Bluetick Coonhound im Rasseporträt: Charakter, Haltung und Pflege

Rassenübersicht
Bluetick Coonhound
Du möchtest Dir einen Hund anschaffen mit dem Du viele Spaziergänge und Ausflüge machen kannst? Der Bluetick Coonhound ist ein loyaler, intelligenter und freiheitsliebender Jagdhund, welcher einen hohen Bewegungsdrang hat. Aufgrund seines ausgeprägten Jagdinstinkts kann der Bluetick Coonhound aber auch schon mal schwierig werden und es gibt einige Aspekte zu beachten.

Wenn Du Dich für einen Bluetick Coonhound interessierst, solltest Du wissen, worauf Du Dich einlässt. In diesem Artikel geben wir Dir einen groben Überblick über Charakter, Erziehung und Pflege des Bluetick Coonhound.

Wesen und Charakter des Bluetick Coonhound

Der Bluetick Coonhound wurde als Jagdhund gezüchtet, weshalb sein Jagdtrieb besonders stark ausgeprägt ist. Er ist ein sehr naturbelassener und freiheitsliebender Hund. Aufgrund dessen benötigt er sehr viel Bewegung. Lange Spaziergänge, Wanderungen oder Ähnliches sollten also auf Deinem täglichen Programm stehen, damit Du dem Bluetick Coonhound gerecht werden kannst.

Durch sein hohes Selbstbewusstsein und seine Dominanz ist er nicht so leicht aus der Ruhe zu bringen und tritt meist mutig auf. Er zeichnet sich besonders durch seine Kraft und Schnelligkeit aus, was Du auch an seinem massiven und kräftigen Körperbau erkennen kannst.

Aufgrund seiner Intelligenz lernt er gerne und nimmt gerne neue Herausforderungen an. Er sucht sich auch schnell eine eigene Beschäftigung, sobald Du ihm zu wenig Aufmerksamkeit schenkst.

Er ist relativ menschenbezogen, weshalb er nicht so lange alleine bleiben möchte. Zudem braucht er einen festen Anschluss in der Familie und kann mit der richtigen Erziehung zu einem soliden Familienhund werden.

Allerdings solltest Du bedenken, dass der Bluetick Coonhound aufgrund seines Jagdtriebes, seiner dominanten Art und seinem hohen Bewegungsdrang ein anspruchsvoller Hund ist. Er braucht viel Aufmerksamkeit und Beschäftigung, weshalb Du als Hundehalter viel Zeit mitbringen solltest.

Geselligkeit vom Bluetick Coonhound

Obwohl der Bluetick Coonhound häufig dominant und nicht für Anfänger geeignet ist, kann er mit ausreichender Erziehung zu einem soliden Familienhund werden. Wenn er frühzeitig Sozialisiert wird, kann er auch mit anderen Katzen und Hunden gehalten werden. Zudem ist er sehr ruhig und geduldig mit Kindern.

Fremden gegenüber ist er selbstbewusst, neutral und neugierig. Trotzdem kann er, wenn jemand in sein Territorium eindringt, lautstark bellen. Ansonsten ist er jedoch ein aufgeschlossener Hund und bemüht sich dem Menschen zu gefallen. Er ist sehr loyal und treu, sodass er seine Familie immer verteidigen würde.

Erziehung und Haltung des Bluetick Coonhound

Der Bluetick Coonhound sollte nicht zu lange alleine bleiben. Aufgrund seiner Intelligenz sucht es sich schnell eine eigene Beschäftigung und kann sich somit unerwünschte Verhaltensweisen aneignen. Zudem ist er menschenbezogen und sucht die Nähe zu Dir.

Als Ersthund ist diese Hunderasse nicht geeignet. Aufgrund des stark ausgeprägten Jagdtriebs und des starken Selbstbewusstseins ist der Bluetick Coonhound nur für erfahrene Hundehalter geeignet.

Wichtig: Das dominante Verhalten kann auch im Alltag zum Problem werden, wenn Du dem Hund keine klaren Grenzen setzt. Ist er frühzeitig sozialisiert und gut erzogen, eignet er sich auch als Familienhund.

Die Erziehung gelingt nur erfolgreich, wenn Du die Rangfolge von Anfang an klärst. Du solltest ihm stressvolle Alltagssituationen frühzeitig zeigen, damit der Hund weiß, dass nicht er in Stress-Situationen das Ruder übernehmen muss.

Zwar ist der Bluetick Coonhound sehr loyal und treu, braucht aber durch sein aufbrausendes Temperament und die dominante Art einen selbstbewussten Besitzer. Er merkt schnell, wenn sein Besitzer nicht konsequent und verlässlich ist.

Gleichzeitig solltest Du ihn richtig motivieren und klare Regeln aufstellen. Auf eine harte Hand reagiert der Hund meist stur oder teilweise sogar mit Aggressionen. Daher solltest Du eher auf eine positive Verstärkung setzen.

Bei der Erziehung solltest Du Dich besonders auf den Jagdtrieb und das Freilauftraining fokussieren, da nur dann ein Laufen ohne Leine möglich ist. Dies spielt ebenfalls eine große Rolle, da der Bluetick Coonhound freiheitsliebend ist.

Ohne dieses Training hat diese Hunderasse aufgrund des Jagdinstinkts oftmals die Tendenz das Weite zu suchen, weshalb Du ihn ansonsten nur in einem eingezäunten Areal freilaufen lassen solltest.

Aufgrund des hohen Bewegungsdrangs und seiner Naturbelassenheit braucht er genügend Platz. Er ist daher nicht für die reine Haltung in einer Wohnung geeignet. Auch  für das Leben in der Stadt eignet sich diese Hunderasse eher nicht. Besser wäre beispielsweise ein großer Garten mit einem hohen Zaun, sodass er viel Auslauf hat, aber nicht wegrennen kann.

Tipp: Damit Dein Bluetick Coonhound genügend Beschäftigung bekommt und ausgelastet ist, sollte er mindestens eine Hundesportart ausführen.

Zudem solltest Du für genügend andere Bewegung, wie lange Spaziergänge, Teilnahme an Wettbewerben oder das Ausüben unterschiedlicher Hundesportarten sorgen.

Pflege und Gesundheit des Bluetick Coonhound

Die Pflege eines Bluetick Coonhound ist vollkommen unproblematisch. Du solltest das Fell ab und zu bürsten und die Pfoten, Krallen, Augen und Zähne regelmäßig kontrollieren. Bei den Hängeohren solltest Du vermehrt auf ausreichende Hygiene achten, da sich hier häufig Infektionen bilden können. Um dies Vorzubeugen solltest Du die Ohren regelmäßig kontrollieren und reinigen.

In Hinblick auf die Gesundheit sind bisher keine Erbkrankheiten bekannt. Wie viele andere große Hunde kann es zu Hüftgelenksdysplasie und Ellenbogendysplasie, zu einer Magenverdrehung und zu Patellaluxationen kommen. Daher solltest Du beim Kauf unbedingt auf die Knochen und Gelenke des Hundes achten. Weiterhin sind die Hängeohren durch Infektionen und Pilzerkrankungen gefährdet.

Auch in der Ernährung ist der Bluetick Coonhound sehr unkompliziert. Er benötigt aufgrund seiner Größe eine relativ große Menge an Futter. Hier solltest Du die Futtermenge an die Bedürfnisse und den Ernährungszustandes Deines Hundes anpassen. Hat der Hund zu wenig Bewegung und zu viel Futter kann es schnell zu Übergewicht kommen.

Das Futter sollte eine hohe Qualität haben und eine Fleischsorte als Hauptbestandteil haben. Auf Zusatzprodukte, wie beispielsweise Soja, sollte verzichtet werden. Diese haben keinen Nährwert für Deinen Hund und können Allergien und Unverträglichkeit auslösen.

Gut zu wissen: Wenn alle Faktoren gut erfüllt werden, dann kann der Bluetick Coonhound bis zu 12 Jahre alt werden.

Da er ein großer und schnell wachsender Hund ist, solltest Du ihm bis zum sechsten Monat hochwertiges Welpenfutter füttern. Dieses unterstützt das Wachstum und hilft beim Ausbau des Knochenapparats.

Circa mit sieben Jahren solltest Du beginnen dem Bluetick Coonhound langsam Seniorenfutter unter sein bisheriges Futter zu mischen. Einmal wöchentlich solltest Du ihm zudem einen Kauartikel geben, um seine Zähne gesund zu halten.

Aktivitäten mit dem Bluetick Coonhound

Der Bluetick Coonhound ist ein intelligenter Jagdhund, der in den Vereinigten Staaten hauptsächlich zur Waschbärenjagd eingesetzt wird. Hier in Deutschland ist dies nicht nötig und er wird höchstens mal für die Fuchsjagd genutzt. Er kann auch als Begleithund eingesetzt werden. Allerdings musst Du, falls Du dies in Erwägung ziehst, den ausgeprägten Jagdtrieb im Auge behalten.

Da er hier nicht für seinen ursprünglichen Zweck genutzt wird, solltest Du seinen Jagdtrieb durch die Teilnahme an verschiedenen Hundesportarten ausgleichen. Dazu bietet sich beispielsweise Agility, Fährtenarbeit, Dummytraining, Apportieren oder Obedience an.

Nur mit ausreichender Bewegung kann der Bluetick Coonhound ein ausgeglichener und freundlicher Alltags-Begleiter werden. Daher solltest Du lange Wanderungen und Spaziergänge mit ihm unternehmen und somit für eine sinnvolle Auslastung für sein hohes Energielevel sorgen.

Herkunft des Bluetick Coonhound

Der Bluetick Coonhound stammt aus den USA und ist ursprünglich in Louisiana als eine Kreuzung aus Foxhounds, Mischlingen, English Coonhounds und französischen Laufhunden entstanden. Dort werden sie für die Jagd auf Waschbären angesetzt, wobei sie diese präzise auf Bäume jagen sollen.

Aus dieser Aufgabe und der Fellfarbe ist der Name des Bluetick Coonhound entstanden. Das Fell hat stark blauschwarze gefleckte Stellen, was zu dem Rassenmerkmal zählt und einen Teil des Namens (Bluetick) bildet. Der andere Teil des Namens ergibt sich durch die Jagd auf Waschbären. Im Englischen bezeichnet man diese als Raccoons, kurz: Coon.

Da wir in Deutschland keine Waschbären-Plage haben, ist diese Hunderasse in Deutschland sehr selten. Bisher wurde der Bluetick Coonhound nicht vom FCI anerkannt, was sich jedoch bald ändern könnte. Dafür ist diese Hunderasse vom UKC und AKC anerkannt.

Bluetick Coonhound anschaffen: Wo finde ich den passenden Bluetick Coonhound?

Hier haben wir einige Ansprechpartner verlinkt, die Du für die Anschaffung eines Bluetick Coonhound in Betracht ziehen kannst. Bitte achte bei Deiner Suche darauf, dass der Züchter oder der Tierschutzverein seriös ist. Von Anzeigenportalen oder “Privatzüchtern” würden wir grundsätzlich abraten.

Schau Dich gerne auch in Tierheimen um. Auch dort kann es den ein oder anderen Bluetick Coonhound geben, der ein passendes Zuhause sucht.

Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) e.V.

Westfalendamm 174
44141 Dortmund

Telefon: +49 231 56 50 0 – 0
Telefax: +49 231 59 24 – 40
E-Mail: info[at]vdh[.]de
Internet: www.vdh.de

Weiterführende Quellen

Mehr über den Bluetick Coonhound kannst Du unter anderem beim AKC nachlesen.

Fellpflege
20%
Gesundheit
80%
Intelligenz
80%
Energielevel (Bewegungsdrang)
100%
Bellverhalten
80%
Familienfreundlichkeit
100%
Kinderfreundlichkeit
100%