Dürfen Hunde Stachelbeeren essen?

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Hund-Ernnährung-Stachelbeere

Stachelbeeren gehören zu den Früchten, die nur selten gegessen werden. Im Supermarkt sind diese nur gelegentlich zu finden, obwohl sie super gesund sind. Aber vertragen Hunde Stachelbeeren? Die Antwort auf diese Frage und weitere spannende Fakten und Tipps zu Hunden und Stachelbeeren findest Du hier.

Das Wichtigste in Kürze

  • Hunde dürfen Stachelbeeren fressen
  • Stachelbeeren sind sehr gesund und enthalten viele wichtige Inhaltsstoffe
  • Probiere mit wenigen Beeren aus, ob Dein Hund Stachelbeeren verträgt
  • Nicht alle Hunde mögen Stachelbeeren, vertragen diese in den meisten Fällen aber sehr gut

Dürfen Hunde Stachelbeeren essen?

Ja, Du darfst an Deinem Hund Stachelbeeren verfüttern. Auch, wenn die Vierbeiner diese saure Frucht nur ungern Fressen eignet sie sich sehr gut als Snack für zwischendurch.

Stachelbeeren-für-Hunde

So wirken Stachelbeeren auf die Gesundheit des Hundes

Stachelbeeren, auch Mungatzen genannt, sind reich an Vitaminen, Eisen, Kalium, Kalzium und Magnesium und haben damit gesundheitsfördernde Eigenschaften. Sie haben eine entzündungshemmende Wirkung auf Hunde und unterstützen das gesamte Immunsystem.

Durch die Ballaststoffe in den Stachelbeeren wird Verdauung angeregt. Nur selten reagieren Hunde allergisch auf das Stachelbeergewächs.

Mineralstoffe und Spurenelemente

Inhaltsstoff Menge je 100 g
Eisen 0,6 mg
Magnesium 15 mg
Kalzium 29 mg
Kalium 203 mg
Kohlenhydrate 7,1 g
Fett 0,2 g

Vitamine

Inhaltsstoff Menge je 100 g
Vitamin A 18 µg
Vitamin B1 0,02 mg
Vitamin B2 0,02 mg
Vitamin B6 0,02 mg
Vitamin C 34 mg
Vitamin E 0,6 mg

Es lohnt sich, dem Hund hin und wieder Stachelbeeren zu geben. Sie enthält einige essenzielle Aminosäuren, ohne die keine Eiweißbildung stattfinden kann.

Kalium und Phosphor sind die Mineralstoffe, die hauptsächlich in der kleinen Frucht enthalten sind. Kalium aktiviert Enzyme für die Verdauung und Phosphor ist für die Reiz- und Energieübertragung in Körperzellen verantwortlich.

Der verhältnismäßig hohe Zuckergehalt von 7,1 Gramm pro 100 Gramm ist nicht optimal für Hunde, die auf Diät sind. Dafür deckt  die Stachelbeere allerdings schnell den Vitamin C Bedarf, der das Immunsystem stärkt. Zusätzlich enthalten die Beeren Folsäure, welche die Zellteilung fördert und das Zellwachstum anregt.

Tipp: Wenn Dein Hund die Stachelbeere nicht als Leckerli isst, kannst Du diese pürieren und sehr gut unter das restliche Futter mischen.

In welchen Mengen darf ich meinem Hund Stachelbeeren geben?

Wie viele Stachelbeeren verfüttert werden sollen oder können, kann nicht pauschalisiert werden. Das ist von der Hunderasse und dem Gewicht des Hundes abhängig. Wenn Du nicht weißt, ob Dein Hunde Stachelbeeren verträgt, solltest Du Dich nur langsam herantasten.

Gib Deinem Vierbeiner zu Beginn erstmal zwei oder drei Stachelbeeren. Es empfiehlt sich den Hund auch noch am nächsten Tag zu beobachten.

Stachelbeeren am Strauch für Hunde

Darauf ist bei der Fütterung von Stachelbeeren zu achten

Achte darauf die Stachelbeeren aus dem Supermarkt vorher zu waschen, um die Chemikalien auszuspülen. Noch besser ist es Deinem Hund Bio-Ware oder sogar Stachelbeeren aus dem eigenen Garten zu geben.

Es wird empfohlen pro Mahlzeit 20 % Gemüse und Obst in das Futter des Hundes zu mischen. Davon sollte der Obstanteil bei einem Drittel liegen. Du kannst auch sehr gut verschiedenes Obst pürieren und unter die tägliche Futterration mischen.

Wichtig: Wasche die Stachelbeeren vor dem Füttern, um die Chemikalien abzuwaschen!

Weiterführende Links und Recherchequellen

Disclaimer: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und erheben weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit garantiert werden. Der Beitrag ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Tierarzt. Achte bei der Auswahl der richtigen Nahrungsmittel, insbesondere auf Allergien und Vorerkrankungen Deines Hundes.