Norwich Terrier im Rasseportrait: Charakter, Haltung und Pflege

Rassenübersicht
Norwich Terrier
Klein, kompakt und unglaublich loyal – so lässt sich der Norwich Terrier in wenigen Worten beschreiben. Die Mini-Hunde sind lebhafte Gefährten, die immer für Spiel und Spaß zu haben sind. Dabei sind die kleinen Briten aufgeweckt, aktiv und sehr anpassungsfähig. So ist er sehr pflegeleicht und ein angenehmer Begleiter für sein Herrchen.

Auch wenn der süße Norwich Terrier leicht in der Haltung ist, musst Du als zukünftiges Herrchen einige Dinge beachten – und wissen!

Deswegen haben wir für Dich in diesem Artikel einen kleinen Überblick über Charakter, Erziehung und Pflege von Norwich Terriern zusammengestellt.

Wesen und Charakter des Norwich Terrier

Der kleine Norwich Terrier zeichnet sich durch seine fröhliche und anhängliche Art aus. Er ist sehr Menschenbezogen und eignet sich so prima als Familienhund.

Der Terrier ist sehr anpassungsfähig und gleicht sich problemlos Deinen Lebensverhältnissen an. Ist Ruhe gewünscht, ist auch der Norwich Terrier ruhig. Auch mit Kindern kann der kleine Hund aufgrund seiner verspielten Art ausgezeichnet umgehen.

Er ist geduldig und möchte, unternehmungslustig wie er ist, am liebsten bei allem dabei sein. Außerdem sind die kleinen Briten sehr wachsam und eignen sich so auch als Wachhund – ihnen entgeht nichts! Dennoch neigt der Terrier keinesfalls zum Kläffen.

Norwich Terrier sind kleine, robuste Tiere. Ganz wie seine Vorfahren, ist er unerschrocken und mutig, dabei aber nicht aggressiv. Allerdings geht der Kleine auch, nach alter Gewohnheit, gerne mal auf Beutezug. Dabei schreckt er auch nicht vor der Nachbarkatze zurück.

Geselligkeit des Norwich Terrier

Sozial und anhänglich – so lässt sich die Sozialkompetenz der kleinen Norwich Terrier am besten beschreiben. Am wohlsten fühlt er sich im Kreis seiner Familie. Doch der neugierige Hund geht auch offen auf neue Menschen oder Artgenossen zu und freut sich immer über Gesellschaft.

Umso weniger kommt er mit Einsamkeit zurecht. Norwich Terrier sind sehr treue Hunde und ihrem Herrchen zutiefst verbunden. Deswegen solltest Du Deinen Terrier nicht zu lange alleine lassen.

Und wie Du ja auch weißt, sind Norwich Terrier von Natur aus begabte Jäger. Deshalb verstehen sie sich auch nicht allzu gut mit Katzen. Solltest Du aber eine Samtpfote zu Hause haben, empfiehlt es sich einen Züchter zu suchen, bei dem die Terrier von Geburt an mit Katzen zusammenleben.

Auch bei anderen Haustieren, wie zum Beispiel Nagetieren, sollte Vorsicht geboten werden. Sprich am besten mit dem Züchter über die Verträglichkeit der Tiere.

Erziehung und Haltung des Norwich Terrier

Die Erziehung von Norwich Terriern ist gar nicht so schwierig. Rangordnungen stellt er kaum infrage, weshalb er auch als Hund für Anfänger geeignet ist. Um einen braven Norwich Terrier zu erziehen, sind Konsequenzen in der Erziehung dennoch sehr wichtig. Für den Anfang bieten sich auch sogenannte Welpen-Spielstunden für die Sozialisation an.

Dort lernt der junge Terrier andere Artgenossen kennen. Nebenbei kannst Du auch viele Tipps und Tricks für die Erziehung lernen. Ganz wichtig dabei ist der Gehorsam, wenn Du Deinen kleinen Rattenfänger zurückrufen willst. Eine Alternative bietet auch eine Hundeschule, die sich gut mit Terriern auskennt.

Aufgrund ihrer Größe und Anpassungsfähigkeit fühlen sich die kleinen Hunde auch in einer Stadtwohnung wohl. Einen großen Garten und viel Auslauf finden die Terrier besonders gut, denn sie sind sehr aktive Tiere. Dabei stellen sie aber keine großen Ansprüche an ihr Herrchen.

Pflege und Gesundheit des Norwich Terrier

Pflegeleicht ist der kleine Norwich Terrier auf jeden Fall. Sein Fell besteht aus einer Schicht aus drahtigem und weichem Deckhaar. Darunter liegt das Unterfell und die dichte Unterwolle. Regelmäßiges Kämmen und das Auszupfen loser Haare reicht meistens schon, um das Fell zu pflegen und Deine Wohnung frei von Haaren zu halten.

Das solltest Du etwa alle zwei Wochen durchführen. Der Style der Hunde sollte möglichst natürlich bleiben. So erinnern sie weiterhin an die ursprünglichen Arbeitsterrier.

Da der kleine Norwich Terrier über seine relativ große Körperfläche eine Menge Wärme abgibt, hat er einen erhöhten Energiebedarf und einen hohen Ballaststoff-Wechsel. Deshalb braucht er ein spezielles Futter, das ihm genügend Nährstoffe bietet.

So gibt es besonderes Hundefutter, das extra für kleine Hunderassen hergestellt wird und auch ihren kleinen Mäulern gerecht wird. Wenn Du Deinem Terrier mehrmals am Tag kleinere Portionen fütterst, wirst Du dabei auch seinem Magen gerecht.

Hinweis: Auch wenn Norwich Terrier als äußerst robust beschrieben werden, können die kleinen Tiere unter bestimmten Krankheiten leiden.

Teilweise kann es bei der Rasse zu epileptischen Anfällen kommen. Das Aufkommen konnte in den letzten Jahren jedoch durch Selektion in der Züchtung verringert werden.

Außerdem können Norwich Terrier unter dem “Obere-Luftweg-Syndrom” (kurz OLS) leiden. Dies ist die Folge der Züchtung zu einem kurzen Fang. Diese ungesunde Entwicklung behindert den Atemfluss der Hunde.

Manche Formen bleiben harmlos, andere hingegen können schlimme Folgen haben. Deswegen lassen viele Züchter der Norwich Terrier ihre Elterntiere von einem Arzt überprüfen. So stellen sie sicher, dass die Jungen gesund bleiben.

Frag am besten bei Deinem Züchter nach, wie er mit der Epilepsie oder dem OLS umgeht und wie er diese Erkrankungen vermeidet. Ein seriöser Züchter, dem das Wohl seiner Tiere am Herzen liegt, wird Dir Deine Fragen gerne und offen beantworten.

Ein Kerngesunder Norwich Terrier kann bis zu 12 bis 14 Jahre alt werden.

Hinweis: Bei der Fellpflege sollte ein Norwich Terrier nur getrimmt und nicht geschnitten werden. Beim Trimmen wird loses Haar nur ausgerupft, was zu einem natürlichen Norwich-Stil passt. Werden die Hunde geschoren, wird ihr Fell nur für den Moment schön aussehen.  Schnell verlieren sie dabei ihre Farbe und das Fell wird weich und lockig.

Aktivitäten mit dem Norwich Terrier

Die eifrigen Norwich Terrier sind sehr aktiv und freuen sich über jede Aktivität an der frischen Luft. Aufgrund ihrer kurzen Beine reichen dafür schon kleine Runden durch den Park.

Aber auch längere Spaziergänge oder Wanderungen schafft der wackere Terrier. Stell Dich nur auf ausgiebige Schnüffel-Einheiten ein. Als Begleiter zum Joggen oder Radfahren eignet sich der Mini-Hund nicht so sehr.

Ein Auge auf Deinen Hund solltest Du vor allem in Wald und Wiesen haben. Schnell kann der Jagdinstinkt bei den kleinen Jägern aufkommen, wenn er ein Eichhörnchen erhascht. Umso wichtiger ist eine gute Erziehung, wenn Du mit Deinem Hund ohne Leine spazieren willst.

Mit Obedience oder Agility kannst Du Deinem Hund eine weitere Freude machen. Auch das Erlernen von kleinen Tricks macht den energiegeladenen Terriern sehr viel Spaß.

Herkunft des Norwich Terrier

Die Spuren des Norwich Terrier lassen sich bis ins alte England verfolgen. Zu den Vorfahren der Terrier zählen kleine, rotbraune Hunde, die meist zum Ratten und Mäuse fangen eingesetzt wurden. Mit der Zeit wurden die Hunde immer beliebter.

Die richtige Züchtung der Rasse begann aber erst Ende des 19. Jahrhunderts in der östlichen Grafschaft Norfolg, als die Rasse unter anderem bei Studenten immer beliebter wurde. Daher kommt auch der Name der Hunde: Norwich ist die Hauptstadt dieser Grafschaft.

Fun Fact: Sogar auf das Wappen der Cambridge University hat es der kleine Hund geschafft. Der kleine Rattenfänger wurde in immer mehr gesellschaftlichen Kreisen geschätzt.

Anhand dessen lässt sich auch die Gemeinsamkeit zum Norfolk Terrier erkennen. Bis zu den 1960er Jahren waren die beiden Rassen eng miteinander verbunden, wurden sogar als ein und dieselbe bezeichnet. Einzig die Ohrstellung unterschied die beiden voneinander. Mittlerweile unterscheiden sich die Rassen auch durch ihren Charakter.

Der Beginn der Rasse der Norwich Terrier lässt sich auf den Mischlingsrüden “Rags” und die Dandie-Dinmont und Glatthaar-Foxterrier Hündin “Ninety” zurückführen.

1932 wird die Rasse des Norwich Terrier offiziell vom Kennel – Club anerkannt.

Wenn Du Dich noch mehr für die Geschichte des Terriers interessierst, dann schau Dir doch mal das Gemälde „Die Arnolfini-Hochzeit“ (1434) des Malers Jan van Eyk an. Auf dem Bild findet sich ein kleiner Hund, der dem modernen Norwich Terrier erstaunlich ähnlich sieht.

Norwich Terrier anschaffen: Wo finde ich einen passenden Norwich Terrier?

Hier haben wir einige Ansprechpartner verlinkt, die Du für die Anschaffung eines Norwich Terriers in Betracht ziehen kannst. Bitte achte bei Deiner Suche darauf, dass der Züchter oder der Tierschutzverein seriös ist.

Von Anzeigenportalen oder “Privatzüchtern” würden wir grundsätzlich abraten. Schau Dich gerne auch in Tierheimen um. Auch dort kann es den ein oder anderen Norwich Terrier geben, der ein passendes Zuhause sucht.

Bavarian Cantabs Norwichterrier

Bergstraße 2c
85447 Tittenkofen, Bayern

Telefon: +49 8122 2282800
Fax: +49 8122 8928565

E-Mail: uschi.anders@norwichterrier.de
Internet: www.norwichterrier.de

A.H.’S Peace of Soul

Heerweg 17
72116 Mössingen

Telefon: +49 7473 270240
Handy: +49 160 94864511

E-Mail: adolf_hoch@web.de
Internet: www.ahs-norwich-terrier.de

Abraxas Norwich Terrier

Kleine Ziegelstraße 1
72793 Pfullingen

Telefon: +49 178 4215284

E-Mail: info@abraxas-norwich.de
Internet: www.abraxas-norwich.de

Weitere Quellen

Fellpflege
45%
Gesundheit
50%
Intelligenz
60%
Energielevel (Bewegungsdrang)
70%
Bellverhalten
20%
Familienfreundlichkeit
76%
Kinderfreundlichkeit
80%