Startseite » Kaufberatung » Hundeleine: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Hundeleine: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Eine Hundeleine gehört zu den wichtigsten Artikeln, die man als Hundebesitzer benötigt. Ob für den Spaziergang um die Ecke oder zum Spielen im Park sollte die Hundeleine immer dabei sein, um das plötzliche Weglaufen Deines Vierbeiners zu vermeiden.

Unsere Favoriten für Hundeleinen

Die beste Hundeleine aus Nylon: DDOXX
„Leicht, reißfest, stark, stabil, robust, sicher und bissfest. Und das alles zum kleinen Preis.”

Die beste Hundeleine aus Leder: Kendun
„Eine extrem robuste Leine mit sehr edlem Look!”

Die beste Hundeleine aus Biothane: Toozey
„Egal ob Regen, Schnee oder Matsch, diese Leine hält alles aus!”

Die beste Hundeleine aus Tau/ Kletterseil: Hunter 
„Hohe Qualität mit modernem nautisch angehauchtem Design”

Die beste Flexileine: Flexi
„Schnell und einfach verstellbare Länge. Ideal für jede Situation!”

Die beste Schleppleine: Looxmeer
„Extra Freiheit für Deinen Hund im Wald, Park oder Garten!”

Die beste Hundeleine zum Joggen: Barkswell
„Joggen mit Deinem vierbeinigen Liebling war noch nie so einfach!”

Die beste Hundeleine für große Hunde: Best Dog
„Verhindert ruckartiges Ziehen und schützt vor Handgelenk- und Schulterverletzungen!”

Die beste Hundeleine für kleine Hunde: Flexi 
„Leichtes Gewicht für Hund und Herrchen!”

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Hunderasse spielt beim Kauf einer Leine eine wichtige Rolle.
  • Es gibt Hundeleinen für verschiedene Zwecke.
  • Fast jede Hundeleine lässt sich in der Länge verstellen.

Die besten Hundeleinen: Favoriten der Redaktion

Hier findest Du unsere Favoriten noch einmal im Detail:

Die beste Hundeleine aus Nylon: DDOXX

  • Führleine aus Nylon
  • Für alle Hunderassen geeignet
  • Große Farbauswahl
  • Verstellbar
  • Günstig

Ob Chihuahua oder Schäferhund, diese Führleine lässt sich durch ihr Größenangebot für alle Hunderassen nutzen. Sie verspricht dabei  ein reiß und bissfestes Material, dass auch die stärksten Hunde aushalten soll. Mit 60 Gramm an Gewicht ist sie jedoch trotzdem sehr leicht und angenehm zum Tragen, auch für lange Spaziergänge. Vor dem Kauf ist lediglich darauf zu achten, die richtige Größe auszuwählen. Der Verkäufer bietet dazu eine Größentabelle.

Durch die Ringe und Karabiner kann die Länge der Leine auf verschiedene Größen eingestellt werden. Preislich ist diese Leine eine der günstigsten, die wir Dir hier vorstellen. Außerdem gibt es eine gute Auswahl an Farben, wodurch für jeden etwas dabei ist.

Die beste Hundeleine aus Leder: Kendun

  • Führleine aus Leder
  • Lange: 2.3 m, Breite: 12 mm, Dicke: 5 mm, Gewicht: 250 g
  • Lebenslange Garantie
  • 7 verschiedene Verwendungsmöglichkeiten
  • Für kleine und große Hunde geeignet

Diese Leder-Leine besteht aus hochwertigem Fettleder. Die Leine ist durch ihre Länge als Führleine zu kategorisieren, sie gibt dabei jedoch einen großen Bewegungsraum für deinen Hund.  Sie ist sehr stabil und reißfest und dabei trotzdem sehr leicht. Dadurch ist sie sowohl für kleine Hunde (deren Bewegungsfreiheit mit einer zu schweren Leine eingeschränkt wird) als auch für große Hunde (die mit extrem viel Kraft an der Leine ziehen können) geeignet.

Die Leine hat verschiedene Ringe und Karabiner aus Kupfer, durch die die Leine zu 7 verschiedenen Varianten verstellt werden kann. Solltest Du aus irgendeinem Grund nicht mit der Leine zufrieden sein, bietet der Verkäufer außerdem eine lebenslange Garantie auf Deinen Kauf.

Die beste Hundeleine aus Biothane: Toozey

  • Schleppleine aus Biothane
  • Für alle Hunderassen geeignet
  • In zwei auffälligen Farben erhältlich
  • Wasserdicht und Schmutzfest
  • Rutschfester Griff

Diese Schleppleine besteht aus einem sehr festen und stabilen Material und hält dadurch bis zu 200 kg an Spannung ohne Problem aus. Es werden verschiedene Längen je nach Hundegröße angeboten (5 Meter für kleine Hunde, 10 Meter für mittelgroße Hunde, 15 Meter für große Hunde). Das Material ist Wasserdicht und Schmutzfest, wodurch es sehr einfach zu reinigen ist und Du auch bei Abenteuer durch Matsch und Dreck nicht vorsichtig sein musst.

Der rutschfeste Griff bietet guten Halt, auch wenn Dein Hund plötzlich nach vorne prescht. Die Leine wird in zwei verschiedenen auffälligen Farben angeboten, damit man in gefährlichen Situationen nicht übersehen wird.

Die beste Hundeleine aus Tau/ Kletterseil: Hunter

  • Führleine aus Tau
  • Verstellbar
  • Bis zu 2 Meter Länge
  • Ringe und Karabiner aus Messing
  • Leicht
  • modernes nautisches Design

Mit einem schicken nautischen Design überzeugt diese Führleine von Hunter. Durch das Verschieben eines Knotens kann die Länge der Leine beliebig verstellt werden. Die maximale Länge der Leine beträgt 2 Meter. Das doppelt-geflochtene Kletterseil ist ein sehr robustes und trotzdem leichtes Seil, wodurch diese Leine sich sowohl für große als auch für kleine Hunde eignet.

Mit Ringen und Karabiner aus Messing und Aufnähern aus Leder ist diese Leine sehr hochwertig verarbeitet, was auch dem Aussehen einen edlen Look verleiht. Die Leine ist sowohl in Grau als auch in Beige erhältlich. Die Leine kann einfach per Hand gereinigt werden sollte aber, wenn möglich, lieber Luft-trocknen.

Die beste Flexileine: Flexi

  • Roll-Leine aus synthetischem Material
  • in verschiedenen Längen erhältlich
  • Vor allem für große Hunde bis 50 kg geeignet
  • auffällige Farbe
  • ergonomischer Griff

Diese Roll-Leine von Flexi ist Führ- und Schleppleine zugleich. Die maximale Länge der Leine beträgt entweder 8 oder 10 Meter, je nachdem welche Variante man kauft. Durch einen Knopf kann das weitere Ausrollen der Leine gestoppt werden, wodurch auch der Hund gebremst wird,  was vor allem in gefährlichen Situationen sehr wichtig ist. Das Seil hält Hunde mit einem Gewicht von bis zu 50 kg ohne Probleme aus.

Der ergonomische Griff der Leine gibt Dir gute Kontrolle und Halt über Deinen vierbeinigen Freund. Die auffällige gelbe Farbe der Leine macht Dich auch bei Nebel sichtbar. Für noch bessere Sichtbarkeit können Lampen Accessoires von Flexi direkt am Griff angebracht werden.

Die beste Schleppleine: Looxmeer

  • Schleppleine aus Nylon
  • Bis zu 5, 10 oder 20 Meter Länge
  • Gepolsterte Handschlaufe
  • Aufbewahrungsbeutel inklusive
  • Doppelt vernäht für hohe Strapazierfähigkeit

Diese Schleppleine eignet sich für jede Hunderasse und gibt Deinem besten Freund einen großen Bewegungsraum für den Besuch im Park oder Wald. Je nach begehren kannst Du Dich für die Variante mit 5, 10 oder 20 Meter Länge entscheiden.

Damit die Handschlaufe nicht in Deine Hand einschneidet, wenn Dein Hund nach vorne prescht und kräftig an der Leine zieht, ist diese gepolstert und rutschfest. Alle Verbindungen an der Leine sind doppelt vernäht, damit sie auch den kräftigsten Hund aushalten. Außerdem bekommst Du bei Deinem Kauf einen Aufbewahrungsbeutel inklusive, damit Du die Leine aufrollen kannst und diese auch so bleibt, ohne lästiges verknoten.

Die beste Hundeleine zum Joggen: Barkswell

  • Dehnt sich bis zu einer Länge von 135 cm
  • Geeignet für Hunde mit bis zu 60 kg Gewicht
  • Freie Hände beim Joggen
  • Stossdämpfung inklusive
  • Lichreflektierende nähte
  • Gefütterter Beutel mit zwei Fächern inklusive

Wenn Du gerne mit Deinem vierbeinigen Liebling Sport machst, ist dies die perfekte Leine für Dich. Für freie Hände wird der Gürtel um die Hüfte angebracht und die Leine daran befestigt. Die Leine ist 90 cm lang aber noch bis zu 135 cm dehnbar. Mit dieser Länge hat Dein Hund genug Bewegungsraum aber stört Dich nicht beim Laufen. Sollte der Vierbeiner plötzlich stehen bleiben oder richtig Gas geben, verhindert die eingebaute Stoßdämpfung Verletzungen.

Außerdem ist am Gürtel noch ein gefütterter Beutel mit zwei separaten fächern angebracht. Dadurch kannst Du Dein Handy und Deine Schlüssel einfach verstauen, ohne Angst zu haben, dass Dein Schlüssel Dein Handy zerkratzt.

Die beste Hundeleine für große Hunde: Best Dog

  • 1,5 Meter lange Führleine
  • Ruckdämpfer zum Vorbeugen von Verletzungen
  • weicher Neopren Griff
  • Reflektiert Licht
  • Kurz- und Langhaltegriff

Diese Führleine eignet sich besonders für große Hunde wie Schäferhunde, Labradore, Retriever, etc. Mit 1,5 Meter Länge ist sie eine Leine, die sich perfekt zum Spazierengehen auf der Straße eignet. Die Reflektoren Streifen sorgen in der Dunkelheit und bei Nebel dafür, dass man trotzdem nicht übersehen wird. Falls es doch einmal zu einer brenzligen Situation kommen sollte, kannst Du durch schnelles Greifen des Kurzhaltegriffs, den Auslauf Deines Hundes einstellen und schlimmeres verhindern.

Die eingebauten Rückdämpfer schützen Dich vor Verletzungen an Handgelenk und Schulter, wenn Dein Hund ruckartig an der Leine zieht. Außerdem schneidet der Griff durch das weiche Neopren Material nicht in Deine Hand ein.

Die beste Hundeleine für kleine Hunde: Flexi

  • Führleine mit 8 m Seil-Leine
  • für Hunde mit einem Körpergewicht von max. 12 kg
  • Bremstaste für schnelle Längen-Einstellung
  • ergonomische Griffform
  • Leichtes und Rissfestes Seil

Diese Roll-Leine von Flexi hat eine Länge von bis zu 8 Metern. Damit haben kleine Hunde genug Auslauflänge beim Spazierengehen. Das Seil ist dünn aber strapazierfähig. Vor allem aber ist es leicht, wodurch es weder Hund noch Herrchen beim Gassigehen stört.

Das rissfeste Seil ist praktisch in dem Kunststoffgehäuse aufgerollt und lässt sich schnell aus- und einrollen. Durch die Bremstaste kann die Länge der Leine schnell und einfach eingestellt werden und das Gassi gehen wird somit auch sicherer, da plötzliche Auslauf-Versuche verhindert werden können. Außerdem liegt die Griffform durch ihr ergonomisches Design gut in Deiner Hand für einen gemütlichen Spaziergang für Dich und Deinen Hund.

Kaufratgeber für Hundeleinen

Du suchst nach der passenden Hundeleine für Dich? Kein Problem! Nach diesem Ratgeber findest Du mit Sicherheit die perfekte Hundeleine für Dich und Deinen Vierbeiner.

Ab welchem Hundealter sollte eine Leine benutzt werden?

Vor allem als Welpen sollten Hunde nicht ohne Leine aus dem Haus gelassen werden. Der Hund muss zuerst lernen, dass er sich nicht einfach von seinem Besitzer entfernen darf.  Wenn der pelzige Freund dies einmal gelernt hat, kann er ab und zu auch von der Leine gelassen werden. Jedoch sollte man ihn besonders dann stets im Auge behalten.

Welche Arten von Hundeleinen gibt es?

Obwohl das Prinzip der Hundeleine sehr einfach ist, gibt es eine gute Anzahl an verschiedenen Arten von Hundeleinen:

Führleine

Diese Leine eignet sich für den klassischen Spaziergang durch die Nachbarschaft. Sie sind normalerweise zwischen 1,5 bis 2 Meter lang, wodurch sich der Hund nicht weit von seinem Besitzer entfernen kann.

Kurz-Führleinen

Diese Art von Hundeleine eignet sich nicht zum Spazieren gehen, da sie bis zu einem Meter Länge sehr kurz sind und dem Hund nur erlauben bei Fuß zu gehen. Diese Leinen werde daher eigentlich nur für Hundeausstellungen oder zum kurzen Anleinen vor dem Geschäft benutzt.

Roll- oder Flexileine

Diese Art von Leinen kommt mit einem Kunststoff-Gehäuse, welches sich gut greifen lässt. Die Leine befindet sich im Inneren des Gehäuses aufgerollt und kann, per Knopfdruck, auf verschiedene Längen verstellt werden.

Retriever- oder Moxonleine

Diese Art von Leine hat üblicherweise eine Schlaufe am Ende, die als Halsband genutzt wird.

Schleppleine

Diese Leinen eignen sich vor allem zum Spielen im Park, wo der Hund etwas mehr Freilauf haben soll als beim normalen Spazierengehen. Schleppleinen sind bis zu 20 Meter lang und können im Boden befestigt werden.

Jagd- oder Befreiungsleine

Wie der Name es schon sagt, sind diese Leinen dazu gedacht, dass sie den Hund beim Jagen schnell von der Leine und dem Halsband befreien.

Joggingleine

Damit man beim Joggen die Arme frei hat, wird die Leine an der Hüfte des Besitzers befestigt.

Wusstest Du, dass Flexileinen so heißen, weil diese Art von Hundeleinen von der deutschen Marke “Flexi” erfunden wurden?

Welche sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Hundeleinen?

Hier findest Du die wichtigsten Kriterien, die Du vor einem Kauf beachten solltest:

Hunderasse

Die Rasse Deines Hundes macht natürlich viel bei Deiner Kaufentscheidung aus. Von der Rasse hängt nämlich die Größe und somit auch die Kraft ab, mit der der Hund an der Leine ziehen könnte.

Spazieren gehen mit Hundeleine

Jede Hunderasse hat Eigenschaften, die Du beim Kauf der Hundeleine beachten solltest. Mit der richtigen Leine kannst Du dann sorgenfrei spazieren gehen.

Material

Hundeleinen können aus vielen verschiedenen Materialien hergestellt werden. Hier sind sie für Dich aufgelistet:

Nylon

Bei Leinen aus Nylon handelt es sich meist um günstige Führungsleinen. Diese sind sehr glatt und können aus den Händen rutschen, wenn der Vierbeiner zu fest zieht.

Leder

Diese Leinen sehen nicht nur sehr edel aus, sondern sind auch noch qualitativ sehr weit oben. Sie liegen gut in der Hand und wenn man sie richtig pflegt, halten sie eine Ewigkeit.

Metall Ketten

Diese Leinen bestehen aus mehreren Metallgliedern und haben meist eine Leder- oder Stoffschleife am Ende. Ihre Länge kann meist nicht verstellt werden. Außerdem sind sie sehr schwer.

Biothane

Dieses Material kommt ursprünglich aus dem Reitsport. Es handelt sich dabei um ein Polyestergewebe mit idealen haptischen Eigenschaften. Außerdem ist es reißfest, wasserdicht, schmutzfest und leicht.

Tau / Kletterseil

Wie der Name schon sagt, wird diese Art von Seil dazu genutzt sich beim Klettern abzuseilen. Es ist doppelt geflochten und sehr strapazierfähig.

Stoff

Diese Leinen haben meist ein sehr schönes Design, mit verschiedenen Farben und Muster. Leider sind diese Leinen aber nicht sehr strapazierfähig.

Ausserdem solltest Du nicht nur das Material der Leine an sich beachten. Auch bei Ringen und Karabinern musst Du gut aufpassen. Metall eignet sich hierfür viel besser als Plastik, da Metall auch hastige und kraftvolle Bewegungen und Züge aushält.

Wichtig: Wenn Du eine Metallleine anschaffst musst Du beachten, dass diese abgenommen werden muss bevor Dein Hund mit anderen spielt. Die Anzahl an Hunden, deren Zähne sich in Metalleinen verhakt haben ist größer als man glauben mag.

Länge

Je nach der Situation solltest Du die richtige Leinen-Länge nutzen.Wenn Du zum Beispiel einen kurzen Spaziergang in Deiner Siedlung machst, sollte Dein Vierbeiner nicht mit einer Leine, die 15 Meter lang ist herumlaufen.

Die meisten Leinen lassen sich mittels Karabiner und Ringen in ihrer Länge verstellen. Je nach Leinen-Art kann die maximale Länge jedoch variieren. Flexileinen, die sich im Gehäuse zurückziehen lassen haben den meisten Spielraum, wenn es um Länge geht. Trotzdem empfiehlt sich, eine Führleine, für das klassische Spazieren gehen, und eine Schleppleine, zum Spielen im Park, anzuschaffen.

Gewicht

Die Leine sollte auf die Größe Deines Hundes abgestimmt sein. Kettenleinen, die sehr schwer sind, eignen sich zum Beispiel nicht für kleine Hunde. Du selbst trägst dadurch unnötiges Gewicht und wenn die Leine hängt, kann sie auch Deinen Hund belasten und seine Bewegungen einschränken.

Haptik

Die Hundeleine sollte Dir gut in der Hand liegen. Beachte, dass Du auch in Situationen, in denen Dein Hund an der Leine zieht die Kontrolle bewahren musst. Wenn die Leine keine gute Griffigkeit aufweist, wird sie Dir ständig aus den Händen rutschen.

Zubehör für Hundeleinen

Um die Spaziergänge mit Deinem vierbeinigen besten Freund noch weiter zu optimieren, empfiehlt sich das Anschaffen von folgendem Zubehör:

Halsband

Das Halsband ist wichtig. Hast Du keine Retrieverleine brauchst Du ein Halsband oder ein Brustgeschirr um die Leine anbringen zu können.

Wusstest Du, dass das Tragen von Stachel-Halsbänder in der Schweiz und Österreich verboten ist? Sie stellen sowohl für Deinen Liebling als auch für andere Hunde ein Sicherheitsrisiko dar.

Hundegeschirr

Beim Nutzen eines normalen Halsbandes wird der Hals des Hundes extrem strapaziert. Wenn dieser mit voller Kraft nach vorne prescht, kann er sich selbst würgen. Daher ist das Geschirr eine bessere  alternative, die die Strapazen zwar nicht hundertprozentig verhindern kann aber zumindest lindert.

Das Brustgeschirr: Zubehör für Hundeleinen

Beim Benutzen eines Brustgeschirrs wird die Kraft, die beim Ziehen an der Leine ausgeübt wird, gleichmäßig auf den gesamten Brust-Bereich verteilt.

Futterbeutel

Bei langen Spaziergängen kann die Motivation Deines Hundes auf dem halben Weg plötzlich nachlassen. Es ist immer eine gute Idee ein Paar Leckerlis dabei zu haben um ihn wieder anzukurbeln. Mit einem Futterbeutel kannst Du die Leckereien praktisch mitnehmen ohne später Krümel in  Deiner Jacken- oder Hosentasche  wiederzufinden.

Hundekotbeutel und Spender

Natürlich dient der Spaziergang auch dafür, dass Dein Vierbeiner sein Geschäft erledigt. Jedoch solltest Du verantwortungsvoll sein und es auch wieder wegräumen. Dafür gibt es spezielle Hundekotbeutel. Diese kannst Du einzeln kaufen oder in manchen Fällen gibt es einen Spender mit Anhänger, zum einfachen Transportieren, dazu.

Schloss

Man möchte es nicht glauben, aber es passiert immer öfter, dass Hunde, die vor einem Geschäft angeleint waren während ihr Besitzer kurz etwas erledigt, gestohlen werden. Es empfiehlt sich daher auf Nummer sicher zu gehen und beim Anleinen ein Schloss zu benutzen.

Tragbarer Wassernapf

Bei langen Spaziergängen, vor allem in der Sonne, wirst Du mit Sicherheit sehr durstig. Dasselbe gilt für Deinen Hund. Deswegen gibt es tragbare Wasserflaschen, die einen kleinen Napf dabei haben. Damit kann Dein Freund wann und wo er möchte etwas trinken.

Welche Marken stellen qualitative Hundeleinen her?

Die Anzahl an Marken, die Hundeleinen herstellen ist sicherlich genauso groß wie die Auswahl an Hundeleinen selbst. Hier sind eine Anzahl an Marken, die wir Dir guten Gewissens weiterempfehlen können:

Cesar

Die Marke von Hundetrainer Cesar Millan bietet Zubehör für Hunde und deren Erziehung. Der gebürtige Mexikaner wurde in Deutschland vor allem durch die TV-Show “der Hundeflüsterer” bekannt.

Hunter

1980 gründete Rolf Trautwein das Unternehmen. Der Sattlermeister widmet sich seither der Herstellung von Haustierzubehör. Die Accessoires aus Leder werden in Deutschland gefertigt.

Wolters

Diese Marke brachte in den 90er Jahren hochwertiges Haustierzubehör nach Deutschland. Bis heute gilt Wolters in Deutschland und Österreich zu den Marktführern für Haustierartikel.

Flexi

Die Flexileine, die wohl jeder kennt, kommt ursprünglich aus Deutschland. Die Idee stammt aus den 70er Jahren und heute ist Flexi Marktführer für Hundeleinen in über 90 Ländern.

Louis Vuitton

Die Luxusmarke ist vor allem für ihre hochwertigen Taschen, Gürtel und Schuhe bekannt. Aber auch Luxusartikel für Vierbeiner sind hier zu finden. Diese sind natürlich nicht unbedingt die günstigsten aber sie sind definitiv ein Hingucker.

Wie viel kostet eine Hundeleine?

Hundeleinen findet man in einer Preisspanne von 5 bis 50 €. Der Preisunterschied ergibt sich dabei aus dem Material und Art der Leine. Beim Kauf sollte man vor Allem auf die Qualität der Leine achten, da je höher diese ist, man länger etwas von ihr hat. Generell kann man die zuvor genannte Preisspanne  in 3 Preiskategorien aufteilen:

Günstige Leinen (5-10 €)

  • Schlicht/ einfache Leinen
  • Oft aus Nylon
  • Aus einfachen Materialien mit einfacher Ausstattung
  • Eignen sich gut zum einfachen Spaziergang und für einfach zu führende Hunde

Durchschnittliche Leinen (10-25 €)

  • Große Auswahl an Leinen (die meisten Leinen befinden sich in dieser Kategorie)
  • Sowohl Führ- also auch Flexi- und Schleppleinen sind auffindbar
  • Gute Materialien und Verarbeitung

Teure Leinen (25-50 €)

  • Meist aus extrem hochwertigen Materialien (z. B. Elchleder)
  • Extrem gute Verarbeitung
  • Edles Äußeres

Wo kann man Hundeleinen kaufen?

Sowohl Online als auch im Geschäfft gibt es eine gute Auswahl an Hundeleinen. Ein paar Verkaufsanbieter sind:

  • Amazon
  • Fressnapf
  • Real
  • Müller
  • OBI
  • Hornbach

Hundeleine Test-Übersicht: Welche Hundeleinen sind die Besten?

Damit Du vor deinem Kauf bestens informiert bist bieten wir dir hier eine Test-Übersicht der bekanntesten Produkttest-Portale:

Testmagazin Hundeleine Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Nein, es sind keine Hundeleinen Tests vorhanden.
Öko Test Nein, es sind keine Hundeleinen Tests vorhanden.
Konsument.at Nein, es sind keine Hundeleinen Tests vorhanden.
Ktipp.ch Nein, es sind keine Hundeleinen Tests vorhanden.

Leider liegen bislang noch keine Tests über Hundeleinen vor. Falls ein neuer Test veröffentlicht werden sollte halten wir Dich hier natürlich auf dem Laufenden.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zur Hundeleine

Hier findest Du Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema Hundeleine.

Wie kann man die Länge einer Hundeleine verstellen?

Flexileinen können einfach per Knopfdruck verstellt werden. Andere Leinen haben Karabiner und Ringe, durch die die Länge mit etwas mehr Aufwand, verstellt werden kann.

Wie reinigt man eine Hundeleine?

Alle Leinen außer Lederleinen können einfach mit Wasser und Seife gewaschen werden. Für Lederleinen gilt jedoch, wie für alle Lederwaren, eine Spezialpflege.

Gibt es eine Hundeleine-Pflicht?

Bisher gibt es kein einheitliches Gesetz in Deutschland zum Thema Leinenpflicht. Jede Stadt hat ihre eigenen Regeln dazu, weswegen Du Dich vor einem Trip mit Deinem Hund in eine andere Stadt über spezielle Regeln unbedingt erkundigen solltest.

Was passiert, wenn mein Hund seine Hundeleine angeknabbert hat?

Eine angebissene Leine kann sehr gefährlich werden. Denn wenn diese in einem ungelegenen Moment reißt, könnte es auf der Straße zu Unfällen kommen. Daher solltest Du die Leine so schnell wie möglich ersetzen.

Wenn Du es Deinem Hund abgewöhnen möchtest, auf seiner Leine zu kauen, kaufe ihm ein Kauspielzeug, und bewahre die Leine an einem Ort auf, an den Dein Hund nicht kommt.

Welche Folgen hat es, wenn mein Hund beim Gassi gehen an der Leine zieht?

Vor allem beim Nutzen eines einfachen Halsbands kann durch Ziehen der Hundehals verletzt werden. Dadurch kann es zu Atemproblemen und weiteren Schäden am Kehlkopf kommen. Auch Rückenprobleme sind potenzielle Folgen von zu hartem oder häufigen ziehen an der Leine.

Weiterführende Quellen

Du möchtest wissen, wie Du Deinen Hund trainierst um korrekt an der Leine zu gehen? Das erfährst Du hier.

Du möchtest mehr über die Folgen des an der Leine ziehen wissen? Dann klicke hier.