Gordon Setter im Rasseporträt: Charakter, Haltung und Pflege

Rassenübersicht
Gordon Setter im Rasseporträt: Charakter, Haltung und Pflege
Ausgeglichen, sportlich und verspielt mit einem freundlichen und liebenswürdigen Charakter – der Gordon Setter ist ein perfekter Hund für Naturliebhaber, die Hundeerfahrung besitzen und sich über ausgiebige Spaziergänge mit einem treuen Begleiter freuen.

Der Gordon Setter ist ein britischer Jagdhund, welcher früher von Adeligen gezüchtet wurde. Wir verraten Dir mehr über die verschiedenen Eigenschaften des Gordon Setters und worauf Du bei Erziehung, Pflege und Anschaffung achten solltest.

Wesen und Charakter des Gordon Setters

Der Gordon Setter ist ein Jagdhund und besitzt daher eine hohe Ausdauer und einen großen Bewegungsdrang. Ausgiebige und abwechslungsreiche Spaziergänge sind somit ein Muss, um den Gordon Setter voll und ganz auszulasten.

Dabei entfernt sich ein Gordon Setter nicht allzu weit von seinem Herrn, welchem er immer ein treuer Begleiter ist. In der Natur ist der Gordon Setter selbstsicher, intelligent und mutig und lässt sich kaum aus der Ruhe bringen.

Der Gordon Setter als Familienhund

Aufgrund seiner freundlichen und anhaltenden verspielten Art ist der Gordon Setter auch als Familienhund geeignet. Dabei gibt sich die Rasse besonders loyal gegenüber seiner Familienmitglieder. Andere Heimtiere, Artgenossen oder Kinder stellen dabei kein Problem dar. Der menschliche Kontakt ist dem Gordon Setter besonders wichtig.

Ob Schmusen, Streicheleinheiten oder das Toben im Garten, viele familiäre Aktivitäten können mit dem Gordon Setter ausgeführt werden.

Hinweis: Der Gordon Setter liebt das Zusammenleben mit seinem menschlichen Rudel und sollte daher nicht zu lange alleine gelassen werden.

Wie reagiert der Gordon Setter auf fremde Personen

Gegenüber unbekannten Personen ist der Gordon Setter zunächst zurückhaltend und misstrauisch. Daher kann er auch als Wachhund eingesetzt werden, denn er kann bei sich nähernder Gefahr abschreckend reagieren. Insgesamt ist die Rasse jedoch sehr ausgeglichen und überlegt. Daher bellt der Gordon Setter auch nie grundlos oder im übertriebenen Ausmaß.

Geselligkeit von Gordon Settern

Der Gordon Setter ist ein sehr ausgeglichener und geselliger Hund. Eine starke Bindung zu seinem menschlichen Rudel ist ihm besonders wichtig. Jedoch sollte der hohe Bewegungsdrang und der Jagdtrieb der Rasse nie vergessen werden.

Gordon Setter und Katzen

Gordon Setter haben einen ausgeprägten Jagdinstinkt, daher ist bei Katzen große Vorsicht geboten. Jedoch kann ein Gordon Setter auch problemlos und harmonisch mit einer Katze zusammenleben, wenn er bereits als Welpe an sie gewöhnt wird. Einen ausgewachsenen Gordon Setter an eine Katze zu gewöhnen kann hingegen schwierig werden.

Gordon Setter und Artgenossen

Mit seinen Artgenossen versteht sich der Gordon Setter ausgesprochen gut. Er ist sehr gesellig und spielt, tobt und arbeitet gerne mit einer Gruppe zusammen. Die frühe Sozialisierung mit anderen Hunden ist dafür besonders wichtig. Ein fester Bestandteil der Erziehung sollte daher der regelmäßige Kontakt zu Artgenossen sein.

Gordon Setter und Kinder

Das Zusammenleben mit Kindern stellt in den meisten Fällen kein Problem für den Gordon Setter dar. Die Rasse zeichnet sich durch ihren ausgeglichenen, ruhigen und gleichzeitig verspielten Charakter aus und liebt es, zu schmusen und gestreichelt zu werden. Jedoch sollte Kindern direkt ein respektvoller Umgang mit Hunden beigebracht werden.

Hinweis: Bei kleineren Kindern sollte auf Spaziergängen immer zusätzlich eine Erwachsene Person dabei sein. Die Kraft und der Jagdtrieb der Gordon Setter sollte nie unterschätzt werden.

Gordon Setter und Senioren

Da der Gordon Setter ein hohes Energielevel und einen ausgeprägten Bewegungsdrang besitzt, kann dieser Hund für Senioren eher ungeeignet sein. Vor der Anschaffung eines Gordon Setters sollte gründlich überdacht werden, ob der Hund ausreichend ausgelastet werden kann. Dazu gehören ausgiebige Spaziergänge, genügend Abwechslung, beispielsweise durch Hundesportarten, und möglichst ein Haus mit Garten in der Natur.

Gordon Setter: Charakter, Haltung und Pflege

Auch als Familienhund eignet sich der Gordon Setter gut. Denn eine enge Bindung zu seinem menschlichen Rudel ist ihm besonders wichtig.

Erziehung und Haltung des Gordon Setters

Gordon Setters sind sehr intelligent und aufmerksam und sollten daher entsprechend gefördert werden. Neben der Grundausbildung können zusätzliches Kopftraining sowie Hundesportarten wie Agility-Training ausgeübt werden, um den Hund voll und ganz auszulasten. Dabei sind Gordon Setter besonders lernwillig, besitzen eine schnelle Auffassungsgabe und lieben Herausforderungen.

Die Erziehung des Gordon Setters

Ein Gordon Setter sollte einfühlsam aber gleichzeitig konsequent erzogen werden. Gordon Setter sind meist sehr energiegeladen und temperamentvoll, was die Erziehung eines jungen Hundes häufig nicht besonders leicht macht. Viele Wiederholungen der Übungen und Kommandos sind daher besonders wichtig. Bei einem guten und verständnisvollen Lehrer macht der Gordon Setter jedoch schnelle Fortschritte.

Aufgrund ihres Jagdinstinktes können Gordon Setter ohne Grundausbildung in kritischen Situationen unberechenbar sein. Insbesondere das Ablegen auf Kommando von Gegenständen oder Dingen jeglicher Art sollte jeder Gordon Setter ausnahmelos beherrschen. Eine Hundeschule ist eine gute Möglichkeit, um etwas Unterstützung bei der richtigen Erziehung des Hundes zu erhalten.

Hinweis: Bei einem Gordon Setter sollte so früh wie möglich mit der Ausbildung begonnen werden. So kann der Jagdtrieb rechtzeitig kontrolliert werden, damit der Anblick von Vögeln oder Katzen nicht zu einem anhaltenden Problem wird.

Die Haltung des Gordon Setters

Die Rasse besitzt ein hohes Energielevel und einen großen Bewegungsdrang. Bei der Haltung ist daher ein großes Gelände und viel Auslauf besonders wichtig. Eine isolierte Haltung im Zwinger ist hingegen vollkommen ungeeignet für einen Gordon Setter. Täglich sollte auf eine umfassende Auslastung des Hundes geachtet werden.

Hinweis: Der Gordon Setter ist ein anspruchsvoller Hund, der viel Bewegung, Auslauf und Beschäftigung benötigt. Für einen Gordon Setter solltest Du daher bereits Erfahrungen in Sachen Hundeerziehung besitzen.
Gordon Setter: liebt vielfältige Aktivitäten

Gordon Setter lieben vielfältige Aktivitäten. Ob ausgiebige Wanderungen, Hundesport oder Baden, der Gordon Setter ist für jeden Spaß zu haben.

Pflege und Gesundheit des Gordon Setters

Für die vollkommene Gesundheit des Gordon Setters ist eine regelmäßige Pflege des Hundes besonders wichtig. Dazu gehört die Fellpflege, die regelmäßige Kontrolle der Augen, Ohren und Krallen sowie die richtige Ernährung des Gordon Setters.

Die Fellpflege des Gordon Setters

Eine regelmäßige Fellpflege ist für das mittellange Haar des Gordon Setters besonders wichtig. Um Kletten, abgestorbene Haare und Verfilzungen vorzubeugen, sollte der Hund mindestens einmal wöchentlich ausgiebig gebürstet werden, auch um die Haare besonders glänzen zu lassen. Insbesondere das Fell hinter den Ohren und die Achselbereiche sollten gründlich gekämmt werden, damit Knoten erst gar nicht entstehen können.

Für die Fellpflege des Gordon Setters eignet sich eine große Drahtbürste ohne Noppen besonders gut. Kletten lassen sich damit zumeist einfach ausbürsten. Zusätzlich sollte mit einem groben Kamm das gesamte Fell zusätzlich noch einmal durchgekämmt werden, damit nichts übersehen werden kann. Die verstärkt wachsenden Haare zwischen den Zehen können mit einer professionellen Schere dafür gekürzt werden.

Ernährung des Gordon Setters

Soweit sie entsprechend ausgelastet werden, neigen Gordon Setters aufgrund ihres hohen Bewegungsdranges nicht zu Übergewicht. Jedoch sollte das Gewicht des Hundes immer im Auge behalten werden, indem dieser alle paar Wochen gewogen wird. Die Ernährung sollte zum größtenteils aus hochwertigem Fleisch bestehen.

Hinweis: Bei älteren Hunden reichen zwei Hauptmahlzeiten am Tag. Junge Hunde können drei bis vier Mahlzeiten täglich bekommen.

Mögliche Krankheiten des Gordon Setters

Spezielle besonders häufig bei den Gordon Settern auftretende Krankheiten gibt es eher wenige. Hunde, die für die Jagd gezüchtet wurden, sind häufig grundsätzlich gesünder.

Jedoch kann es bei älteren Tieren zu Tumoren auf der Haut kommen. Zudem sollte bei der Auswahl eines Züchters darauf geachtet werden, dass die Elterntiere auf Hüftdysplasie (HD) getestet worden sind. Dies sollte der Züchter bestmöglich mit einem schriftlichen Dokument nachweisen können.

Bei den Gordon Settern kann es gelegentlich zu der Augenkrankheit “Progressive Retina Atrophie” (PRA) kommen. Ein in Frage kommender Züchter sollte in jedem Fall nach der Krankheit gefragt werden. Zudem können die Augen regelmäßig auf auffälligen Augenausfluss kontrolliert werden. Ist dieser besonders schleimig, eitrig und die Augen geschwollen, sollte unbedingt ein Tierarzt aufgesucht werden.

Auch die Ohren des Gordon Setters sollten regelmäßig begutachtet werden. Da aufgrund der Hängeohren weniger Luft an diesen Bereich gelangt, können sich hier besonders leicht Entzündungen bilden. Zudem sollten die Krallen dauerhaft auf ihre Länge hin beobachtet und bei Bedarf mit einer Krallenzange gekürzt werden. Insbesondere die höher gelagerte fünfte Zehe (Daumenkralle) gilt es, häufig zu kontrollieren, da diese sich in den meisten Fällen nicht von selbst abnutzt.

Hinweis: Augen, Ohren und Krallen des Gordon Setters sollten regelmäßig kontrolliert werden. Zudem sollte beim Kauf eines Gordon Setters der Züchter nach möglichen Erbkrankheiten gefragt werden.
Gordon Setter: Hohes Energielevel und großer Bewegungsdrang

Die Ernährung des Gordon Setters sollte insbesondere aus hochwertigem Fleisch bestehen.

Aktivitäten mit dem Gordon Setter

Der Gordon Setter ist der ideale Hund für sportliche und naturverbundene Menschen. Aufgrund seines großen Bewegungsdranges freut er sich über jegliche Arten von Aktivitäten bei denen er seine menschlichen Gefährten begleiten kann, ob Wandern, Joggen oder Radfahren.

Sport mit dem Gordon Setter

Gordon Setter sind besonders lernwillig und freuen sich über neue Herausforderungen. Hundesportarten wie Agility und Obedience-Training oder auch Apportierspiele sind eine gute Möglichkeit, um den Gordon Setter zu fördern und auszulasten. Auch das Vertrauen zwischen dem Besitzer und Hund wird dabei gestärkt, denn ein eingespieltes Team zu sein, ist eine Grundvoraussetzung für diese Sportarten.

Reisen mit dem Gordon Setter

Auch auf kleinere Reisen, wie beispielsweise einen Wanderurlaub, kann der Gordon Setter mitgenommen werden. Diese sollten jedoch gründlich geplant werden, um nachher an alles zu denken und das Wichtigste dabei zu haben. Bei einer längeren Autofahrt sollten zum Beispiel regelmäßige Spazier- und Trinkpausen eingelegt werden.

Wohnen in der Stadt mit einem Gordon Setter?

Der Gordon Setter ist ein sehr großer und energiegeladener Hund. Daher ist eine Wohnung in der Stadt eher ungeeignet, während ein Haus samt Garten in ländlicher Umgebung optimal für die Rasse ist. Ausgiebige Spaziergänge in der unberührten Natur und insbesondere in Wäldern sind besonders wichtig, um den Gordon Setter vollkommen auszulasten.

Herkunft des Gordon Setters

Der Gordon Setter zählt zu den Vorstehhunden. Diese wurden gezüchtet, um bei der Jagd zu helfen, indem sie mit ihrem gesamten Körper zeigen, wo sich das Wild befindet. Früher taten die Setter dies insbesondere im Liegen, weswegen sie Setting Dogs genannt wurden.

Ab 1840 wurden die verschiedenen Setter dann nach verschiedenen Farben und Rassen getrennt. So entstanden die verschiedenen langhaarigen Setter-Arten, unter ihnen der Gordon Setter.

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurden die Gordon Setter zuerst auch in Deutschland bei der Jagd eingesetzt. Jedoch nahm die Bedeutung des Gordon Setters als Jagdhund ab, da überwiegend deutsche Vorstehhunde als Allround-Jagdhunde eingesetzt wurden.

Auch heute noch ist der Gordon Setter ein relativ seltener Hund in Deutschland. Die Hunderasse wird im Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) vertreten von dem “Gordon-Setter-Club Deutschland” und der “Verein für Pointer und Setter”. Pro Jahr meldet der VDH zwischen 200 und 400 Gordon Setter Welpen.

Wusstest Du schon, dass die ursprüngliche Rassebezeichnung der Gordon Setter “Black-and-Tan-Setter” war? 1924 wurde die Rasse dann in “Gordon Setter” umbenannt.

Gordon Setter anschaffen: Wo finde ich den passenden Hund?

Hier haben wir einige Ansprechpartner verlinkt, die Du für die Anschaffung eines Gordon Setters in Betracht ziehen kannst. Bitte achte bei Deiner Suche darauf, dass der Züchter oder der Tierschutzverein seriös ist.

Von Anzeigenportalen oder “Privatzüchtern” würden wir grundsätzlich abraten. Schau Dich gerne auch in Tierheimen um. Auch dort kann es den ein oder anderen Gordon Setter geben, der ein passendes Zuhause sucht.

Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) e.V.

Westfalendamm 174
44141 Dortmund

Telefon: +49 231 56 50 0 – 0
Telefax: +49 231 59 24 – 40
E-Mail: info[at]vdh[.]de

Internet: VDH

Gordon Setter Club

Rainer Redzich
Zum Mühlweiher 32
93333 Neustadt an der Donau

Telefon: 0 64 01 – 960 667
E-Mail: oeffentlichkeit@gordon-setter.de

Internet: Gordon Setter Club

Verein für Pointer und Setter e.V.

Regina Pietsch
Obere Str. 64
87700 Memmingen

Telefon: 08332/9614127
E-Mail: VorsitzendePuS@web.de

Internet: Verein für Pointer und Setter

Weiterführende Quellen

FCI Rassestandard des Gordon Setters

Fellpflege
70%
Gesundheit
80%
Intelligenz
90%
Energielevel (Bewegungsdrang)
100%
Bellverhalten
30%
Familienfreundlichkeit
90%
Kinderfreundlichkeit
70%