Basset Fauve de Bretagne im Rasseporträt: Charakter, Haltung und Pflege

Rassenübersicht
Basset Fauve de Bretagne
Lebhaft, gutmütig, ausdauernd – das ist der Basset Fauve de Bretagne. Ein intelligenter Hund auf kleinen Beinen, der mutig und flink unterwegs ist und immer eine Aufgabe braucht. Sein freundliches Wesen macht ihn auch als Familienhund geeignet, doch er braucht auf jeden Fall viel Bewegung und eine Beschäftigung, die seine Intelligenz fordert.

In diesem Artikel wollen wir Dir zeigen, was den Basset Fauve de Bretagne so besonders macht und welche Freuden und Herausforderungen auf Dich warten, wenn Du Dich für diese Rasse entscheidest. Diese Basset-Rasse ist ausdauernd, klug und mutig. Er braucht regelmäßigen Auslauf und eine Beschäftigung, dann eignet er sich auch gut als Familienhund.

Ursprünglich als Jagdhund ausgebildet, ist es diese Hundeart gewohnt, zu jagen, Fährten zu lesen und über Stock und Stein zu sprinten – trotz der kurzen Beine. Hier geben wir Dir einen groben Überblick über Charakter, Erziehung und Pflege des Hundes.

Infografik zum Basset Fauve De Bretagne

Das Wichtigste zum Basset Fauve de Bretagne.

Wesen und Charakter des Basset Fauve de Bretagne

Hier wollen wir Dir zeigen, welche Charaktereigenschaften diese Hunderasse besitzt und ob er damit zu Dir passt. Vor allem der Bewegungsdrang und die Intelligenz des Bassets sind wichtig zu betonen. Dieser Hund ist ein lebhafter Jagdhund, der wegen seiner Gutmütigkeit auch als Familienhund infrage kommt.

Allerdings braucht er erfahrene Hundehalter, welche ihn mit Geduld und Konsequenz erziehen, denn der Basset kann ein echter Dickschädel sein. Doch seine Geselligkeit und sein freundliches Wesen machen ihn zu einem idealen Begleiter, der allerdings sehr viel Auslauf braucht: am besten 2-3 Stunden am Tag.

Der Basset Fauve de Bretagne hat großen Bewegungsdrang

Der Basset Fauve de Bretagne liebt Bewegung und Beschäftigung

Der Basset Fauve de Bretagne ist ein Arbeitstier. Als Jagdhund trainiert, läuft er auch über unebenes Gelände und lässt von seiner Fährte nicht ab. Der intelligente Hund liebt Herausforderungen und braucht Beschäftigung.

Diese Hunderasse ist verspielt und mit genügend Auslastung kannst Du Deinen Basset fordern, damit er seinem Jagdtrieb nicht nachgeht. Lass Dich nicht von den kurzen Beinen täuschen – dieser Hund hat Ausdauer.

Nichtsdestotrotz ist der Basset auch mit Kindern und anderen Hunden verträglich. Alleine bleiben möchte der kleine Kerl jedoch nicht, denn er langweilt sich schnell und fühlt sich einsam. Er braucht Besitzer, die viel Zeit mit ihm verbringen und ihn durch lange Spaziergänge und regelmäßige Aufgaben fordern. Zu Aggressivität neigt der Basset überhaupt nicht.

Geselligkeit des Basset Fauve de Bretagne

Diese Hunde lieben Gesellschaft und wollen nicht lange alleine sein. Vor allem andere Hunde mag der Basset und für gewöhnlich hat er keine Scheu vor größeren Hunden oder Katzen.

Andere Tier, vor allem Kaninchen oder Wellensittiche können den Jagdtrieb wecken und sollten möglichst nicht zusammen mit dem Basset gehalten werden.

Eine Familie eignet sich gut, denn der kleine Hund ist loyal und verspielt.

Tipp: Es ist wichtig, dass er möglichst schon als Welpe an kleine Kinder gewöhnt wird. Deren überschwängliche Art könnte dem Hund auch mal zu viel werden. Auch wenn er gerne mal Streicheleinheiten bekommt, brauchen die meisten Hunde auch ihren Freiraum.

Für Senioren ist der Hund nur begrenzt geeignet, da er einen so großen Bewegungsdrang hat. Mit vielen und langen Spaziergängen macht man ihn glücklich. Falls dies nicht mehr möglich ist, wird der Hund unausgeglichen. Unruhe und verstärkter Jagdtrieb können die Folge sein.

Erziehung und Haltung des Basset Fauve de Bretagne

Früher wurden drei bis fünf Bassets zusammen als Spür- und Fährtenhunde eingesetzt. Dadurch sind sie das selbstständige Arbeiten als Fährtenleser gewöhnt. Diesem Hund absoluten Gehorsam beizubringen, kann schwierig werden. Dein Basset möchte lieber als Partner mit einer eigenständigen Aufgabe akzeptiert werden.

Die Erziehung sollte möglichst früh beginnen und sehr konsequent durchgeführt werden. Dieser Dickschädel auf kurzen Beinen wird sich sonst beim ersten Spaziergang ohne Leine auf die Suche nach der nächsten Fährte machen. Aber wenn man ihn gut erzieht, dann bekommt man einen loyalen und mutigen Begleiter.

Alleine bleiben mag der gesellige Basset nicht. Er braucht Gesellschaft und Auslauf. Er kann nicht den ganzen Tag in der Wohnung sitzen und warten, bis Herrchen oder Frauchen von der Arbeit kommt. Wenn Du ihm genügend Auslauf gibst und ihn mit Spielen forderst, reduzierst Du auch die Gefahr, dass er Dir ausbüxt.

Tipp: Trotz seiner Power, liebt der Basset längere Schlafphasen, die sich dann mit aktiven Phasen abwechseln.

Der Basset bellt an sich nicht viel, außer er befindet sich auf der Jagd. Doch das Klingeln an der Tür oder das Betreten des Grundstücks durch Fremde kann ihn anschlagen lassen. Als Wachhund eignet er sich dennoch nur eingeschränkt. Dies hängt vermutlich vom Charakter Deines Bassets ab, doch an sich freut sich der Hund über Besucher, denn er liebt Gesellschaft.

Als Ersthund für Unerfahrene ist der Basset nicht zu empfehlen, da sein Sturkopf und sein Arbeitswille viel Erfahrung und Zeit benötigt. Wenn Du dies aber auf Dich nehmen möchtest, hast Du einen aufgeweckten Begleiter – der außerdem sehr süß aussieht.

Pflege und Gesundheit des Basset Fauve de Bretagne

Das drahtige Fell braucht nicht viel Pflege. Regelmäßiges Bürsten 1-2 Mal die Woche reichen aus. Außerdem kann das Fell ab und zu getrimmt werden, damit es nicht zu lang wächst. Doch immer nur wenig wegnehmen, sonst wird es zu kurz. Am besten besprichst Du Dich dafür mit Deinem Tierarzt.

Zusätzlich sollte das Fell in und um die Ohren überprüft werden. Bei manchen Bassets ist dort viel Fellwuchs, was unangenehm werden kann.

Basset Fauve de Bretagne ist pflegeleicht

Der Basset Fauve de Bretagne ist ein pflegeleichter Hund. Sein Fell ist weizenblond oder ziegelrot mit weißer Schnauze.

Diese Hunderasse ist sehr robust und neigt nicht zu spezifischen Krankheiten. Auch bei der Auswahl des Futters musst Du für gewöhnlich nichts Besonderes beachten, achte aber auf genügend Nährstoffe, damit dieses Energiebündel fit bleibt.

Aktivitäten mit dem Basset Fauve de Bretagne

Dieser Hund braucht Auslauf – es lässt sich nicht oft genug erwähnen. Dies kann natürlich von Hund zu Hund variieren und vor allem mit zunehmendem Alter stark absinken. Doch in jungen Jahren muss dieser Hund ausgelastet werden.

Ein Hundesport wie Agility kann sich gut eignen. Vielleicht kannst Du bei der Hundeschule in Deiner Nähe eine Schnupperstunde belegen.

Tipp: Die Bassets sind intelligent und ausdauernd, weshalb die Aufgaben bei Agility eine willkommene Abwechslung sein könnten.

Auch Schnuffelspiele sind gut geeignet – Dein Basset verfügt nämlich über eine außergewöhnlich gute Nase, mit der er auch kleinste Fährten erschnüffeln kann. Ein Sport wie Obedience ist nicht so passend, da der Basset nicht unbedingt den absoluten Gehorsam liebt.

Er will gefordert werden und etwas zu tun haben. Gib ihm eine Aufgabe, die er für Dich ausführen kann. Der Basset mag das Gefühl, gebraucht zu werden.

Da Bassets mutige und neugierige Tier sind, kannst Du ihn auch mit auf die Reise nehmen. Einer neuer Ort dürfte ihn nicht verschrecken. Hier solltest Du eher auf die Art der Reise achten. Eine lange Zugfahrt wird Deinem Basset langweilig werden, vielleicht kannst Du vorher einen langen Spaziergang oder eine kleine Radfahrt machen, um ihn etwas auszupowern.

Ein kleines Spiel zur Beschäftigung während der Fahrt kann auch hilfreich sein. Aber hier gilt wie immer bei Hunden – jeder hat seine eigene Persönlichkeit. Teste am besten das Verhalten erstmal bei kurzen Fahrten.

Herkunft des Basset Fauve de Bretagne

Der Basset Fauve de Bretagne kommt ursprünglich aus Frankreich, wie der Name schon verrät, aus der Bretagne. Er wurde als kleinere Version des Griffon Fauve de Bretagne gezüchtet. Dieser war seit dem Mittelalter ein beliebter Jagdhund, ist aber ca. 20 cm größer. Der Basset ist durch seine Schnelligkeit und Ausdauer ein beliebter Jagdhund geworden.

Er ist hartnäckig und selbstständig. Dies ist wichtig, denn der Basset Fauve de Bretagne ist ein Fährtenleser, der zwar auf Jagdkommandos hört, aber im kleinen Rudel der Beute selbstständig folgt.

Nach Ende des Zweiten Weltkrieges gab es leider nur noch wenige Griffons und Bassets, doch ein paar Züchter haben diese Rasse wieder populär gemacht. Der Basset ist inzwischen auch ein beliebter Familienhund, den man vor allem in Frankreich und Großbritannien häufig sieht.

Basset Fauve de Bretagne anschaffen: Wo finde ich einen passenden Basset?

Hier haben wir einige Ansprechpartner verlinkt, die Du für die Anschaffung eines Basset Fauve de Bretagne in Betracht ziehen kannst. Bitte achte bei Deiner Suche darauf, dass der Züchter oder der Tierschutzverein seriös ist.

Von Anzeigenportalen oder “Privatzüchtern” würden wir grundsätzlich abraten. Schau Dich gerne auch in Tierheimen um. Auch dort kann es den ein oder anderen Basset geben, der ein passendes Zuhause sucht.

Verband für Deutsche Hundewesen e.V.

Westfalendamm 174
44141 Dortmund
Telefon: 0 231 565 00 – 0
E-Mail: info@vdh.de
Internet: www.vdh.de

Zum Porträt: Basset Fauve de Bretagne

Verein für französische Laufhunde (CCF)

Justus-Perthes-Straße 11
99867 Gotha
Telefon: 0171-16 10 560
E-Mail: 1vorsitzender@laufhunde.eu

Homepage: www.laufhunde.eu

Viele Züchter befinden sich in Frankreich, da der Basset Fauve de Bretagne dort am weitesten verbreitet ist. Dennoch kannst Du Dich vorher in Deutschland gut informieren, damit Du dort bei seriösen Züchtern landest.

Weiterführende Quelle

Hier kannst Du Dich noch weiter über den Basset Fauve de Bretagne informieren.

Fellpflege
30%
Gesundheit
90%
Intelligenz
90%
Energielevel (Bewegungsdrang)
95%
Bellverhalten
20%
Familienfreundlichkeit
80%
Kinderfreundlichkeit
60%