Startseite » Kaufberatung » Hundespielzeuge » Futterdummy: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Futterdummy: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Ein Futterdummy zur Freizeitbeschäftigung des Hundes wird unter Hundehaltern immer beliebter. Einfach Leckerlis in den Dummy legen, Reißverschluss schließen und schon kann das Training starten.

Die Idee dahinter: Dem Hund eine artgerechte und spaßige Auslastung bieten. Futterdummys sind nicht nur günstig, sondern auch super praktisch und vielseitig einsetzbar. Kein Wunder also, dass das Sortiment stetig wächst und die Trainingsideen immer vielfältiger werden.

Damit Du für den nächsten Spaziergang gut vorbereitet bist, zeigen wir Dir in diesem Artikel die besten Futterdummys, mögliche Einsatzzwecke und ganz besonders, auf was man beim Kauf eines solchen Dummys achten sollte.

Unsere Favoriten für Futterdummys

Unser Favorit – Der beste Futterdummy: Hunter Snack Dummy “Dieser Dummy ist in verschiedenen Größen erhältlich und daher für wirklich jeden Hund geeignet.”

Der beste Futterdummy mit Extras: Toozey Futterdummy “Ein wahrer Allrounder für die Beschäftigung mit dem Dummy. Ideal für unterwegs.”

Der beste Premium-Futterdummy: Hund ist König Apportierdummy “Einfache Reinigung, hochwertige Verarbeitung und der perfekte Apportierdummy.”

Der beste Futterdummy für den Wald: [amazon link=”B00GZO08MA” title=”Hunter Detroit Snack Dummy”] “Nach dem Spaziergang unter den Wasserhahn halten und der Dummy sieht fast aus wie neu.”

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Dummy für Hunde eignet sich ideal für Apportierübungen.
  • Ein Futterdummy ist ein spezieller Dummy, der in der Regel einen Innenraum besitzt, welcher mit Futter oder Leckerlis gefüllt werden kann.
  • Der Ursprung des Dummytrainings liegt in der Ausbildung von Jagdhunden.
  • Es gibt mehrere geläufige Methoden, den Hund mit einem Dummy zu beschäftigen.
  • Wenn Dein Hund Freude am Suchspiel mit dem Dummy hat, kannst Du den Spaziergang zukünftig viel interessanter gestalten.

Die besten Futterdummys: Favoriten der Redaktion

Die besten Futterdummys für Hunde wurden von unserer Redaktion nach intensiver Recherche für Dich zusammengestellt. Alles, was Du zu den Favoriten wissen musst, findest Du hier.

Favorit der Redaktion: Der beste Futterdummy

  • Futterdummy aus hochwertigem Nylon von Hunter
  • in 15 cm, 20 cm, 25 cm und 30 cm Länge erhältlich
  • verfügbar in vier verschiedenen Farben (beige, orange, grau und dunkelgrau)
  • mit abwaschbarer Innenbeschichtung
  • perfekt für alle Hunde, unabhängig von Größe und Gewicht

Dieses Modell von Hunter ist unser Favorit für Futterdummys. Er ist der perfekte Trainingsdummy zum Apportieren und hat eine tolle Qualität. Egal ob Du einen Jack Russell, Labrador oder Schäferhund hast, dieser Dummy ist in verschiedenen Größen erhältlich und daher für wirklich jeden Hund geeignet.

Die Innenbeschichtung lässt sich leicht wieder reinigen, was den Futterdummy insgesamt sehr pflegeleicht macht. Auch das Außenmaterial ist gut verarbeitet, sodass Dein Hund diesen Dummy lange nutzen kann. Nylon ist extrem leicht und daher auch für kleine Hunde ideal.

Der beste Futterdummy mit Extras

  • wasserdichter Futterdummy
  • mit stabilem Reißverschluss, der zusätzlich durch einen Klettverschluss geschützt wird
  • inklusive Reisenapf, Karabiner und Band
  • kann unkompliziert an Hose und Rucksack befestigt werden
  • sehr preiswert

Ein wahrer Allrounder für die Beschäftigung mit dem Dummy ist der Toozey Futterbeutel. Neben dem Dummy bekommst Du hier auch einen praktischen Reisenapf, eine Befestigung und ein Trainings-E-Book dazu. Alles im Preis inklusive.

Aber auch im Hinblick auf die Qualität überzeugt der Futterdummy. Zwar handelt es sich hier nicht um das hochwertigste Modell, für den Anfang im Dummytraining bzw. als simple Freizeitbeschäftigung reicht er aber allemal aus. Praktisch ist hierbei auch der mitgelieferte Karabiner, der Dir eine Befestigung an Deinen Klamotten oder Taschen ermöglicht. Ideal für unterwegs.

Aufgrund der doch recht großen Größe des Beutels empfiehlt sich dieses Produkt eher für mittelgroße oder große Hunde.

Der beste Premium-Futterdummy

  • Futterdummy aus Nylonstoff
  • hat ein Futtervolumen von 0,7l (für Trockenfutter & Nassfutter geeignet)
  • große Futteröffnung, die zusätzlich durch einen Klettverschluss geschützt wird
  • inklusive E-Book “Belohnungsorientiere Trainingsmethoden”
  • mit robuster Halteschlaufe zum Tragen oder Werfen
  • Geld-Zurück-Garantie innerhalb von 4 Wochen

Einfache Reinigung, hochwertige Verarbeitung und der perfekte Apportierdummy – das beschreibt den Futterdummy von Hund ist König am besten. Das Konzept des Futterdummys ist gut durchdacht, das zeigt sich besonders im Training mit dem Hund. Für alle Dummyanfänger gibt es auch das passende E-Book gratis dazu.

Beim Hersteller durchläuft jedes Produkt eine Qualitätsprüfung, um die Top-Standards zu garantieren. Der Dummy ist robust und hält auch Bisse von kräftigeren Rassen aus. Solltest Du trotz allem nicht zufrieden mit der Qualität sein, kannst Du stets Gebrauch von der vierwöchigen Geld-Zurück-Garantie machen.

Außerdem wird ein Teil des Gewinns an den Tierschutz gespendet, sodass Du durch den Kauf des Futterdummys auch noch etwas Gutes bewirken kannst.

Der beste Futterdummy für den Wald

  • Futterdummy von Hunter aus der Detroit Kollektion
  • in 20 cm Länge
  • verfügbar in drei verschiedenen Farben (blau, gelb und rot)
  • leicht abwaschbares Material und somit perfekt für schmutzige Gegenden
  • Artikelgewicht liegt bei ca. 100g

Eine interessante Alternative für diejenigen, die unseren Futterdummy-Favoriten toll finden, aber ein anderes Material bevorzugen. Der Dummy von Hunter hat eine Oberfläche, die sich sehr einfach wieder reinigen lässt und somit perfekt ist für das Dummytraining im Wald. Einfach nach dem Spaziergang unter den Wasserhahn halten und der Dummy sieht fast aus wie neu.

Erfahrungsgemäß finden Hunde das Apportieren mit diesem Dummy äußerst angenehm, was sicher auch dem zahnfreundlichen Oberflächenmaterial zu verdanken ist. Ein weiterer Pluspunkt für Dich ist außerdem, dass sich der Reißverschluss recht unkompliziert und einfach öffnen lässt und der Hund so schnell seine Belohnung bekommen kann.

Das Material ist etwas schwerer als Nylon und deswegen nicht sehr ideal für kleine Hunde. Auch bei der Größe gibt es hier leider keine Auswahl, weshalb sich auch dieser Futterdummy eher an mittelgroße und große Hunde richtet.

Kaufratgeber zu Futterdummys

Hier erfährst Du alles, was man über Futterdummys und das richtige Training wissen sollte. Damit wollen wir Dich ausführlich beraten, um Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern.

Was ist ein Futterdummy und was kann man damit machen?

Ein Dummy für Hunde eignet sich ideal für Apportierübungen. Es gibt sie in unterschiedlichen Ausführungen. Gemeinsam haben sie alle, dass sie für den Hund als Beuteattrappe dienen und eine artgerechte und sinnvolle Auslastung ermöglichen.

Beim Futterdummy gibt es in der Regel einen Innenraum, der mit Futter oder Leckerlis gefüllt werden kann. Sobald der Hund erlernt hat, den Dummy zu suchen und Dir zu bringen, darf er als Belohnung aus dem Dummy fressen. Alternativ kannst Du auch ein Leckerli herausnehmen und es dem Hund mit der Hand geben.

Übrigens: Für Hunde ist die Arbeit mit dem Dummy oft sehr spannend und einfach zu erlernen. Die Verknüpfung zwischen Aufgabe und Belohnung ist hier gut verständlich.

Welche Arten von einem Dummy gibt es?

Das Prinzip eines Dummys ist zwar immer dasselbe, die Optik und der Einsatzzweck können sich aber unterscheiden. So gibt es neben einem klassischen Futterdummy auch Beutel mit Fell, Handschlaufe, Wurffunktion und so weiter.

Der Standard-Dummy

Dieser Dummy ist optisch gesehen genauso wie der Futterdummy, nur eben ohne Futter. Das heißt, dass Du den Dummy nicht mit Leckerchen befüllen kannst und den Hund entweder ohne Futter belohnst oder Leckerlis in einer extra Tasche aufbewahrst. Die Standarddummys sind in den meisten Fällen mit Sägemehl gefüllt.

Dummy mit Fell

Felldummys sind eine ideale Beuteattrappe und eignen sich vor allem für das Training auf dem Feld. Meistens kommen Dummys mit Fell in der Jagdhundeausbildung zum Einsatz.

Dummy als Ball

Runde Dummys sind in der Regel schwimmfähig und daher perfekt für die Wasserratten unter den Hunden. Eine tolle Alternative, um dem Hund eine etwas interessantere Spiel-Alternative zu bieten.

Der mehrteilige Dummy

Für Hunde, die im Dummytraining bereits etwas fortgeschrittener sind, eignen sich mehrteilige Dummys. Diese sind etwas schwerer und sinnvoll, um das Tragen von Wild zu üben.

Genauso gibt es übrigens auch besonders leichte Dummys, die für kleine Hunde oder Dummyanfänger praktisch sind. Hinweise dazu gibt es oft in der Produktbeschreibung oder durch die Erfahrungsberichte anderer Kunden.

Vorteile eines Futterdummy

Wer einmal einen Dummy benutzt hat, wird verstehen, warum er unter Hundehaltern so beliebt ist. Hat Dein Hund verstanden, worum es geht und Freude am Suchspiel mit dem Dummy, kannst Du den Spaziergang zukünftig viel interessanter gestalten.

Aber ein Futterdummy bringt auch einige weitere Vorteile mit sich. Hier haben wir Dir eine Übersicht zusammengestellt, warum er für jeden Hundehalter ein sinnvoller Alltagsbegleiter ist:

  • stärkt die Bindung zwischen Dir und Deinem Hund
  • der Hund achtet beim Spaziergang besser auf Dich
  • artgerechte und spaßige Auslastung
  • ein Dummy ist günstig in der Anschaffung
  • kann überall verwendet werden (Feld, Wiese, Wald…)
  • gleichzeitig körperliche und geistige Auslastung für den Hund
  • eignet sich für nahezu jeden Hund
  • Du lernst das Ausdrucksverhalten Deines Hundes besser kennen
  • Hund verbessert seine Impulskontrolle
  • Spaß und Freude für Hund und Halter
Hund wartet auf Futterdummy

Durch die Beschäftigung mit dem Futterdummy kann der Hund lernen mehr Vertrauen zu Dir aufzubauen und seine Impulskontrolle zu verbessern.

Training mit dem Futterdummy

Der Ursprung des Dummytrainings liegt in der Ausbildung von Jagdhunden. Der Dummy dient dabei als Attrappe für die Jagdbeute. Mittlerweile ist das Training mit dem Futterdummy aber viel mehr eine Ausdauer- und Konzentrationsaufgabe für den Hund, welche gleichzeitig die Bindung zwischen Dir und Deinem Hund stärken kann.

Wie verwendet man einen Futterdummy?

Dabei ist es erst einmal gut zu wissen, dass es mehrere geläufige Methoden gibt, den Hund mit einem Dummy zu beschäftigen. Je nachdem, ob Du das Dummytraining zur Ausbildung eines Jagdhundes nutzen möchtest oder nur nach einer spaßigen Freizeitbeschäftigung suchst, sind unterschiedliche Ansätze sinnvoll. Auch der Schwierigkeitsgrad der Aufgabe sollte berücksichtigt werden.

1. Markierapport

Du wirfst den Dummy und der Hund verfolgt dabei die Flugbahn. Er soll sich diese einprägen und lernen, die Entfernung richtig einzuschätzen. Diese Methode fordert besonders den Sehsinn des Hundes heraus und eher weniger den Geruchssinn.

2. Einweisen

Beim Einweisen arbeiten Hund und Halter sehr eng zusammen. Während Du die Stelle des Dummys bereits kennst, soll Dein Hund auf Deine Anweisungen achten. Handzeichen, Pfeifen und Kommandos unterstützen den Hund bei der Suche und zeigen ihm den richtigen Weg.

3. Versteckspiel (die bekannteste Methode mit dem Futterdummy)

Besonders für schnüffel- und apportierfreudige Hunde ist die Arbeit mit dem Futterdummy ein rieisgen Spaß. Während der Hund an einer von Dir festgelegten Position im Sitz wartet, versteckst Du den Dummy bei einer geeigneten Stelle. Dann kehrst Du wieder zu Deinem Hund zurück und er darf nach Deinem Kommando (z.B. “Such”) losrennen und den Futterdummy erschnüffeln.

Am besten eignen sich hier stark riechende Leckerlis, damit der Hund den Futterdummy beim Suchspiel besser finden kann. Achte außerdem darauf, dass Du das Training in kleinen Schritten aufbaust, wenn ihr das zuvor noch nie gemacht habt.

Eine ausführlichere Anleitung zum Aufbau des Trainings gibt es in diesem Video:

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei einem Futterdummy?

Hier findest Du alle wichtigen Aspekte, die man vor dem Kauf eines Futterdummys berücksichtigen sollte.

Material

Das Material eines Futterdummys sollte robust und leicht zu reinigen sein. Die meisten Futterdummys bestehen heutzutage aus Nylonstoff oder Canvasstoff. An sich macht es keinen großen Unterschied, für welches Material Du Dich letztendlich entscheidest. Canvasstoff ist allerdings erfahrungsgemäß etwas hochwertiger und langlebiger.

Zusätzlich kannst Du Dich auch über das Material des Innenfutters schlaumachen. Ist es wasserfest? Hält auch feuchte Leckerlis aus? Eine hygienische Beschichtung ist hier in jedem Fall sinnvoll.

Hinweis: Achte hier darauf, dass beim Dummy bestenfalls kein Metall verarbeitet ist. Das minimiert das Verletzungsrisiko.

Länge/Größe

Besonders praktisch bei Dummys ist die hohe Vielfalt an Längen und Größen. Es gibt also wirklich für jeden Hund einen passenden Futterdummy, egal ob klein oder groß.

Outdoorbeständigkeit

Matsch, Wiese, Staub und Dreck – ein Dummy sollte nicht nur möglichst robust, sondern auch outdoorbeständig sein. Interessant ist hier auch, ob der Futterdummy über eine Wurfschlaufe verfügt oder nicht. Zwar ist dies nicht entscheidend für die Qualität des Dummys, kann aber besonders auf weiten Feldern sehr nützlich sein.

Was muss man bei der Verwendung eines Futterdummys beachten?

Wenn Du das Dummytraining nur als Freizeitbeschäftigung für Deinen Hund betreibst, musst Du dabei nicht viel beachten. Trotzdem wollen wir Dir noch ein paar Tipps mit auf den Weg geben, wie ihr ein erfolgreiches Dummytraining aufbauen könnt.

Zeit und Geduld

Erwarte nicht, dass Dein Hund direkt versteht, dass er den Dummy zu Dir bringen soll. Manche Hunde lernen eben schneller und manche langsamer. Gib Deinem Hund genug Zeit und ändere gegebenenfalls nochmal den Schwierigkeitsgrad des Trainings bzw. geh einen Schritt zurück.

Auf die Körpersprache achten

Die meisten Hunde verstehen Körpersprache besser als Kommandos und Worte. Besonders beim Apportieren arbeiten viele Hundehalter mit Handzeichen. Probier einfach aus, ob Dein Hund die Zeichen mit der entsprechenden Handlung verknüpfen kann.

Tipp: Sollte Dein Hund den Futterdummy nicht zu Dir bringen, versuch mal, ob sich etwas verändert, wenn Du Dich in die Hocke begibst. Für den Hund wirkt diese Position interessanter und einladender, als wenn Du nur in der Gegend herumstehst. 

Beim Suchspiel mehrere Verstecke andeuten

Ein intelligenter Hund, der bereits häufiger mit dem Futterdummy gearbeitet hat, merkt sich schnell, dass der Dummy an der Stelle liegt, bei der Du Dich herunterbeugst. Mache es für Deinen Hund also gerne etwas anspruchsvoller und deute verschiedene “Ablagestellen” an, sodass er wirklich lernt, die Nase bei der Dummysuche einzusetzen.

Reinigung nicht vergessen

Ein Dummy wird nicht nur schnell dreckig, auch die übrig gebliebenen Leckerlis werden schnell vergessen. Hier ist es also ratsam nach jedem Spaziergang den Dummy innen und außen grob zu reinigen und bei regelmäßiger Benutzung auch hin und wieder in die Waschmaschine zu geben.

Hund sucht Futterdummy

Wenn Dein Hund Spaß am Futterdummy gefunden hat, kannst Du ihn so ideal körperlich und geistig auslasten.

Wo kann man einen Futterdummy kaufen?

Die größte Auswahl findest Du online. Einen Futterdummy online zu kaufen ist nicht nur die bequemste Lösung, sondern bietet auch am meisten Transparenz. So kannst Du Dich beispielsweise an Rezensionen anderer Kunden mit ähnlichen Hunden orientieren, bevor Du Dich für einen Futterdummy entscheidest.

Ansonsten wird man natürlich auch in Tiergeschäften fündig (z.B. Fressnapf, Futterhaus oder Kölle Zoo). Vor Ort kannst Du Dir die verschiedenen Dummys noch einmal genauer anschauen und dann ein passendes Modell auswählen. Oft können Dir auch Mitarbeiter weiterhelfen, um den ideal Futterdummy für Deinen Hund zu finden.

Futterdummy Test-Übersicht: Welcher Futterdummy ist der Beste?

Zusätzlich kannst Du Dich über alle wichtigen Testberichte informieren, um letzten Endes die richtige Wahl zu treffen. Damit Du nicht lange suchen musst, haben wir hier für Dich alle nennenswerten Testseiten und -berichte auf einen Blick zusammengefasst.

Testmagazin Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Nein, es ist kein Test vorhanden.
Öko Test Nein, es ist kein Test vorhanden
Konsument.at Nein, es ist kein Test vorhanden
Ktipp.ch Nein, es ist kein Test vorhanden

Bislang wurde leider noch auf keiner der bekannten Test-Seiten ein Produkttest zu Futterdummys durchgeführt. Sollte dies sich ändern, werden wir die Tabelle für Dich aktualisieren.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Futterdummys

Wir haben die Antworten auf die interessantesten Fragen zu einem Futterdummy für Dich zusammengefasst.

Können Futterdummys auch zum Training im Wasser verwendet werden?

Viele Futterdummy sind wasserdicht. Das heißt aber nicht direkt, dass sie dadurch auch schwimmfähig sind. Sollte das der Fall sein, ist diese Info meistens in der Produktbeschreibung vermerkt. Für das Dummytraining im Wasser eignen sich aber eher runde, schwimmfähige Dummys, die keinen Innenraum für Leckerlis haben.

Ist ein Futterdummy für Welpen geeignet?

Ja, auch einen Welpen kannst Du mit dem Futterdummy beschäftigen. Achte hier aber darauf, dass Du keine hohen Ansprüche an den Welpen stellst und das Training für den Hund möglichst spielerisch aufgebaut ist.

Kann man auch Nassfutter für einen Futterdummy verwenden?

Wenn das Material des Innenraums dementsprechend ausgelegt ist, kann auch Nassfutter in einem Futterdummy verwendet werden. Erfahrungsgemäß ist es aber sinnvoller und hygienischer mit Trockenfutter bzw. Leckerlis zu arbeiten.

Weiterführende Quellen

Hier gibt es weitere Übungsideen mit dem Futterdummy

Du möchtest Deinen Hund geistig auslasten? 8 Ideen für eine coole Indoorbeschäftigung