Deutscher Jagdterrier im Rasseporträt: Charakter, Haltung und Pflege

Rassenübersicht
deutscher Jagdterrier
Mutig, hart und absolutes Durchhaltevermögen – Diese Eigenschaften zeichnen den Deutschen Jagdterrier aus und machen ihn damit zu dem perfekten Begleiter eines jeden Jägers und Försters. Der Deutsche Jagdterrier überzeugt mit seiner absoluten Vielseitigkeit, sowohl an Land als auch zu Wasser.
Wenn Du überlegst Dir einen Deutschen Jagdterrier anzuschaffen, solltest Du Dich über die Besonderheiten dieser Rasse informieren. Hier findest Du einen Überblick über die Haltung, Erziehung und die Herkunft dieser Power-Rasse.

Wesen und Charakter des Deutschen Jagdterriers

Der Deutsche Jagdterrier ist ein extra für die Jagd gezüchteter Hund, der am liebsten die meiste Zeit des Tages in der Natur verbringt. Er hat eine enorme Ausdauer und kann bis zu 150 Kilometer am Tag zurücklegen. Dadurch ist der Deutsche Jagdterrier ein sehr zeitintensiver Hund mit einem sehr hohen Bewegungsdrang, der mehrere Stunden täglich bewegt und gefordert werden muss.

Gut zu wissen: Der Name Terrier leitet sich vom lateinischen Wort Terra ab und bedeutet soviel wie Erde. Dies ist eine Anspielung auf die exzellente Fähigkeit des Jagdterriers in Tierbauten zu buddeln und aufzustöbern.

Ein ausgelasteter Jagdterrier kann auch ein toller Familienhund sein, allerdings ist sein Jagdtrieb extrem ausgeprägt und daher sollte der Hund vor allem, wenn Kinder anwesend sind, sehr gut erzogen sein. Ein reiner Familienhund ist der Deutsche Jagdterrier allerdings definitiv nicht.

Wenn der Hund nicht ausreichend ausgelastet ist, sowohl physisch als auch geistig, wird der Hund, ähnlich wie andere Terrierarten, sehr dickköpfig und macht gerne sein eigenes Ding. Daher ist eine ausreichende Bewegung und Beschäftigung enorm wichtig.

Züchter sind vom Deutschen-Jagdterrier-Club dazu angehalten die Welpen lediglich an Jäger oder Förster zu geben
Allerdings gibt es manchmal Welpen, die von ihrem Wesen her nicht als Jagdhund geeignet sind und dann doch in privater Hand landen können oder ins Tierheim gebracht werden.

Trotz seinem ausgeprägten Jagdtrieb ist der Deutsche Jagdterrier nicht aggressiv und kann daher mit Kindern in einer Familie leben. Allerdings sollten keine weiteren Tiere, wie beispielsweise Katzen oder Vögel vorhanden sein.

Der Deutsche Jagdterrier zeichnet sich vor allem durch seinen extremen Mut aus. Trotz seiner geringen Größe, macht er auch vor großem Wild keinen Halt und hat kaum Ängste. Außerdem liebt er das Wasser und kann auch dort zur Jagd eingesetzt werden.

Seinem Besitzer gegenüber ist der Deutsche Jagdterrier enorm loyal und schenkt seine komplette Aufmerksamkeit nur ihm. Dadurch kann es sein, dass Dein Deutscher Jagdterrier generell skeptisch gegenüber Fremden ist, die nicht zu seinem Rudel gehören.

Geselligkeit des Deutschen Jagdterriers

Mit anderen Hunden hat der Deutsche Jagdterrier meist keine Probleme, vor allem wenn diese ebenfalls einen starken Jagdinstinkt haben.
Mit anderen Tieren, wie beispielsweise Vögeln oder Kaninchen hingegen kann es zu Problemen aufgrund des enormen Jagdinstinktes kommen.

Wichtig: Möchtest Du einen Deutschen Jagdterrier mit einer Katze zusammen halten, kann es durchaus zu Problemen kommen. Wird der Hund allerdings schon im Welpenalter auf das Zusammenleben mit einer Katze sozialisiert, ist ein harmonischer Alltag möglich.

Wenn der Deutsche Jagdterrier ausgelastet ist, sind kleinere Kinder kein Problem. Ein gut ausgelasteter deutscher Jagdterrier kann auch ein guter Familienhund sein. Dort sollte er allerdings eine konsequente Erziehung genießen, da er die Familie als Rudel ansieht und der Besitzer durchweg der Chef sein sollte. Dies ist vor allem bei der Anwesenheit von Kindern wichtig, damit der Hund weiß, dass er die Kinder nicht zu erziehen hat.

Erziehung und Haltung des Deutschen Jagdterriers

Der Deutsche Jagdterrier braucht eine konsequente Erziehung, da er vor allem, wenn er zu wenig Bewegung und Beschäftigung erhält, einen ziemlichen Dickkopf bekommt. Daher ist der Deutsche Jagdterrier auch eher für erfahrene Hundemenschen geeignet.

Er braucht die Auslastung als Jagdhund und ist daher als reiner Familienhund nicht geeignet. Wenn Du als Besitzer kein Jäger bist, solltest Du und Deine Familie sehr sportlich sein und den Hund jeden Tag mehrere Stunden bewegen und fordern können.
Bei einer guten Erziehung ist der Deutsche Jagdterrier ein sehr zuverlässiger Begleiter, der gegenüber seiner Familie und vor allem seinem Besitzer absolut loyal ist.

Deutscher Jagdterrier im Schnee

Der Deutsche Jagdterrier ist ein echter Alleskönner und schreckt vor nichts zurück.

Er ist dafür gemacht viel in der Natur zu sein und kann daher auch nachts draußen im Garten bleiben. Deshalb ist ein Haus mit Garten auch unbedingt notwendig, damit Dein Hund sich, auch wenn Du mal keine Zeit hast, viel bewegen kann.
Allerdings lieben Deutsche Jagdterrier das Buddeln, sodass Dir klar sein sollte, dass er dies vermutlich auch in Deinem Garten tun wird.

Pflege und Gesundheit des Deutschen Jagdterriers

Der Deutsche Jagdterrier ist sehr pflegeleicht und hat keine generellen Gesundheitsprobleme. Die Fellpflege ist sehr einfach, da es nicht nötig ist, die Unterwolle zu entfernen. Gerade in der Zeit des Fellwechsels solltest Du Deinen Deutschen Jagdterrier ab und an mal bürsten.

Baden solltest Du den Deutschen Jagdterrier nur in Ausnahmefällen, da die Hunde bei der Jagd meist schwimmen und sich dadurch selber reinigen. Ansonsten sollte nur eine regelmäßige Kontrolle von dem Gebiss, den Augen und den Ohren erfolgen und nach Zecken Ausschau gehalten werden. Dadurch, dass der Deutsche Jagdterrier die meiste Zeit im Freien verbringt und dabei kein Gebüsch auslässt, sollte eine regelmäßige Wurmkur und Zeckenmittel verabreicht werden.

Die Ernährung sollte ganz individuell auf Deinen Hund angepasst werden. Dabei sollte auf das Alter, das Gewicht und auf Allergien geachtet werden. Es ist nur sehr wichtig die Menge des Futters und die Zusammensetzung der Auslastung Deines Hundes anzupassen.
Typische Krankheitsbilder bei Deutschen Jagdterriern sind kaum bekannt.

Aktivitäten mit dem Deutschen Jagdterrier

Der Deutsche Jagdterrier strotzt nur so vor Energie und Ausdauer und erwartet von seinem Besitzer ständig Beschäftigung. Dafür eignet sich natürlich am besten die Jagd, für die dieser Hund auch geschaffen wurde.

Dabei ist der Deutsche Jagdterrier ein echter Alleskönner. Er kann sowohl alleine kleineres Wild jagen und erlegen als auch als Begleiter bei der Jagd attestieren. Daher können sie an Land und im Wasser Beute aufspüren und nach dem Schuss apportieren, aber auch Bauten durch buddeln, um die Tiere zu finden.

Der Deutsche Jagdterrier buddelt und apportiert für sein Leben gerne. Daher solltest Du dies immer wieder im Alltag einbauen. Außerdem lieben sie es zu schwimmen, sodass Du auch häufiger an Seen spazieren gehen kannst, um dort zum Beispiel im Wasser zu apportieren.

Herkunft des Deutschen Jagdterriers

Seinen Ursprung hat der Deutsche Jagdterrier vor circa 100 Jahren in Deutschland. Der Fox-Terrier wurde zunehmend zu einem Trendhund und wurde daher nicht mehr primär als Jagdhund weiter gezüchtet. Dies wollten einige Züchter und Jäger ändern und kreuzten daher Fox-Terrier mit einigen Rauhaar-Terriern.

Dabei wollten sie vor allem die Eigenschaften, die zur Jagd benötigt werden, perfektionieren. Das Aussehen war dabei nebensächlich, sodass eine eher unauffällige schwarz-braune Färbung bevorzugt werden, durch die die Tarnung im Gelände ermöglicht wird.

Wissenswert: Es gibt Deutsche Jagdterrier sowohl mit Rauhaar als auch mit glattem Fell!

Deutschen Jagdterrier anschaffen: Wo finde ich einen passenden Deutschen Jagdterrier?

Hier haben wir einige Ansprechpartner verlinkt, die Du für die Anschaffung eines Deutschen Jagdterriers in Betracht ziehen kannst. Bitte achte bei Deiner Suche darauf, dass der Züchter oder der Tierschutzverein seriös ist.

Von Anzeigenportalen oder “Privatzüchtern” würden wir grundsätzlich abraten. Schau Dich gerne auch in Tierheimen um. Auch dort kann es den ein oder anderen Deutschen Jagdterriers geben, der ein passendes Zuhause sucht.

Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) e.V.

Westfalendamm 174
44141 Dortmund
Tel. +49 231 56500-0
Fax +49 231 5924-40
E-Mail: info@vdh.de
Webseite: https://www.vdh.de/home/

Deutscher Jagdterrier-Club e.V.

Poststraße 25
15926 Heideblick-Walddrehna
Ansprechpartner: Manfred Kühne
Tel.: +49 3545 5465
Fax: +49 3545 488 223
E-Mail: m.kuehne@djt-club.de
Webseite: https://www.djt-club.de/

Weiterführende Quellen:

Hier findest Du den Rassestandard der Rasse Deutscher Jagdterrier des FCI  (Stand: 26.05.2015)

Fellpflege
10%
Gesundheit
90%
Intelligenz
100%
Energielevel (Bewegungsdrang)
100%
Bellverhalten
40%
Familienfreundlichkeit
40%
Kinderfreundlichkeit
60%