Dürfen Hunde Kürbis essen?

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Hund liegt neben Kürbis

Im Herbst beginnt die Kürbiszeit. Das Gemüse eignet sich nicht nur als herbstliche Dekoration, sondern auch als gesundes und leckeres Nahrungsmittel. Doch gilt das gleiche auch für Hunde? Die Antwort hierauf sowie alles, was Du darüber wissen solltest, findest Du in diesem Ratgeber.

Das Wichtigste in Kürze

  • Kürbisse aus dem Handel darf Dein Hund essen
  • Da Bitterstoffe für Deinen Hund giftig sind, dürfen keine Zierkürbisse, Kürbisse aus dem eigenen Anbau oder wilde Kürbisse verfüttert werden
  • Kürbis wird von den meisten Hunden gut vertragen, da er hypoallergen ist
  • Aufgrund seiner vielen guten Inhaltsstoffe ist ein Kürbis sehr gesund für Deinen Hund
  • Der Kürbis kann sowohl roh als auch gekocht an Deinen Hund verfüttert werden
  • Wird die Schale des Kürbisses auch an Deinen Hund gefüttert, sollte das Gemüse Bio-Qualität haben und gründlich gewaschen werden

Dürfen Hunde Kürbis essen?

Grundsätzlich können Kürbisse auch an Hunde verfüttert werden. So sind sie ausgesprochen gut verträglich, reich an Vitaminen und Nährstoffen sowie kalorienarm. In der Herbstzeit kann der Kürbis also als gesunde Beilage dienen.

Vorsicht ist jedoch bei Zierkürbissen, Kürbissen aus dem eigenen Anbau oder wild gewachsenen Kürbissen geboten. Diese können sogenannte Cucurbitacine, also Bitterstoffe, enthalten, die sowohl für Menschen als auch für Tiere giftig sind.

Dies kann beim Verzehr großer Mengen bis zum Tod des Hundes führen. Kürbisse aus dem Handel enthalten diese Bitterstoffe meist nicht, da sie weggezüchtet wurden.

Wichtig: Die enthaltenen Bitterstoffe können auch durch das Kochen des Kürbisses nicht abgetötet werden. Somit sollte komplett auf den Verzehr des Kürbisses, der diese enthält, verzichtet werden.
Hund beißt in einen Kürbis

Kürbisse, die keine Bitterstoffe enthalten, dürfen an Hunde verfüttert werden. Das Gemüse ist sehr gesund und wird von den meisten Vierbeinern sehr gut vertragen.

So wirken Kürbisse auf die Gesundheit Deines Hundes

Kürbisse sind sehr gesund für Hunde. Dank der vielfältigen Ballaststoffe wird die Verdauung gefördert und Verstopfung entgegengewirkt. Die entwässernde Wirkung führt dazu, dass Giftstoffe schnell aus dem Körper abtransportiert werden.

Zudem sind Kürbisse gleichzeitig kalorienarm und sättigend. So kann das Gemüse ideal für übergewichtige Hunde genutzt werden.

Mineralstoffe und Spurenelemente

Inhaltsstoff Menge je 100 g
Kalium 304 mg
Kalzium 22 mg
Magnesium 8 mg
Eisen 0,8 mg

Vitamine

Inhaltsstoff Menge je 100 g
Vitamin A 128 µg
Vitamin B1 0,05 mg
Vitamin B2 0,07 mg
Vitamin B6 0,1 mg
Vitamin C 12 mg

Kürbisse enthalten unter anderem Vitamin C. Dieses dient zur Stärkung des Immunsystems und kann krebshemmende Wirkungen haben. Zudem dient es dem Erhalt und der Stärkung von Knochen, ähnlich wie das im Kürbis enthaltene Magnesium.

Kalium verhilft außerdem zu einer normalen Funktion des Nervensystems. Kürbisse enthalten zusätzlich Zink, das wie Vitamin C das Immunsystem stärkt sowie positive Auswirkungen auf Haut und Fell hat.

Gut zu wissen: Auch die Kerne des Kürbisses sowie Kürbiskernöl sind sehr gesund für Deinen Hund. So kann beides unter anderem entzündungshemmend wirken.

In welchen Mengen darf ich meinem Hund Kürbis geben?

Für den Verzehr von Kürbis an Hunde gibt es keine festgelegte Portionierung. So ist Kürbis sehr gut verträglich und äußerst gesund.

Dennoch sollte das Gemüse nur als Beilage oder Snack für zwischendurch dienen, um eine ausgewogene Ernährung zu gewährleisten. Als Richtlinie kann gesagt werden, dass der Anteil von Gemüse ungefähr einen prozentualen Anteil von 15 bis 18 Prozent am Futter des Hundes betragen sollte.

verschiedene Kürbisse

Welche Symptome zeigt ein Hund, wenn er Kürbis mit Bitterstoffen gefressen hat?

Nicht immer wird es direkt bemerkt, wenn der Hund ein Stück eines Kürbisses mit den giftigen Bitterstoffen gefressen hat. So kann dies schnell beim Spaziergang passieren, wenn Dein Hund einen wilden Kürbis entdeckt. Aufgrund einiger Symptome kannst Du allerdings erkennen, ob Dein Hund eine Kürbis-Vergiftung hat.

Viele Symptome betreffen den Magen und Darm, so kann es zu Erbrechen oder Durchfall kommen. Zudem kann Dein Hund einen gesteigerten Speichelfluss, starkes Zittern oder Krämpfe haben.

In schweren Fällen kann es zu einem anaphylaktischen, also einem allergischen, Schock kommen. Dieser kann bei einem späten Eingreifen oder bei einem schwerwiegenden Schock tödlich enden.

Wichtig: Zierkürbisse sollten generell immer aus der Reichweite des Hundes aufgestellt werden. Sollte Dein Hund dennoch etwas davon gefressen haben und die genannten Symptome zeigen, sollte man direkt zum Tierarzt fahren, um Schlimmeres zu verhindern.

Darauf ist bei der Fütterung von Kürbis zu achten

  • Kürbisse können sowohl roh als auch gekocht an Hunde verfüttert werden.
  • Wird der Kürbis im rohen Zustand an den Hund verfüttert, sollte das Gemüse sehr klein geschnitten oder sogar püriert werden. Dies vereinfacht die Verdauung des Kürbisses.
  • Wenn der Kürbis samt Schale gefüttert werden soll, ist es wichtig, diesen gründlich zu waschen. Außerdem sollte hierfür ein Kürbis aus Bio-Qualität gekauft werden.
  • Generell ist für die Fütterung ein Kürbis aus Bio-Anbau zu bevorzugen.
  • Wenn Unsicherheit darüber besteht, ob der Kürbis wirklich keine Bitterstoffe enthält, kann einfach ein kleiner Bissen gekostet werden. Den bitteren Geschmack merkst Du sofort. Anschließend sollte das verkostete Stück nicht geschluckt und der gesamte Kürbis nicht zum Verzehr genutzt werden.

Fazit

Dank seiner guten Inhaltsstoffe ist der Kürbis auch für Hunde sehr gesund. Er ist hypoallergen und ausgesprochen verträglich. Beim Verfüttern sollte darauf geachtet werden, dass der Kürbis keine Bitterstoffe enthält, da dies zu einer Vergiftung führen kann. Der Kürbis kann von Deinem Hund sowohl roh als auch gekocht gefressen werden und kann als regelmäßige Beilage zum normalen Hundefutter dienen.

Weiterführende Links und Recherchequellen

Wenn Du weitere Informationen zum Thema Obst und Gemüse für Hunde kannst Du – hier klicken.

Wenn Du Deinem Hund gerne selbst Leckerlis zubereitest, findest Du hier ein leckeres Rezept für kleine Kürbis-Muffins.

Hier findest Du einen interessanten Artikel auf der Webseite des Hundeprofis Martin Rütter über den Verzehr von Kürbissen.