Briard im Rasseporträt: Charakter, Haltung und Pflege

Rassenübersicht
Hunderasse-Porträt Briard
Liebevoll, loyal und freundlich, aber auch dickköpfig mit hohem Eigensinn beschreibt einen Briard auf den Punkt. Der Briard, oder auch “Berger de Brie” genannt, wird immer häufiger als Familienhund gehalten. Doch seine natürlichen Triebe als Hütehund kommen in Form von hohem Bewegungs- und Beschäftigungsdrang häufig zum Vorschein. Auch geistig will ein Briard gefordert werden. Aufgrund seines Temperaments benötigt ein Briard einen erfahrenen Hundehalter.

Bevor Du Dir einen Briard anschaffst, solltest Du seinen Charakter kennen und wissen, worauf Du Dich einlässt. In diesem Artikel geben wir Dir einen groben Überblick über Charakter, Erziehung und Pflege des Briards.

Wesen und Charakter des Briards

Der Briard ist ausgezeichnet mit einer hohen Intelligenz, hohen Wachsamkeit und großer Selbstständigkeit, welches die Qualitäten eines Hütehundes ausmachen. Neben seiner liebevollen, treuen und ausgeglichenen Art, hat der Briard einen ausgeprägten Eigensinn und ein sehr hohes Bewegungs- und Beschäftigungsbedürfnis. Er wird als lebhaft, aufgeweckt, gutmütig und freundlich beschrieben.

Die Rasse des Briards wurde früher als Hütehund gehalten. Aus diesem Grund hat er einen starken natürlichen Schutztrieb in sich und versucht das menschliche Rudel stets zusammenzuhalten.

Geselligkeit von Briard

Zu Betonen ist die hohe Kinderfreundlichkeit eines Briards. Jedoch sollte er keine negativen Erfahrungen mit Kindern gemacht haben, weil er davon geprägt wird. Gerne wird ein Briard auch als Wachhund gehalten. Dies zeigt seine Loyalität, Wachsamkeit und seinen Beschützerinstinkt. Am liebsten hat der Briard sein gesamtes Rudel um sich und wird immer häufiger als Familienhund gehalten.

Aufgrund seines hohen Bewegungs- und Beschäftigungsdrang ist der Briard nicht für Senioren geeignet. Er benötigt viel Auslauf und wegen seines hohen Energielevels abwechslungsreiche sowie fordernde Aufgaben.

Erziehung und Haltung von Briard

Aufgrund der Dickköpfigkeit und dem Eigensinn eines Briards ist in der Erziehung viel Geduld und Konsequenz mit Fingerspitzengefühl gefragt. Ebenfalls ist viel Liebe und Einfühlungsvermögen für die Erziehung wichtig.

Im Allgemeinen werden Briards als schwer erziehbar beschrieben. Doch mit genug Zeit und Engagement wird ein liebevolles Zusammenleben erreicht. Immer häufiger wird der Briard als Therapiehund eingesetzt, weil er einem Menschen auf mentaler Ebene unglaublich viel zurückgeben kann. Dies unterstreicht seine gutmütige und freundliche Art.

Neben der Zeit für die Erziehung und Beschäftigung eines Briards gilt ein Zuhause mit ausreichend Platz und Garten für eine gute Haltung eines Briards als Voraussetzung. Um einen Briard zu halten, sollte man gerne unterwegs und bewegungsfreudig sein.

Ebenfalls ist der Briard kein Hund für einen Neuling. Wer sich einen Briard anschaffen möchte, sollte bereits Erfahrungen in der Hundehaltung haben.

Von Natur aus ist der Briard nicht gerne alleine. Trainiere das Alleinsein schon im Welpenalter, sodass sich der Hund daran gewöhnen kann. Am liebsten hat er das gesamte Rudel um sich und versucht immer jeden der Familie im Blick zu haben. Dies ist davon abzuleiten, dass seine eigentliche Aufgabe das Hüten von Schafs- oder Rinderherden ist.

Pflege und Gesundheit des Briards

Das lange Haarkleid eines Briards ist relativ pflegeleicht, wenn die Fellqualität dem Standard entspricht. Das bedeutet, dass das Haarkleid eine ziegenhaarartige Struktur aufweist.

Je nach Haarstruktur sollte ein Briard alle eins bis zwei Wochen gekämmt werden. Dabei wird eine gründliche Pflege mit einem grobzinkigen Kamm oder auch eine Bürste empfohlen. Falls die Fellqualität nicht dem Standard entspricht, kann es zu Verfilzungen und Knotenbildung kommen. Hier sollte die Pflege häufiger durchgeführt werden.

Von dem Baden ist im Allgemeinen abzuraten und sollte nur in Ausnahmefällen durchgeführt werden. Dabei ist die Benutzung eines speziellen Hundeshampoos sehr wichtig, um dem Hautmilieu und der Haarstruktur nicht zu schaden.

Wir empfehlen den Hund im Welpenalter an die Pflege zu gewöhnen, dass er als erwachsener Hund Ruhe behält.

Hinweis: Der Briard besitzt die doppelte Wolfskralle, welche bei der Krallenpflege nicht ausgelassen werden sollte.

Im Allgemeinen ist der Briard eine robuste Hunderasse mit einer Lebenserwartung von durchschnittlich 12 Jahren. Dies ist für einen Hund in dieser Größe verhältnismäßig alt. Aufgrund der Größe hat der Briard jedoch eine Schwachstelle – die Hüfte.

Es ist wichtig darauf zu achten das Gelenk, besonders in der Wachstumsphase, nicht zu überlasten. Durch strenge Zuchtauflagen konnte das Risiko eine Hüftdysplasie (HD) gesenkt werden.

Vereinzelt treten Fälle von Augenkrankheiten oder auch ein MDR1-Defekt, welcher zu Unverträglichkeiten gegenüber bestimmten Medikamenten führt, auf. Um Krankheiten frühzeitig erkennen und behandeln zu können, ist der regelmäßige Kontrolltermin bei einem Tierarzt sehr wichtig.

Für seine Größe frisst der Briard verhältnismäßig wenig. Er benötigt gerade in der Wachstumsphase ein ausgewogenes Futter. Ein hoher Proteingehalt in Form von qualitativ hochwertigem Fleisch und einem hohen Gemüseanteil ist sehr wichtig.

Dabei sollte der Fleischanteil etwa 70 Prozent und Gemüse circa 20 bis 30 Prozent des Futters ausmachen. Getreide sollte maximal 10 Prozent der Inhaltsstoffe füllen.

Wissenswert: Absolut zu vermeiden sind Süßungsmittel wie Zucker, künstliche Geschmacksverstärker und unnötige Füllstoffe in dem Futter.

Im Allgemeinen sollte es, wie bei anderen Hunderassen auch, feste Zeiten für das Fressen geben. Daraus entwickelt sich ein gewisses Zeitgefühl für den Hund, welches sehr wichtig ist.

In dem Welpenalter ist der Hund 3 bis 4 Mal am Tag zu füttern. Ab 4 Monaten kann der Hund 3 Mal am Tag gefüttert werden. Ab dem neunten Monat reicht es den Hund 2 Mal am Tag zu füttern.

Aktivitäten mit dem Briard

Der Briard ist durch seine hohe Ausdauer, der großen Kraft, hoher Wendigkeit, starker Intelligenz und großer Eigeninitiative sehr vielseitig in den Einsatzmöglichkeiten.

Verschiedene Hundesportarten sind die perfekte Möglichkeit den Briard in der Bewegung zu fordern. Turnierhundesport, Agility, VPG, Dog Dancing und Obedience bieten sich bei einem Briard gut an. Ebenfalls wird der Briard immer häufiger als Rettungs- oder Fährtenhund ausgebildet.

Es wird betont, dass ein Briard kein Hund für nebenbei ist. Binde ihn in Jogging Einheiten ein, mache lange und ausgedehnte Spaziergänge und plane beispielsweise eine Fahrradtour. Dabei kann sich der Briard ausgiebig bewegen und seinen Trieben nachgehen. Der Besuch in der Hundeschule wird ebenfalls empfohlen.

Um den Hund geistig zu trainieren, bieten sich Intelligenzspiele gut an und das Üben verschiedener Übungen und Kommandos. Das gemeinsame Erlernen von Übungen schafft eine wichtige Basis für ein harmonisches Zusammenleben.

Herkunft des Briards

Das erste Mal ist der Briard 1809 in der Literatur beschrieben worden. Somit ist es eine sehr alte Hunderasse, welche aus dem französischen Flachland stammt. Man vermutet, dass er aus verschiedenen Hof- und Bauerhunden entstand. Es wird gesagt, dass der Briard eine Kreuzung zwischen dem Barbet und Picard ist. Das ist jedoch nur eine Vermutung.

Gezüchtet wurde der Briard in Frankreich, um Schafs- sowie Rinderherden zu hüten, beschützen und zu bewachen. 1897 wurde ein Standard für diese Hunderasse erstellt und 1907 erstmalig ein Club namens „Club des Amis du Briard“ gegründet.

Briard anschaffen: Wo finde ich einen passenden Briard

Hier haben wir einige Ansprechpartner verlinkt, die Du für die Anschaffung eines Briards in Betracht ziehen kannst. Bitte achte bei Deiner Suche darauf, dass der Züchter oder der Tierschutzverein seriös ist.

Von Anzeigenportalen oder “Privatzüchtern” würden wir grundsätzlich abraten. Schau Dich gerne auch in Tierheimen um. Auch dort kann es den ein oder anderen Briard geben, der ein passendes Zuhause sucht.

Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) e.V.

Westfalendamm 174
44141 Dortmund

Telefon: +49 231 56 50 0 – 0
Telefax: +49 231 59 24 – 40
E-Mail: info[at]vdh[.]de

Internet: www.vdh.de

Briard Club Deutschland e.V

Am Hohen Weg 18
47809 Krefeld

Telefon: +49 (0)2151 – 325 38 01
E-Mail: Geschaeftsstelle@briardclub.de

Internet: www.briadclub.de

Fellpflege
70%
Gesundheit
70%
Intelligenz
80%
Energielevel (Bewegungsdrang)
80%
Bellverhalten
80%
Familienfreundlichkeit
80%
Kinderfreundlichkeit
90%