Miniature Bullterrier im Rasseporträt: Charakter, Haltung und Pflege

Rassenübersicht
Verspielt, kinderfreundlich und harmoniebedürftig – der Miniature Bullterrier. Zugegebenermaßen klingt der Name auf den ersten Blick ziemlich gefährlich, ist er aber überhaupt nicht. Vielmehr handelt es sich hierbei um einen kleinen Sturkopf, der es liebt, mit seinen Liebsten Zeit zu verbringen und zugleich für jeden Spaß zu haben ist.

Wer sich für einen Miniature Bullterrier interessiert, sollte wissen, was ihn erwartet. In diesem Ratgeber geben wir Dir einen groben Überblick über Charakter, Erziehung und Pflege des Miniature Bullterriers, damit Du herausfinden kannst, ob er der richtige Hund für Dich sein könnte.

Wesen und Charakter des Miniature Bullterriers

Der Miniature Bullterrier ist ein sehr verspielter und kinderfreundlicher Hund, welcher jederzeit auf der Suche nach Aktivitäten jeglicher Art ist. Diese verspielte und zugleich kindliche Art setzt sich bis ins hohe Alter des Hundes durch.

Zwar nicht so extrem wie als Welpe, aber der Drang nach abwechslungsreichen Aktivitäten und die lebensfrohe Einstellung bleiben erhalten, weshalb er zugleich als sehr charmant eingestuft wird.

Darüber hinaus ist der Miniature Bullterrier selbstständig. Auf der anderen Seite ist er aber ein sehr harmoniebedürftiger und anhänglicher Hund, der gerne von seinen Mitmenschen umgeben ist und mit diesen seine Zeit verbringt.

Du musst keinen Leistungssport mit ihm treiben, allerdings benötigt er seinen täglichen Auslauf, um weiterhin ausgeglichen zu bleiben. Ansonsten ist der Miniature Bullterrier von Natur aus ein ausgeglichener Vierbeiner.

Charakteristisch für den Miniature Bullterrier ist ferner seine mutige, aufgeweckte und zugleich intelligente Art. Ebenso ist er ein sehr kreativer Hund, der aber auch eine ähnlich große Kreativität von seinem Herrchen erwartet.

Da er wie oben bereits erwähnt, sehr harmoniebedürftig ist und sich gerne in der Nähe seiner Mitmenschen bewegt, ist er doch sehr offen. Gegenüber Fremden verhält er sich hingegen zu Beginn erst einmal neutraler, da noch keine Vertrauensbasis geschaffen ist.

Geselligkeit des Miniature Bullterriers

Auf den ersten Blick wirkt der Miniature Bullterrier aufgrund seines muskulösen Körpers vielleicht aggressiv und jagdfreudig, allerdings treffen beide Attribute keineswegs auf ihn zu. Im Gegenteil: Mit dem Miniature Bullterrier bekommst Du einen echten Familienhund, der gerne mit Dir kuschelt.

Genauso gut verträgt er sich mit Kindern. Da er über eine sehr hohe Reizschwelle verfügt, lässt sich dieser nicht allzu schnell von der Rolle bringen und ist für jeden Spaß zu haben.

Auch das Zusammenleben mit anderen Tieren und insbesondere seinen Artgenossen sollte kein Problem darstellen, sofern er denn frühzeitig an diese gewöhnt wurde. Hierbei spielt die Sozialisation eine wichtige Rolle, damit beispielsweise Spaziergänge nicht zu Reibereien mit anderen Hunden führen.

Ob der Miniature Bullterrier für Senioren im Generellen geeignet ist, kann so pauschal nicht beantwortet werden. Einerseits gehört er zu den kleineren Hunden, welche weder über die größte Jagdfreude verfügen, noch extrem viel Auslauf benötigen, sodass er somit geeignet wäre. Andererseits ist der Miniature Bullterrier aber sehr verspielt und erwartet zugleich viel Abwechslung, wozu Senioren möglicherweise nicht mehr fähig sind.

Am Ende liegt es also nicht ausschließlich am biologischen Alter, sondern vielmehr an das individuelle Energielevel und den jeweiligen Fitnesszustand. Denn eins dürfen wir nicht vergessen: Das Alter ist nur eine Zahl.

Erziehung und Haltung des Miniature Bullterriers

Da der Miniature Bullterrier ein sturer und impulsiver Hund ist, sollte die Erziehung konsequent gestaltet werden. Konsequent bedeutet allerdings nicht gleich autoritär, was für die Beziehung zwischen Deinem Hund und Dir nur schädlich wäre. Hier ist ein gesunder Mix aus klaren Regeln und andererseits einer Portion Zuneigung und Liebe zu empfehlen. Essenziell für eine gute Beziehung ist nämlich ein ebenso gutes Vertrauensverhältnis.

Tipp: Benimmt sich Dein Hund in bestimmten Situation besonders gut, so solltest Du ihn belohnen. Hat er allerdings in anderen Momenten einen Ausreißer und zieht aufgrund seiner Sturheit sein eigenes Ding durch und zerstört Gegenstände, so musst Du ihn ebenso dafür ahnden. Ansonsten wird er im Glauben sein, sich alles erlauben zu können, ohne dafür sanktioniert zu werden.

Wie weiter oben bereits erwähnt, ist der Miniature Bullterrier ein anhänglicher Hund. Demzufolge wird er sich nicht wohlfühlen, wenn Du ihn für mehrere Stunden alleine daheim lässt.

Da er die Nähe seines Herrchens oder Fräuleins benötigt, ist es ratsam, viel Zeit mit ihm zu verbringen. Zu wenig Aufmerksamkeit gegenüber Deinem Vierbeiner würde nämlich zu negativem Verhalten und vermehrtem Bellen führen, wozu er ohnehin neigt.

Ansonsten ist er ein ausgeglichener Hund, sofern er denn seine täglichen Spaziergänge und Zuneigung erhält. Dies ist besonders wichtig, da der Miniature Bullterrier sonst dazu tendieren könnte, aus Frust an bestimmten Gegenständen zu kauen und das willst Du sicher nicht, oder?

Als Ersthund sollte der Miniature Bullterrier aufgrund seiner Sturheit und den damit verbundenen Herausforderungen eher nicht in Betracht gezogen werden. Hier eignet es sich erst einmal, nach einer anderen Hunderasse Ausschau zu halten, die weniger impulsiv und eigensinnig ist.

Pflege und Gesundheit des Miniature Bullterriers

Der Miniature Bullterrier ist sehr pflegeleicht. Grund hierfür ist sein kurzes und robustes Fell. Da sich allerdings jeder Hund in seiner eigenen Haut wohlfühlen möchte, solltest Du ihn einmal wöchentlich bürsten. Ebenso untersucht werden, sollten seine Augen, Krallen, Zähne sowie seine Ohren, um potenzielle Bakterien zu verhindern.

Die Ernährung sollte möglichst gesund und nährstoffreich sein. Insbesondere bei kleineren Hunden wie eben dem Miniature Bullterrier, ist der Energiebedarf hoch, sodass Du ihn mit hochwertigen Nahrungsquellen verwöhnen solltest. Wichtig ist hierbei allerdings die Balance aus Ernährung und Bewegung im Hinterkopf zu behalten, um die Gesundheit Deines Vierbeiners zu fördern, denn Übergewicht hat gravierende Folgen wie etwa Diabetes oder Herzerkrankungen.

Leider hat der Miniature Bullterrier mit der ein oder anderen typischen Krankheit zu kämpfen, welche wären:

  • Herzerkrankungen
  • Nierenerkrankungen
  • Weiße Miniature Bullterrier sind oftmals taub und/oder blind
  • Patellaluxation

Der Verständlichkeit halber wollen wir Dir kurz erläutern, was mit den letzten beiden Punkten genau gemeint ist. Die Blind- oder Taubheit erfolgt aus der Anpaarung zwei weißer Hunde, weshalb diese Art der Züchtung nicht mehr erlaubt wird.

Wissenswert: Solltest Du Dich dennoch für einen weißen Miniature Bullterrier entscheiden, ist es ratsam, einen Hörtest beim Ohrenarzt zu machen. Hier kannst Du schnell herausfinden, ob Dein Hund an einer Taubheit leidet oder nicht.

Die Patellaluxation hingegen beschreibt eine Erkrankung des Kniegelenks, worunter leider viele Hunde leiden. Diese führt bei Deinem Hund dazu, dass sein Kniegelenk bei Bewegungen zur Seite springt. Die Folge ist schlimmstenfalls, dass der Hund sich nicht mehr ohne Schmerzen fortbewegen kann und ständig humpeln muss.

Aktivitäten mit dem Miniature Bullterrier

Der Miniature Bullterrier ist nicht nur verspielt, sondern darüber hinaus auch sehr bewegungs- und spielfreudig. Daher solltest Du Acht darauf geben, auf seine Bedürfnisse einzugehen. Am besten eignet es sich, den Sport spielerisch zu verpacken.

Möglichkeiten sind hier etwa Agility-Übungen, Dog-Frisbee oder aber auch bestimmte Suchspiele. Aber auch simple Dinge wie zum Beispiel Radfahren oder das Joggen bereiten ihm Spaß und halten ihn bei Laune.

Hinweis: Du solltest Deinen Hund nicht nur körperlich fordern und fördern, sondern ebenso geistig. Für die Entwicklung Deines Hundes sind beide Komponenten unerlässlich.

Neben all den körperlichen Aktivitäten, benötigt er aber auch Deine Zuneigung. Daher genießt er auch ruhige Momente auf der Couch, bei denen ihm die ein oder andere Streicheleinheit sicher guttun wird.

Ob Du nun in einem Haus, in einer kleineren Wohnung oder auf dem Dorf wohnst – das ist alles nicht so relevant. Wichtig ist vielmehr, dass er regelmäßig an die frische Luft kommt und beschäftigt wird. Daher ist es aber auch umso wichtiger, dass Du wirklich tägliche Spaziergänge machst, um für seine Ausgeglichenheit zu sorgen.

In puncto Reisen wird er Dir keine großen Sorgen bereiten, da er ein kleiner und zugleich offener Hund ist, was ausschlaggebend für eine komfortable Reise ist.

Herkunft des Miniature Bullterriers

Der Miniature Bullterrier stammt ursprünglich aus Großbritannien. Im Jahre 1821 nämlich entstand dieser durch Kreuzung zwischen dem Terrier einerseits und der Bulldogge andererseits. Charakteristisch für den Miniature Bullterrier ist daher sein sogenanntes “Downface”.

Vor dem Ersten Weltkrieg war er allerdings nicht mehr populär und wurde deshalb im Jahre 1918 aus dem sogenannten Kennel Club Rasse-Register entfernt. Mit den Jahren nahm seine Beliebtheit aber wieder zu, weshalb 1938 der Miniature Bull Terrier Club gegründet wurde.

2011 wurde der Miniature Bullterrier aber anschließend durch die FCI (Federation Cynologique Internationale) anerkannt und seither gilt dieser als sehr beliebt – ebenso in deutschen Haushalten, wo er vermehrt vorzufinden ist.

Miniature Bullterrier anschaffen: Wo finde ich einen passenden Miniature Bullterrier

Hier haben wir einige Ansprechpartner verlinkt, die Du für die Anschaffung eines Miniature Bullterriers in Betracht ziehen kannst. Bitte achte bei Deiner Suche darauf, dass der Züchter oder der Tierschutzverein seriös ist.

Von Anzeigenportalen oder “Privatzüchtern” würden wir grundsätzlich abraten. Schau Dich gerne auch in Tierheimen um. Auch dort kann es den ein oder anderen Miniature Bullterrier geben, der ein passendes Zuhause sucht.

Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH)

Geschäftsstelle
Westfalendamm 174
44141 Dortmund

Tel: 02 31 56 50 00
Fax: 02 31 59 24 40
E-Mail: info@vdh.de

Internet: www.vdh.de

Welpenvermittlung

Geschäftsstelle
Westfalendamm 174
44141 Dortmund

Tel: 02 31 56 50 00
Fax: 02 31 59 24 40

Internet: www.vdh.de

Weiterführende Quellen:

Rassestandard eines Miniature Bullterriers (Stand: 2011): http://www.fci.be/Nomenclature/Standards/359g03-de.pdf

Fellpflege
10%
Gesundheit
50%
Intelligenz
80%
Energielevel (Bewegungsdrang)
75%
Bellverhalten
80%
Familienfreundlichkeit
80%
Kinderfreundlichkeit
90%