Startseite » Kaufberatung » Fellpflege » Hundebürste: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Hundebürste: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Suchst Du die Perfekte Hundebürste für Deinen vierbeinigen Freund? Hier kannst Du über die Favoriten der Redaktion, welche Hundebürste für welche Hunderasse geeignet ist, die wichtigste Kaufkriterien und mehr erfahren. Eine Zusammenfassung aus den größten Hundebürsten Tests findest Du hier.

Unsere Favoriten für Hundebürsten

Der beste Striegel: Pecute Hundebürste
“Es hat ein 3D gebogener Bürstenkopf-Design mit super weichen und runden Silikonkammnadel, die zur Haut mehr passen und besser massieren.”
Die beste Zupfbürste: Bonve Pet Haustier Hundebürste
“Schnell und einfach die Bürste reinigen. Drücken Sie den runden Knopf am Griff, um alle tote Fell und den Schmutz freizusetzen.”
Die beste Handschuh-Pflegebürste: FRETOD Haustier Bürsten
“Sie sind mit bequemem Gummi ausgestattet, die lose Haare entfernt, aber auch Dein Haustier massiert.”
Die beste “deShedding-Tool”: FURminator Unterfellbürste
“Sie entfernt bis zu 99 Prozent der losen Haare auch in dem Unterfell einfach, sicher und effizient.”

Das Wichtigste in Kürze

  • Es ist wichtig das Fell Deines Hundes richtig zu pflegen
  • Achtet auf den Typ des Fells von Deinem Hund, um die perfekte Hundebürste zu wählen
  • Wie oft Du Deinen Hund bürsten sollst, hängt von dem Typ des Fells ab
  • Achtet auf die Qualität der Hundebürste, sonst kann die Bürsten für Deinen Hund nicht angenehm sein
  • Die richtige Hundebürste zu kaufen, kann das Bürsten auch praktischer machen

Die besten Hundebürsten: Favoriten der Redaktion

Der beste Striegel: Pecute Hundebürste

  • Sie ist eine zweiseitige Hundebürste
  • Produkt aus Silikon, Borste und Bambus
  • Die Hauptfunktion ist lose Haare zu entfernen
  • Fellentfernung kann bis 85 % sein
  • Hat ein Massage-Effekt

Die Pecute Hundebürste hat zwei Seiten. Eine der Seiten hat Borsten. Diese sind Wildschweinborsten und können das Fett im Haarfollikel gleichmäßig verteilen. Außerdem entfernt diese Seite Hautschuppen und Schmutz. Dein Hund wird ein gesundes und glänzendes Fell haben. Die andere Seite ist die “Pin Side”. Die Pins sind runde Köpfe aus Silikon und das Ziel ist schwebendes Haar, unerwünschte und tote Haare zu entfernen. Das Pin Side hat eine 3D-Bogenoberfläche mit ultra- weicher Rundkopf-Silikonnadel. Mit dieser Seite der Bürste kannst Du auch die statische Elektrizität reduzieren. Diese Hundebürste kannst Du auch beim Baden verwenden. Du kannst eine bessere Reinigungswirkung erzielen und gleichzeitig Deinen Hund massieren. Pecute Hundebürste hat ein ergonomisches Griffdesign, das für Dich die Bürste bequemer und einfacher macht.

Die beste Zupfbürste: Bonve Pet Haustier Hundebürste

  • Schneller Reinigung der Haare
  • Reduziert bis zu 95 % Haarausfall
  • Ergonomische und arbeitssparender Griffe
  • Löst Verfilzungen effektiv
  • Zähne sind aus Edelstahl

Die Bonve Pet Zupfbürste hat flexible Edelstahlzinken. Die Zähne aus Edelstahl werden nicht Deinen Hund verletzen. Sie sind gemacht, um in das Haar einzudringen und es kämmen. Die Bürste hat eine schnelle Reinigung Funktion. Nur auf einem kleinen Knopf drücken und die Zähne werden zurückgezogen. So werden die Haare aus der Bürste fallen und wird Dir Arbeit sparen. Die Bürste ist immer sauber und bereit für Benutzung sein. Diese Bürste hat einen ergonomischen Griff und weicher rutschfester Grill. Sie liegt gut in der Hand, das erlaubt ein gutes Handling und eine langfristige Nutzung. Die Zupfbürste ist ideal, um das Fell Deines Hundes zu glätten. Außerdem sorgt die Bürste mit angenehmer Massage für das Wohlfühlen Deines Hundes.

Die beste Handschuh-Pflegebürste: FRETOD Haustier Bürsten

  • Einfach lose Haare entfernen
  • Die Handschuhe sind mit 180 Gummi ausgestattet
  • Funktioniert für kleine, mittlere und große Hunde
  • Mit den Handschuhen kannst Du auch Haare aus dem Möbel entfernen
  • Für Hunde fühlt sich wie eine Massage

Mit dem Design der FRETOD Handschuh-Pflegebürste wirst Du einfach und schnell die losen Haare Deinen Hund entfernen und das Fell wird auch nicht wegfliegen. Die Handschuhe haben auf die Handfläche Zinken aus Gummi, die Deinen Hund ein wohles Gefühl geben. Sie werden lose Haare von dem unter- und Deckmantel entfernt. Du kannst mit der Handschuhe Deinen Hund massieren und er wird das Lieben. Das Bürsten wird sehr einfach, praktisch und zeitsparend sein, denn den Handschuh wird gut zu Deiner Hand passen und dann musst Du nur ihm streicheln. Außerdem ist weniger möglich, dass Dein Hund zu der Bürste nicht gewöhnen wird.

Die beste “deShedding-Tool”: FURminator Unterfellbürste

  • Entfernt bis zu 99 % der losen Haare
  • Das Design ermöglicht der Schutz Deines Hundes Haut
  • Schneller Reinigung der Haare aus der Bürste
  • Entfernt einfach und sicher die Unterwolle
  • Es verletzt das Fell nicht

Der Marke FURminator hat diese “deShedding-Tool” in verschiedene Größen gemacht. Es gibt von der Größe “sehr klein” (XS) bis die Größe “sehr groß” (XL). Für jede Größe haben die auch zwischen die Variante Kurzhaar oder Langhaar. Wenn Du auf die Größe Deines Hundes nicht sicher bist, kannst Du auf die Seite von FURminator die Spezifikationen sehen. Zum Beispiel die Größe M (mittelgroße Hunde) eignet sich für Hunde von 9 bis 23 Kilogramm. FURminator empfehlt diese “deShedding-Tool” ein- bis zweimal in der Woche zu benutzen. So wirst Du das Fell Deines Hundes gesund halten. Nach der Anwendung kannst Du mit dem “FURejector-Knopf” einfach und schnell die Haare aus der Bürste entfernen. Außerdem hat sie einen ergonomischen Griff, der sicher in der Hand liegt.

Achtung: Beim Kauf wählt die richtige Größe aus

Ratgeber

Wozu die Hundebürsten notwendig sind, die verschiedene Arten von Hundebürsten und für welche Hunderassen die Bürsten geeignet sind, die wichtigsten Kaufkriterien und viel mehr kannst Du hier erfahren.

Wozu sind Hundebürsten notwendig?

Es ist wichtig, dass Du Dein Hund regelmäßig bürstest, insbesondere, wenn er lange Haare hat. Nur mit dieser kleinen Aktion kannst Du das Fell Deines Hundes richtig pflegen und Knoten auf sein Fell vermeiden. Hunde lieben es in der Natur zu laufen und spielen, das kann zur Schmutzigkeit, wie zum Beispiel Pflanzen oder Insekten, in das Fell von Deinem Hund führen. Mit einer guten Hundebürste kannst Du diese Schmutzigkeit entfernen.

Es gibt verschiedene Hunderassen mit verschiedenen Typen von Fellen. Hunden mit langen Haaren, die durch Fellwechsel gehen, oder Hunde mit Kurzhaar. Viele Menschen denken, dass Hunde mit kurzen Haaren nicht eine Hundebürste brauchen. Warum? Weil solche Hunde kein Fellwechsel durchleben und nicht ausgestellt auf Knoten zu haben sind. Die Hundebürsten helfen bei dem Fellwechsel und sind für Durchkämmen notwendig, aber gibt es auch andere Sachen, worauf die weiterhelfen. Zum Beispiel Schmutz von dem Fell zu entfernen. Manche Hunde verlieren mehr Haar als andere, aber am Ende jeder verliert Haare. Deswegen kannst Du mit einer Hundebürste lose Haare entfernen und weniger Haare auf Deine Möbel haben.

Hund läuft

Hunde laufen gerne in der Natur, deswegen können sie Schmutz auf das Fell haben. Mit dem Bürsten kannst Du den Schmutz entfernen.

Welcher Hundebürste für welche Hunderasse geeignet?

Es gibt mehr als eine Art Hundebürste. Mehr über welche Arten es gibt und für welche Hunderassen sie geeignet sind, kannst Du hier lesen.

Striegel

Diese Art von Hundebürste ist aus Holz mit sehr weichen Borsten. Sie ist bekannt für Pferdepflege. Das Ziel dieser Hundebürste ist, Schmutz und lose Haare zu entfernen. Aber wegen der weichen Borsten ist es manchmal nicht so effektiv, denn es fast keine Haare und Schmutz entfernt. Für die Hunde ist diese Bürste sehr angenehm, es füllt sich wie eine Massage für ihnen. Die Striegel Hundebürste ist ideal für Hunderassen mit Kurzhaar, wie zum Beispiel Beagle, Dalmatiner, Deutscher Boxer und Labrador.

Zupfbürste

Die Zupfbürsten haben ein Kopf mit Metallborsten. Sie ist für lose Haare, Schmutz und Staub zu entfernen geeignet. Bei Bekämpfung von Läusen, Milben und Flöhen hilft diese Bürste auch. Außerdem kannst Du die Knoten und verwebte Haare mit dieser Bürste einfach losen. Deswegen ist diese Hundebürste ideal für Rassen mit langen Haaren und Unterwolle. Mit einer Zupfbürste kannst Du Fell von der Unterwolle entfernen, und so fühlt sich der Hund angenehmer. Bei einem starken Filz wird die Hundebürste nicht optimal funktionieren. Die Zupfbürste ist für Hunde angenehm, aber wenn Du viel Druck machst, kann es unangenehm werden. Einige Beispiele von Hunderassen mit langen Haaren und Unterfell sind: Golden Retriever, Cocker Spanier, Huskys und Langhaarcollie.

Unsere Autorin Adriana Pleitez bürstet ihre Malteser “Coco” mit einer Zupfbürste und es ist wirklich effektiv, vor allem um Knoten zu lösen und auch diese zu vermeiden.

Achtung: Die Zupfbürste ist nicht für Hunde mit Kurzfell oder ohne Unterwolle geeignet.

Hundebürste als Staubsaugeraufsatz

Dieser Hundebürste ist eine neue Innovation, und das Ziel ist, schnell und einfach die losen Haare zu saugen. Sie ist sehr effektiv, aber ist nicht für jeden Hund. Weil Du die Staubsauger benutzt, wird diese Methode, um Hunde zu bürsten, laut sein und viele Hunde haben Angst davon. Außerdem einige Hundebesitzer sind der Meinung, dass sie schwierig im Handling ist.

Handschuh Pflegebürste

Die Handschuhe Pflegebürste sind ideal für Hunde, die viele losen Haare haben. Die sind normale Handschuhe, aber auf die Handfläche haben sie Borsten aus Silikon. Es ist sehr angenehm für die vierbeinigen Freunde, wenn es wie eine Massage sich fühlt. Die losen Haare von Deinem Haustier werden auf der Handfläche bleiben und dann kannst Du es schnell und einfach aus den Silikonborsten entfernen.

Furminator

Der Furminator ist ein Spezialkamm, der aus den USA kommt. Diese soll besser als andere Hundebürste die losen Haare reduzieren sein. Er wird auch “DeShedding” genannt. Der Furminator hat verschiedene Vorteile, zum Beispiel die Effektivität und dass das Handling gut ist. Aber es hat auch manche Nachteile, die manche Nutzer gefunden haben, zum Beispiel: Ziept ein wenig und ist nicht ganz effektiv mit Filz.

Diese Hundebürste ist geeignet für Hunderassen wie zum Beispiel: Chow-Chow, Labrador Retriever, Jack Russell Terrier oder Deutscher Schäferhund. Für welche andere Hunderasse er geeignet ist kannst, Du hier finden.

Wie oft soll ich meinen Hund bürsten?

Es kommt darauf an verschiedene Kriterien, wie oft Du Deinen Hund bürsten solltest, zum Beispiel die Rasse des Hundes, die Jahreszeit und ob Dein Hund den Fellwechsel durchlebt. Wenn Du einen langhaarigen Hund hast, sollst Du des Fellwechsels täglich bürsten. Aber auf die anderen Jahreszeiten kannst Du ihm einmal pro Woche bürsten. Auch bei Rassen mit drahthaarigem Fell und glattem Fell sollst Du Deinen Hund einmal pro Woche bürsten. Wenn Dein Hund seidiges Fell hat, empfehlen wir Dir, ihm täglich zu bürsten. Auf die folgende Tabelle kannst Du eine Übersicht über die Empfehlungen zum Bürsten Deines Hundes.

Typ des Fells Häufigkeit des Bürstens
Gelocktes und nicht haarendes Fell 2-3 pro Woche
Drahthaariges, langhaariges mit viel Unterwolle oder glattes Fell Einmal pro Woche
Seidiges Fell Täglich

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Hundebürsten?

Um die perfekte Hundebürste für Deinen Hund zu kaufen, brauchst Du auf einige Kriterien zu achten. Hier erzählen wir Dir welche die sind.

Eignung

Das wichtigste Kaufkriterium ist: Für welche Rasse welche Hundebürste geeignet ist. Wenn Du nicht die richtige Hundebürste kaufst, kann die Bürsten und Kämmen für Deinen Hund unangenehm sein. Oben haben wir die verschiedenen Arten von Hundebürsten genannt und für welche Hunderasse sie ist. Zum Beispiel die Striegel ist für Hunde mit Kurzhaar oder glattem Fell und die Zupfbürste ist für langhaarige Hunde und die ein Unterfell haben. Auf die folgende Tabelle kannst Du eine Zusammenfassung finden über die verschiedenen Arten von Hundebürsten und für welche Typen von Fell sie geeignet sind.

Art der Hundebürste Typ des Fells
Striegel Kurzhaar oder glattes Fell
Zupfbürste Lange Haare und Unterfell
FURminator Feines und dichtes Fell
Handschuh Pflegebürste Drahthaariges oder rauhaariges Fell

Hier sind auch das Material und die Anzahl von den Zinken zu achten, denn die zwei Aspekten beeinflussen, wie angenehm eine Bürste für den Hund ist. Wenn Dein Hund empfindlicher ist, empfehlen wir Dir, eine weiche Bürste zu nutzen.

Handling

Wie gut eine Hundebürste im Handling verhält, ist wichtig, um die Bürsten einfacher für Dich zu machen. Wenn das Handling schlecht ist, wirst Du mehr Zeit verbrauchen. Die Hundebürste muss ergonomisch sein. Es ist wichtig, wie gut die Bürste in Deine Hand liegt. Deswegen musst Du Dich achten, ob sie eine Rutschfesten Beschichtung hat.

Reinigung

Dieses Kaufkriterium ist auch wichtig, um Dich die Bürsten praktisch zu machen. Wenn die Hundebürste nicht gut bei der Reinigung ist, kannst Du doppelt so viel Zeit verbrauchen. Auf wie lange Du brauchen wirst, um Deine Hundebürste von den Haaren zu befreien, musst Du achten. Deine Hundebürste soll wasserfest und leicht zu trocken sein und soll auch die Haare einfach entfernen.

Welche Marken stellen qualitative Hundebürsten her?

Es gibt verschiedene Marken, die qualitative Hundebürsten herstellen, folgende sind einige Beispiele von Marken.

  • FURminator: Diese Marke wurde von einer professionellen Hundefriseurin entwickelt. Sie suchte nach einem hochwertigen Tool gegen übermäßiges Haaren, aber sie hat es nicht gefunden. Deswegen hat sie das “deShedding-Tool” von FURminator entwickelt.
  • Europet Bernina: Diese Marke herstellt verschiedene Produkte für Katzen und Hunde. Es ist seit 1973 aktiv in der Haustierbranche.
  • Moser: Die Marke Moser Animalline spezialisiert sich auf die Fellpflege von Haustieren. Sie produzieren professionellen Tierhaar Schneidemaschinen, Grooming Tools wie Bürsten und wichtige Zubehör für die Tierhaar-Schneidemaschine.
  • Dyson: Wenn Du auf die Suche bist von einer qualitativen Hundebürste als Staubsaugeraufsatz, ist die Dyson-Hundebürste für Dich. Es ist von einer sehr hochwertigen Qualität und ist sehr effektiv.

Wo kann man eine Hundebürste kaufen?

Hundebürste kannst Du in verschiedene Supermärkte wie zum Beispiel Lidl finden. Sie kannst Du auch bei Baumärkten oder Tiernahrung & Tierbedarf Shops kaufen. Eine andere Möglichkeit ist schnell und einfach die Hundebürste bei Amazon zu kaufen.

Hundebürste Test-Übersicht: Welche Hundebürsten sind die Besten?

Testmagazin Hundebürste Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Keinen Test gefunden
Öko Test Keinen Test gefunden
Konsument.at Keinen Test gefunden
Ktipp.ch Keinen Test gefunden

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Hundebürste

Folgende haben wir die oft gestellte Frage zusammengefasst und für Dich geantwortet.

Wie kann ich meinen Hund an die Bürste gewöhnen?

Empfehlenswert ist, Deinen Hund in das Welpen-Alter an die Hundebürste zu gewöhnen. Du musst es Deinem Hund bequem machen, deshalb kannst Du ihm in einen Tisch setzen. Das wird bequem für ihn sein sowie für Dich. Zuerst lass Deinen Hund die Bürste kennenlernen und beschnuppern. Aber auf gar kein Fall sollen Hunde Bürste als Spielzeug nehmen, denn sie sich verletzen können. Dann kannst Du vorsichtig und langsam anfangen zu bürsten, so wird der Hund sehen, dass die Bürste ihm nicht verletzen wird.
Die Mehrheit der Hunde mögen es, denn wenn Du es richtig machst, wird es für Deinen Hund wie eine Massage sein.

Hund an die Bürste gewöhnen

Wir geben Dir die besten Empfehlungen, um Deinen Hund schnell und einfach an die Hundebürste zu gewöhnen

Welche Produkte gibt es sonst noch zur Fellpflege?

Bürsten ist wichtig, aber das Fell Deinen Hund braucht auch mehr Pflege. Nicht so häufig wie die Bürsten, aber gleich so wichtig ist das Baden. Tierärzte empfehlen jeder 15 Tage oder einmal pro Monat (es kommt darauf an die Hunderasse) Deinen Hund zu baden. Welches Hundeshampoo Du benutzen kannst, hängt von dem Bedarf Deines Hundes ab.

Ein anderes Fellpflege-Produkt sind Reinigungspads. Die Reinigungspads sorgen sich für die Augenhygiene Deines Hundes. Du kannst sie täglich benutzen, um Speichelreste und Tränenstein zu entfernen.

Wie soll ich die Hundebürste pflegen?

Deine Hundebürste sollst Du auch regelmäßig reinigen. Nach jeder Nutzung musst Du die losen Haare von den Borsten entfernen und am besten direkt im Müll entsorgen. Auch regelmäßiges waschen ist wichtig, so kannst Du den Staub und anderen Schmutz richtig entfernen.

Weiterführende Quellen

https://www.guthriepet.net/blog/dog-grooming/

https://www.furminator.net/de-de/artikel/f%c3%bcr-welche-hunderassen-sind-die-deshedding-fellpflegewerkzeuge-geeignet

https://www.veteri.de/hunde/gesundheit-hund/buersten-staerkt-die-bindung-zwischen-mensch-und-tier

https://de.wikipedia.org/wiki/Hundehaar