Dürfen Hunde Rhabarber essen?

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Dürfen Hunde Rhabarber essen

Rhabarber ist ein beliebtes Gemüse, das gerne in vielen Gerichten verarbeitet wird. Auch wenn Rhabarber sehr populär bei uns Menschen ist, kann dieser giftig für den Hund sein. Wir erklären Dir in diesem Beitrag warum Rhabarber so gefährlich für den Hund sein kann und wann der Verzehr in Ordnung ist.

Das Wichtigste in Kürze

  • Hunde dürfen Rhabarber nur in kleinen Mengen essen. Allerdings sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass die Blätter nicht gegessen werden.
  • Schäle und dünste den Rhabarber vorher und vermenge diesen am besten mit anderen Lebensmittel.
  • Große Mengen an Rhabarber können zu Symptomen wie Durchfall oder Übelkeit führen.

Dürfen Hunde Rhabarber fressen?

Grundsätzlich solltest Du Deinen Hund nicht mit Rhabarber verfüttern – ABER kleine Mengen sind durchaus erlaubt. Welpen oder Junghunden werden in den ersten Jahren eher davon abgeraten Rhabarber zu essen. Leidet Dein Hund an einer Störung im Eisenstoffwechsel, hat er Erkrankungen wie Arthrose oder hat ein Nierenproblem? Dann wird ebenfalls davon abgeraten.

Kurzanleitung für Rhababer für Hunde

Entscheidest Du Dich dazu Dein Hund mit Rhabarber zu füttern, dann ist es wichtig ist, dass Dein Hund die Blätter nicht zum Essen bekommt. Denn gerade die Blätter wirken giftig für den Hund. Ansonsten müssen diese vorher gut geschält und gedünstet werden. Mische also nur eine kleine Menge zum Futter dazu.

Es ist gerade so gefährlich, weil Rhabarber eine große Menge an Oxalsäure enthält. Oxalsäure ist eine Säure, die unangenehm für den Hund sein kann und verhindert, dass er Calcium aufnehmen kann. Versuche Rhabarber daher möglichst mit calziumhaltigen Lebensmittel zu verbinden.

Zusammenfassung: Eine kleine Menge an Rhabarber darf gegessen werden. Verabreiche ihm die Blätter nicht und versuche den Rhabarber vorher zu waschen. Gedünstet ist das Gemüse am besten. Mische kleine Mengen Rhabarber mit anderen Lebensmittel.

So wirken Rhabarber auf die Gesundheit des Hundes

Rhabarber ist bekannt für seine kalorienarme Eigenschaft und fördert zugleich die Verdauung. Seitlich der genannten Eigenschaft bietet Rhabarber viele Vitamine – besonders Vitamin C und Mineralstoffen. Die in Rhabarber enthaltende Pektin hat einen verdauungsfördernden Effekt. Bei Verstopfung kann Rhabarber hilfreich sein.

Rhabarber und seine positiven Effekte

Ab welcher Menge ist der Verzehr von Rhabarber gefährlich für den Hund?

Welche Menge erlaubt ist, kann im Allgemeinen nicht gesagt werden. Frage bei Unsicherheiten zuerst bei Deinem Tierarzt nach, ob Dein Hund Rhabarber überhaupt essen darf. Wenn ja, kannst Du ihm zunächst kleine Mengen verabreichen. Warte ab und halte Ausschau nach seiner Verträglichkeit.

Welche Symptome zeigt ein Hund, wenn er Rhabarber gefressen hat?

Hat Dein Hund eine große Menge Rhabarber gefressen, dann können folgende Symptome entstehen:

  • Übelkeit, Erbrechen
  • Schwerer, blutiger Durchfall
  • Krampfanfälle

Dementsprechend können auch verschiedene Folgen entstehen:

  • der Magendarm-Trakt kann sich entzünden
  • es kann zu Herzversagen führen
  • Nierenschäden können entstehen
  • kann zu hoher Oxalsäuregehalt führen
Tipp: Achte daher besonders genau in welchen Mengen Dein Hund Rhabarber bekommt. Mit Vorsicht kannst Du Deinen Hund vor ernstzunehmenden Krankheiten schützen!

Was tun, wenn der Hund Rhabarber gefressen hat?

Hat Dein Hund im schlimmsten Falle eine große Menge Rhabarber gefressen, dann gilt zunächst Ruhe zu bewahren. Lege Dir für solche Vorfälle immer einen Notfallplan zu. Das heißt – Du solltest schon zuvor die Nummer Deines Tierarztes oder der Tierklinik im Smartphone einspeichern.

Tierarzt oder Tierklinik aufsuchen

Bei so einem Vorfall kommst Du an einem Besuch des Tierarztes oder der Tierklinik nicht vorbei. Rufe vor dem Aufsuchen bereits bei der Klinik/Praxis an. Achte auf die Symptome, die Dein Hund aufzeigt. Berichte diese gegebenenfalls Deinem Tierarzt im Vorhinein, sodass dieser schon Vorentscheidungen treffen kann.

Tipp: Behalte stets die Ruhe und versuche Deine Fassung in solchen Momenten nicht zu verlieren. Selbst mit größter Vorsicht und Achtsamkeit können Fehler passieren!

Weiterführende Links und Recherchequellen

Symptome bei einer Vergiftung: www.canikur.de

Erste Hilfe beim Hund: www.erste-hilfe-beim-hund.de

Giftige Lebensmittel für Hunde: www.naturavetal.de

Disclaimer: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und erheben weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit garantiert werden. Der Beitrag ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Tierarzt. Achte bei der Auswahl der richtigen Nahrungsmittel, insbesondere auf Allergien und Vorerkrankungen Deines Hundes.