungen bei den Hunden.

Weiterführende Quellen

Weitere Quellen für Informationen zum Thema Öle für Hunde findest Du hier.
Folgendes Video erklärt alles Wichtige zu ätherischen Ölen.

In diesem Beitrag befinden sich viele allgemeine Informationen zu Fettsäuren.

https://de.wikipedia.org/wiki/Fetts%C3%A4uren#:~:text=Fetts%C3%A4uren%20sind%20aliphatische%20Monocarbons%C3%A4uren%20mit,langkettiger%20Carbons%C3%A4uren%20mit%20Glycerin%20bestehen.