Dürfen Hunde Erdnüsse essen?

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
erdnuesse-hunde-fressen

Erdnüsse gehören botanisch gesehen zu den Hülsenfrüchten. Doch im Gegensatz zu anderen Hülsenfrüchten, wie zum Beispiel Erbsen, enthalten Erdnüsse kein giftiges Phasin. Deshalb sind sie zum Essen theoretisch auch roh geeignet. Geröstet und gesalzen sind Erdnüsse unter Menschen ein verbreiteter Snack. Hunde mögen Erdnüsse auch gerne, doch Achtung! Erdnüsse können Allergien auslösen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Erdnüsse sind bei Hunden mit Vorsicht zu genießen
  • schädlich für Hunde mit Herz- und Nierenerkrankungen
  • Histamin in Erdnüssen kann Allergien auslösen
  • Risiko für Epilepsie-Anfälle
  • Erdnüsse enthalten viel Fett

Dürfen Hunde Erdnüsse fressen?

Für gesunde Hunde lässt sich die Frage mit Ja beantworten. Doch es gibt einige Faktoren, die für einige Hunde schädlich sein können. Sollte Dein Hund Herz- oder Nierenprobleme haben, dann verzichte unbedingt auf Erdnüsse.

Ebenso allergische Hunde sollten keine Erdnüsse zu fressen bekommen. Das in Erdnüssen enthaltene Histamin kann Allergien bei Hunden auslösen. Daher solltest Du vorsichtig sein, Erdnüsse an Deinen Hund zu verfüttern.
Dürfen Hunde Erdnüsse fressen

So wirken Erdnüsse auf die Gesundheit des Hundes

Erdnüsse enthalten viel Vitamin B3 und Vitamin E. Somit sind Erdnüsse ein gesunder Snack für Deinen Hund. Außerdem sind sie eine gute Quelle für Eiweiß und Magnesium.

Sollte Dein Hund Erdnüsse gefressen haben und allergische Reaktionen zeigen, zögere nicht einen Tierarzt zu kontaktieren. Symptome einer Allergie können folgende sein:

  • Atembeschwerden
  • geschwollene Augen, Lippe und Zunge
  • Juckreiz
  • Durchfall und Erbrechen

In einigen Fällen kann es zu Epilepsie ähnlichen Anfällen kommen.

Tipp: Fall Du Dir nicht sicher bist, ob Dein Hund Erdnüsse verträgt, verzichte lieber ganz darauf sie Deinem Hund zu geben.

Mineralstoffe und Spurenelemente

Inhaltsstoff Menge je 100 g
Calcium 41 mg
Kalium 660 mg
Magnesium 160 mg
Natrium 11 mg
Phosphor 340 mg

Vitamine

Inhaltsstoff Menge je 100 g
Vitamin B1 (Thiamin) 900 μg
Vitamin B2 (Riboflavin) 155 μg
Vitamin B3 (Niacin) 15400 μg
Vitamin B5 (Pantothensäure) 2900 μg
Vitamin B6 (Pyridoxin) 440 μg
Vitamin B7 (Biotin) 34 μg
Vitamin B9 (Folsäure) 169 μg
Vitamin E 10027 μg

In welchen Mengen darf ich meinem Hund Erdnüsse geben?

Wenn Du noch nicht weißt, wie Dein Hund auf Erdnüsse reagiert, beginne langsam. Starte mit einzelnen Nüssen und beobachte aufmerksam die Reaktion Deines Hundes. Solltest Du keine allergischen Reaktionen bemerken, können Erdnüsse ein gesundes gelegentliches Leckerchen sein.

Die Menge an Erdnüssen, die Dein Hund fressen sollte, sollte pro Tag nicht über 10 % seines Körpergewichts betragen. Da Erdnüsse viel Fett und Kalorien enthalten, solltest Du nicht zu oft Erdnüsse an Deinen Hund verfüttern.

Darauf ist bei der Fütterung von Erdnüssen zu achten

Achte darauf, dass die Erdnüsse geschält sind, bevor Du sie Deinem Hund verfütterst. Außerdem solltest Du lediglich unbehandelte Nüsse nehmen, also keine gesalzenen oder anderweitig gewürzten Erdnüsse.
Dürfen Hunde Erdnüsse fressen? gesalzene Erdnüsse

Weiterführende Quellen

Nüsse insgesamt sind ein schwieriges Thema. Manche sind gesund und nahrhaft, andere wiederum giftig. Informiere Dich vorher, welche Nüsse Du an Deinen Hund problemlos verfüttern kannst: Mehr erfahren.
Probiere doch auch mal Erdnüsse in Form von Erdnussbutter aus. Hier ein leckeres Rezept für Hunde-Leckerlis mit Erdnussbutter: Mehr erfahren.